Führung einer Apotheke als Gesellschaft

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Wie von der Regelung im betroffenen Bereich vorgesehen, ist die Inhaberschaft einer Apotheke neben natürlichen Personen auch Personengesellschaften und Genossenschaften mit beschränkter Haftung erlaubt.
Die Ermächtigung der Gesellschaft zum Betrieb einer Apotheke wird mit endgültiger Maßnahme der zuständigen Behörde, der Abteilung Gesundheitswesen, erlassen. Die Abteilung Gesundheitswesen erkennt, ebenfalls mit eigenem Dekret, jede Änderung bezüglich Form und Zusammensetzung der Inhabergesellschaft einer Apotheke sowie in der Leitung der von der Gesellschaft geführten Apotheke an.

Führung einer Apotheke als Gesellschaft:
Die Gesellschaft darf ausschließlich die Führung einer Apotheke oder mehrerer, bis maximal vier Apotheken, die sich alle in der Provinz, in der die Gesellschaft ihren rechtlichen Sitz hat, befinden müssen, zum Ziel haben.
Als Gesellschafter/Gesellschafterinnen kommen nur Apotheker/Apothekerinnen in Fragen, die im Berufsverzeichnis eingetragen sind und über die entsprechende Eignung verfügen, d.h. die Eignung bei einem vorhergehenden Wettbewerb erzielt haben oder zweijährige Berufserfahrung vorweisen können.

Die Leitung der Apotheke, welche von einer Gesellschaft geführt wird, wird einem Gesellschafter/Gesellschafterin übertragen, die oder der die Verantwortung übernimmt. Der Leiter/Die Leiterin muss im Besitz der Bescheinigung über die Kenntnis der deutschen und italienischen Sprachen bezogen auf das Doktorat im Sinne der Art. 3 und 4 des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 26.07.1976 Nr. 752, in geltender Fassung, oder eine für  gleichwertig erklärte Bescheinigung sein. Handelt es sich um eine Apotheke in einer ladinischen Ortschaft, muss der Leiter / die Leiterin im Besitz des Dreisprachigkeitsnachweises sein.

Zeitweilige Ersetzung der Leitung: Bei kurzer Abwesenheit des Leiters/der Leiterin muss der Gebrauch der Landessprachen gewährleistet sein. Bei Abwesenheit der Leiterin/des Leiters über sieben Tage muss der stellvertretende Leiter / die stellvertretende Leiterin, der/ die Gesellschafter / Gesellschafterin sein muss, ebenfalls über eine der genannten Bescheinigungen über die Kenntnis der Landessprachen verfügen. Die Mitteilung der Ersetzung muss innerhalb des siebten Tages der Ersetzung gemacht werden.
Wenn nur mehr ein Gesellschafter/eine Gesellschafterin übrig bleibt: innerhalb einer Verfallsfrist von sechs Monaten kann der einzige Gesellschafter/die einzige Gesellschafterin neue Gesellschafter/Gesellschafterinnen in die Gesellschaft aufnehmen, sofern diese die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen.
Die Beteiligung an einer Gesellschaft, die eine Apotheke führt, ist unvereinbar

  • mit jeder anderen Tätigkeit, die sich mit der Produktion, dem Handel und wissenschaftlichen Informationen von Arzneimittel beschäftigt;
  • mit der Position des Inhabers/der Inhaberin, der vorübergehenden Geschäftsführung, der Leitung und der Mitarbeit in einer anderen Apotheke als derjenigen, die von der Gesellschaft, in der der Apotheker/die Apothekerin Gesellschafter/Gesellschafterin ist, geführt werden.
  • mit jeglichem anderen öffentlichen oder privaten Arbeitsverhältnis.

Ablichtung der notariellen Urkunde der erfolgten Übertragung der Inhaberschaft und jeder anderen Änderung betreffend die Gesellschaft.

3 Stempelmarken zu 16,00 Euro

  • Gesetz vom 8. November 1991, Nr. 362
  • Gesetz vom 2. April 1968, Nr. 475
  • Landesgesetz vom 11. Oktober 2012, Nr. 16

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 24.07.2017)

Zuständige Einrichtung

Amt für Gesundheitsleistungen
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 80 70
0471 41 80 71
Fax: 0471 41 80 99
E-Mail: leistungen@provinz.bz.it
PEC: leistungen.prestazioni@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/gesundheit

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Jede Änderung in der Inhaberschaft oder betreffend die Gesellschaft oder die Leitung einer Apotheke, die von einer Gesellschaft geführt wird, ist ehestens dem Amt für Gesundheitsleistungen, Abteilung Gesundheit mitzuteilen.
Das Gesellschaftsstatut sowie alle späteren Änderungen sind innerhalb von 60 Tagen nach Ermächtigung mittels Dekret des Direktors / der Direktorin der Abteilung Gesundheit an folgende Institutionen mitzuteilen:

  • der  zuständigen Abteilung Gesundheitswesen, Amt für Gesundheitssprengel
  • der italienischen Apothekerkammer
  • der Apothekerkammer der Provinz