Landesfamiliengeld +

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Der Zusatzbeitrag des Landesfamiliengeldes ist eine finanzielle Unterstützung für Familien, in denen die Väter einer abhängigen Arbeit im Privatsektor in der Provinz Bozen nachgehen und die Elternzeit in den ersten 18 Monaten nach der Geburt des Kindes in Anspruch nehmen. Die Elternzeit muss für einen Zeitraum von mindestens 2 vollen ununterbrochenen Monaten beansprucht werden.
Für Adoptiv- oder Pflegeväter beginnen die 18 Monate ab dem Zeitpunkt der Adoption oder der Anvertrauung.
Der Zusatzbeitrag wird für Geburten vom 01. Jänner 2016 bis einschließlich 31. Dezember 2018 ausgezahlt.

Der Antragsteller für den Zusatzbeitrag:

  • muss bereits das Gesuch für das Familiengeld des Landes im Sinne des Art. 9 des Landesgesetzes vom 17. Mai 2013, Nr. 8, eingereicht haben;
  • muss sämtliche Voraussetzungen für den Zugang zum Landesfamiliengeld erfüllen.

Der Vater, auch Adoptivvater oder Pflegevater:

  • muss in einer abhängigen Arbeit im Privatsektor in der Provinz Bozen tätig sein;
  • muss in den ersten 18 Lebensmonaten des  Kindes für einen Zeitraum von mindestens zwei aufeinanderfolgenden vollen Monaten die Elternzeit in Anspruch nehmen.
    Unter „voller Monat" versteht man den Zeitraum ab einem bestimmten Tag eines Monats bis zum vorhergehenden Tag des entsprechenden Tages des darauffolgenden Monats (zB. vom 28. Juli 2016 bis zum 27. August 2016);
  • falls er nicht der Antragsteller für den Zusatzbeitrag ist, muss beim Gesuch für das Familiengeld des Landes in der erklärten Familiengemeinschaft aufscheinen.

! Der Zusatzbeitrag steht dem Vater nicht zu, wenn das Kind im Zeitraum, in dem er die Elternzeit in Anspruch genommen hat, für die er den Zusatzbeitrag beantragt, einen Kleinkinderbetreuungsdienst in Anspruch genommen hat.

Kopie eines gültigen Personalausweises des Antragstellers, falls das Gesuch direkt per fax oder E-mail vom Bürger geschickt wird.

Sämtliche Dienste der Steuerbeistandszentren und Patronate sind kostenlos.

Wie lange hat man Anspruch auf den Zusatzbeitrag?
Der Zusatzbeitrag wird für einen Zeitraum von mindestens zwei und höchstens drei aufeinanderfolgenden vollen Monaten gewährt, in denen die Väter die Elternzeit in Anspruch nehmen.
Unter „voller Monat“ versteht man den Zeitraum ab einem bestimmten Tag eines Monats bis zum vorhergehenden Tag des entsprechenden Tages des darauffolgenden Monats (zB. vom 28. Juli 2016 bis zum 27. August 2016).

Wo wird der Antrag gestellt?
Der Antrag kann entweder direkt bei der Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung (ASWE) gestellt werden, oder bei einem Patronat der Autonomen Provinz Bozen, welche den Antrag an die ASWE weiterleiten.

Welche Einreichtermine müssen eingehalten werden?
Der Antrag kann ab dem Zeitpunkt der Beendigung der Elternzeit des Vaters, für welche man den Zusatzbeitrag ansucht, gestellt werden, bis zu 90 Tagen ab diesem Zeitpunkt.
Für Elternzeiten bezüglich Geburten vom 1. Jänner 2016 bis zum 31. August 2016, die vor dem 1. September 2016 genossen worden sind, laufen die 90 Tage ab dem 1. September 2016.

Wie hoch ist der Betrag?

Der Zusatzbeitrag beträgt:

  • 400,00 Euro monatlich für Väter, die während der Elternzeit, für welche man den Zusatzbeitrag ansucht, 30 Prozent ihrer Entlohnung erhalten;
  • 800,00 Euro monatlich für Väter, die während der Elternzeit, für welche man den Zusatzbeitrag ansucht,  keine Entlohnung erhalten;
  • 600,00 Euro monatlich für Väter, die während der Elternzeit, für welche man den Zusatzbeitrag ansucht,  nicht durchgehend die Entlohnung von 30 Prozent erhalte.

Wann wird die Zahlung durchgeführt?
Der Zusatzbeitrag wird in Form einer einmaligen Zahlung zusammen mit dem Landesfamiliengeld ausgezahlt, nach denselben Modalitäten.

Wie wird er ausbezahlt?
Die Zahlungen erfolgen auf das beim Gesuch für das Landesfamiliengeld angegebene Bankkonto. 

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 03.02.2017)

Zuständige Einrichtung

ASWE Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 83 18 (Elisabeth Brichta)
0471 41 83 05 (Silvia Clò)
Fax: 0471 41 83 29
E-Mail: aswe.asse@provinz.bz.it
PEC: aswe.asse@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/aswe

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.