Vormerkung für: Import von Fahrzeugen für ansässige Bürger (BZ)

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Für die Abgabe des Antrages zur Nationalisierung des importierten Fahrzeuges ist die Online-Vormerkung mittels SPID oder Bürgerkarte erforderlich. Im Hilfebereich von myCIVIS finden Sie die nötigen Infos hierzu.

Um die Bearbeitung des Antrages in einem einzigen Arbeitsablauf zu ermöglichen, ist es erforderlich, die notwendigen Dokumente (eingescannt) mindestens 8 Tage vorher für gebrauchte Fahrzeuge und mindestens 15 Tage vorher für neue Fahrzeuge, mittels E-Mail an den Schalterdienst der Abteilung Mobilität zu verschicken: schalterdienst.mobilitaet@provinz.bz.it

Seit dem 1. Januar 2020 ist es am Schalterdienst der Mobilität in der Rittnerstraße 12 nur möglich, die Ausgabe der Kennzeichen und des Fahrzeugscheins durchzuführen (87,88 €). Um die Zulassung zu vervollständigen, muss man sich an das Autoregisteramt (P.R.A.) oder an einer Autoagentur wenden.

Beim P.R.A. muss man sich entweder Online auf der ACI Webseite vormerken oder persönlich bei den Büros des P.R.A. in der Mendelstraße Nr.19/A (Bozen).

Fahrzeuge, deren Nationalisierung (Zulassung für italienisches Kennzeichen) ohne Abnahme (collaudo) erledigt wird: 

  • PKW
  • Wohnmobile mit EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • LKW (Neu- oder Gebrauchtfahrzeug) bis 3.500 kg Gesamtgewicht, mit EG- Übereinstimmungsbescheinigung, falls am Fahrzeug keine technische Änderung vorgenommen wurden
  • Anhänger (Neu- oder Gebrauchtfahrzeug) bis 3.500 kg Gesamtgewicht, mit EG- Übereinstimmungsbescheinigung, falls am Fahrzeug keine technische Änderung vorgenommen wurden
  • Kleinmotorrad
  • Motorrad

Diese Hinweise beschränken sich auf die Einfuhr aus den EU-Mitglied-Staaten, da nur für solche eine einheitliche Prozedur festgesetzt ist.

Für die Einfuhr aus den Nicht-EU-Staaten wenden Sie sich an die Landesprüfstelle für Fahrzeuge (kfz-pruefstelle@provinz.bz.it). 

Fahrzeuge, die einer Abnahme (collaudo) unterzogen werden müssen: 

  • Fahrzeuge deren Hauptuntersuchung seit mehr als 24 Monaten (2 Jahren) abgelaufen ist
  • Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 3.500 kg, Ausnahme Neufahrzeuge mit EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • LKW ohne europäische Homologierung (siehe Punkt K der Zulassungsbescheinigung Teil 1)
  • Anhänger ohne europäische Homologierung
  • Wohnmobile mit dem Code des Aufbaues: Mehrzweck (AF), Kastenaufbau (FO) oder Station (AC) siehe EG-Übereinstimmungsbescheinigung. Beispiel: ein Fahrzeug wurde im Ausland nach einem Umbau als Typ SA (Wohnmobil) zugelassen, aber in der EG-Übereinstimmungsbescheinigung steht, dass es als AF (Mehrzweckfahrzeug) hergestellt worden ist.
  • Fahrzeuge mit Erdgas oder Flüssiggasanlage
  • Fahrzeuge mit Erstzulassung in "Amerika"
  • Fahrzeuge, die im Ausland mit Ausnahmegenehmigung zugelassen worden sind
  • Fahrzeuge, die als Mietwagen mit Fahrer oder Taxi zugelassen werden

Fahrzeuge, die einer Stellungnahme der Landesprüfstelle für Fahrzeuge bedürfen: 

  • Modifizierte Fahrzeuge (Tieferlegung, Gewindefahrwerk, Karosserieverbreitung, Spoiler, Domstreben, Luftfilter XY, Sportauspuff, Reifen XXL, ...)

Anhängerkupplung: siehe unten in weitere Informationen.

