Deutsche Kultur > Förderung von Publikationen und verlegerischer Tätigkeit

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Es können folgende Tätigkeiten gefördert werden:

  1. Erarbeitung, Erstellung und Ankauf von Publikationen, auch auf Audioträgern und in digitaler Form.
  2. Durchführung von Veranstaltungen und Vorhaben zur Positionierung von Titeln und Programmen mit Südtirolbezug im In- und Ausland.
  3. Durchführung von Wettbewerben und Vergabe von Preisen in Zusammenhang mit Publikationen von Landesinteresse.

Hierfür gibt es zwei Arten der Förderung:

  1. Projektbeiträge,
  2. ergänzende Beiträge.

Die Förderung kann bis zu 70 % der zugelassenen Ausgaben betragen.

Anspruch haben:

  1. Körperschaften, Vereinigungen, Stiftungen, Genossenschaften und Komitees, die keine Gewinnabsichten haben, seit mindestens zwei Jahren eine kontinuierliche Tätigkeit in Südtirol ausüben, über eine geeignete Organisationsstruktur verfügen und ihre Tätigkeit im Einklang mit der Satzung ausüben.
  2. Verlage, die über eine geeignete Organisationsstruktur verfügen, regelmäßig qualitätvolle Publikationen verlegen, ihren Sitz in Südtirol oder in einem anderen Land der Europäischen Union oder in der Schweiz haben, im Firmenregister der Handelskammer eingetragen sind und mindestens eine dreijährige Erfahrung im Verlagswesen aufweisen.
  3. Einzelpersonen, die aus Südtirol stammen oder in Südtirol leben.

  1. Förderantrag
  2. ausführliche Beschreibung der geplanten Publikation oder des Verlagsprogramms (Inhalt, Gliederung, Autorinnen/Autoren). Ausführliche Beschreibung der geplanten Veranstaltungen oder Vorhaben (Ziel, Zielgruppen, Inhalt, Ort, eingebundene Personen, Zeitraum)
  3. Textproben, falls vorhanden
  4. detaillierter Kostenvoranschlag mit Zeitplan
  5. Finanzierungsplan
  6. Gründungsakt und Satzungen (bei Erstantrag)
  7. Erklärung Verlage

Die Formulare hierzu finden Sie im Anhang.

Im Falle eines ergänzenden Beitrags werden ein neuer Begleitbericht, Kostenvoranschlag und Finanzierungsplan benötigt.

Stempelsteuer von 16 € in Form einer entsprechenden Marke auf dem Antrag (außer Gemeinden und Vereine, die im Landesverzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen eingetragen sind).

Landesgesetz Nr. 9 vom 27. Juli 2015: Landeskulturgesetz.

Beschluss der Landesregierung vom 9. August 2016, Nr. 886, Anlage B: Richtlinien zur Förderung von Publikationen und der verlegerischen Tätigkeit durch die Landesabteilung Deutsche Kultur und die Landesabteilung Ladinische Kultur und Ladinisches Schulamt.

Nähere Informationen finden Sie im Infoblatt, siehe Anhang.

Eine interne Kommission begutachtet die eingereichten Anträge und erarbeitet Vorschläge für die Förderung. Der Abteilungsleiter gewährt die Förderbeiträge mittels Dekret. Die Information über die Entscheidung und eventuelle Förderhöhe wird Ihnen vom Amt für Kultur schriftlich mitgeteilt.

Auf gedruckten und digitalen Medien, die im Zusammenhang mit den geförderten Vorhaben hergestellt werden, muss auf die finanzielle Unterstützung der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur, hingewiesen werden. Das Förderlogo zum Herunterladen finden Sie im Anhang.

Im Rahmen der Abrechnung von Publikationsförderungen müssen auch drei Belegexemplare vorgelegt werden.

Für die Auszahlung der gewährten Förderung können Sie den Antrag im Anhang verwenden.

Institutionen ohne Gewinnabsichten können ehrenamtliche Leistungen, die im Zusammenhang mit dem geförderten Vorhaben stehen, zur Abrechnung vorlegen. Diese können bis zu 25 % der zugelassenen Ausgaben betragen. Formblatt hierfür siehe Anhang.

Aufgrund der geltenden Gesetzesbestimmungen (Artikel 2, Absatz 3 des Landesgesetzes vom 22. Oktober 1993, Nr. 17) werden jährlich stichprobenmäßige Kontrollen im Ausmaß von 6 % der ausbezahlten Förderbeiträge durchgeführt. In diesem Fall muss die oder der Begünstigte Rechnungen in Höhe der zugelassenen Ausgaben und die ausführliche Dokumentation über die durchgeführte Tätigkeit (Programmhefte, Folder, Inserate) vorlegen. Die Auslosung der Anträge, die der Stichprobenkontrolle unterzogen werden, findet jährlich statt.

Die Ziehung für das Jahr 2018 fand am 29. Januar 2018 um 9 Uhr im Büro des Direktors der Abteilung Deutsche Kultur statt und war öffentlich zugänglich.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 07.02.2019)

Zuständige Einrichtung

14.1. Amt für Kultur
Landhaus 7, Andreas-Hofer-Straße 18, 39100 Bozen
Telefon: 0471 413367
Fax: 0471 41 33 49
E-Mail: kultur@provinz.bz.it
PEC: kultur@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/kunst-kultur/kultur/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Anträge sind bis zum 31. Jänner einzureichen.