Präsenzunterricht in Schulen und Kindergärten vom 16.11. bis 20.11.2020

Allgemeine Beschreibung

Wesentliche Änderungen im Kindergarten- und Schulbetrieb werden am Freitag, 13. November 2020, mit der Verordnung Nr. 69/2020 von Landeshauptmann Arno Kompatscher in Kraft treten. Kindergärten und Grundschulen bleiben in der Woche vom 16. November bis einschließlich 20. November 2020 geöffnet, die pädagogische Begleitung und der Unterricht in Präsenz werden allerdings nur für Kinder gewährleistet, deren Eltern, beziehungsweise Erziehungsverantwortliche, in essenziellen Diensten oder systemrelevanten Berufen tätig sind oder deren Eltern/Erziehungsverantwortliche sich in einer nachweislich schwierigen sozialen Situation befinden und keine Möglichkeit zur Betreuung ihrer Kinder haben. Dafür müssen die Eltern, beziehungsweise die Erziehungsverantwortlichen, einen Antrag (es handelt sich um eine Eigenerklärung) auf Zulassung zum Unterricht oder zur pädagogischen Begleitung in Präsenz ausfüllen und bei den Schulen und Kindergärten einreichen.

Kindergärten

Die pädagogische Begleitung in Präsenz wird an den deutschsprachigen Kindergärten vom 16. bis einschließlich 20. November eingeschränkt. Eltern, beziehungsweise Erziehungsverantwortliche, die in essenziellen Diensten oder systemrelevanten Berufen tätig sind, oder Eltern/Erziehungsverantwortliche, die sich in einer nachweislich schwierigen sozialen Situation befinden und keine Möglichkeit zur Betreuung ihrer Kinder haben, können einen Antrag auf Zulassung zur pädagogischen Begleitung in Präsenz einreichen. Dieser muss direkt beim Kindergarten in Papierform abgegeben oder via E-Mail direkt an den Kindergarten (nicht an die Direktion) versendet werden. Ebenfalls einen Antrag auf Zulassung zur pädagogischen Begleitung in Präsenz können jene Eltern und Erziehungsverantwortliche stellen, die – unabhängig von der Berufskategorie – ein Kind mit einer Beeinträchtigung gemäß Gesetz 104/92 betreuen. Für alle anderen Kinder ist die pädagogische Begleitung in Präsenz ausgesetzt. 

Grundschulen

An den deutschsprachigen Grundschulen findet vom 16. bis 20. November Fernunterricht statt. Für Kinder, deren Eltern in essenziellen Diensten oder systemrelevanten Berufen tätig sind, wird Präsenzunterricht angeboten, ebenso für jene Schülerinnen und Schüler mit einer Beeinträchtigung gemäß Gesetz 104/92 oder für jene Eltern von Grundschülerinnen und -schülern, die sich – unabhängig von der Berufskategorie – in einer nachweislich schwierigen Situation befinden. Der Antrag auf Zulassung zum Unterricht in Präsenz muss direkt bei der Schule in Papierform abgegeben oder via E-Mail direkt an die Schule (nicht an die Direktion) versendet werden. 

Mittelschulen

Auch an den Mittelschulen findet vom 16. bis 20. November 2020 hauptsächlich Fernunterricht statt. Zum Präsenzunterricht können wiederum Schüler und Schülerinnen mit einer Beeinträchtigung gemäß Gesetz 104/92 kommen oder jene, die sich in einer schwierigen sozialen Situation befinden, die (anders als im Kindergarten und in der Grundschule) vom Sozialsprengel begleitet wird. Der Antrag auf Zulassung zum Unterricht in Präsenz muss via E-Mail an die Direktionen gesendet werden.

Oberschulen

Wie bisher wird an den Oberschulen Fernunterricht angeboten. Ausnahme sind auch hier Schüler und Schülerinnen mit einer Beeinträchtigung gemäß Gesetz 104/92 oder jene, deren Familien sich in einer schwierigen sozialen Situation befinden, die (anders als im Kindergarten und in der Grundschule) vom Sozialsprengel begleitet wird. Der entsprechende Antrag muss via E-Mail an die Direktionen gesendet werden.

Der Antrag auf Zulassung zum Unterricht in Präsenz/auf Zulassung zur pädagogischen Begleitung in Präsenz muss bis Freitag, 13. November 2020, 12.00 Uhr, im jeweiligen Kindergarten, in der jeweiligen Schule oder Direktion eingereicht werden. 

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 13.11.2020)

Zuständige Einrichtung

Autonome Provinz Bozen - Südtirol
39100 Bozen
Telefon: 0471 417511 (Susanne Gasser) Deutsche Landesdirektion Grund-, Mittel- und Oberschulen
Website: http://www.provinz.bz.it/bildung-sprache/deutschsprachige-schule/default.asp Deutsche Bildungsdirektion

Parteienverkehr:

Deutsche Bildungsdirektion
Amba-Alagi-Straße 10
39100 Bozen
Tel.: 0471 41 75 00
0471 41 75 19

E-Mail: bildungsdirektion@provinz.bz.it
PEC: bildungsdirektion@pec.prov.bz.it

Termine

Der Antrag um Zulassung wird mittels Eigenerklärung innerhalb Freitag, 13.11.2020 um 12.00 Uhr eingereicht.