Fahrzeuge, die in den Kompetenzbereich des C.P.A. Centro Prove Autoveicoli fallen:

  • Landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • Arbeitsmaschinen
  • Kleinkrafträder ohne europäische oder italienische Homologierung

Es ist ratsam, das Auto schon vor der Zulassung in Italien, im Herkunftsland abzumelden.

1. Neufahrzeuge: d.h. noch nie zugelassen. 

  • Rechnung, die auf die Person ausgestellt werden muss, auf die das Auto zugelassen werden soll
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung in Original
  • Vorlage F24 mit der erfolgten Überweisung der vorgesehenen MwSt. (auf das Betrag der Rechnung ohne ausländische MwSt.)
  • Formular dür den Direktankauf, hier herunterladen.
  • Italienische Identitätskarte
  • Steuernummer

2. Fiskalisch Neufahrzeuge, sind Gebrauchtfahrzeuge, die in einem EU-Mitglied-Staat weniger als 6 Monate zugelassen waren und/oder weniger als 6.000 km aufweisen: 

  • Rechnung vom Ankauf des Fahrzeuges ausgestellt vom Konzessionär, Händler oder Firma, die auf die Person ausgestellt werden muss, auf die das Auto zugelassen werden soll
  • Kaufvertrag: nur wenn zwischen Privatpersonen
  • Zulassungsbescheinigung - Teil I und Teil II (in original)
  • Kopie der EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC Dokument) oder im Falle einer Einfuhr aus Deutschland, ein technisches Datenblatt des Autos für die Ausfuhr nach Italien, von einer autorisierten Anstalt (z.B. TÜV) ausgestellt und vom betroffenen Landratsamt abgestempelt
  • Vorlage F24 mit der erfolgten Überweisung der vorgesehenen MwSt. (auf das Betrag der Rechnung ohne ausländische MwSt.)
  • Formular dür den Direktankauf, hier herunterladen.
  • Italienische Identitätskarte
  • Steuernummer

3. Gebrauchtfahrzeuge, die in einem EU-Mitglied-Staat mehr als 6 Monate zugelassen waren und mehr als 6.000 km aufweisen. 

  • Rechnung vom Ankauf des Fahrzeuges ausgestellt vom Konzessionär, Händler oder Firma, die auf die Person ausgestellt werden muss, auf die das Auto zugelassen werden soll
  • Kaufvertrag: nur wenn zwischen Privatpersonen
  • Zulassungsbescheinigung - Teil I und Teil II (in Original)
  • Kopie der EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC Dokument) oder im Falle einer Einfuhr aus Deutschland, ein technisches Datenblatt des Autos für die Ausfuhr nach Italien von einer autorisierten Anstalt (z.B. TÜV) ausgestellt und vom betroffenen Landratsamt abgestempelt
  • Formular dür den Direktankauf, hier herunterladen.
  • Italienische Identitätskarte
  • Steuernummer

Einzelpersonen siehe unter Punkt 1, 2, oder 3

Firmen siehe unter Punkt 1, 2, oder 3. Zusätzlich braucht es die steuerliche und technische Dokumentation, die bei der zuständigen Agentur für Einnahmen zur Kontrolle für den Erhalt der Unbedenklichkeitserklärung zur Nationalisierung des Fahrzeuges vorgelegt werden muss ("beni strumentali"). Informationen erhalten Sie bei der Agentur der Einnahmen.

  1. Importierte Neufahrzeuge mit schon entrichteter MWSt.
    1. Zulassungsgebühren: 89,88€
    2. Landesumschreibungssteuer IPT:151,00€
    3. PRA Gebühren: 59,00€
  2. Importierte Gebrauchtfahrzeuge
    1. Zulassungsgebühren: 89,88€
    2. Landesumschreibungssteuer IPT
      • Fahrzeuge mit Motorleistung bis 53kW: 151,00€
      • Fahrzeuge mit Motorleistung über 53kW: 3,51€ pro kW
    3. PRA Gebühren: 59,00€
  3. Importierte Motorräder
    1. Zulassungsgebühren: 64,79€
    2. PRA Gebühren: 59,00€
  4. Anhänger (< 3,5 T): 66,94 €
  5. Kleinkrafträder (50cc): 55,78 €

Firmen (o.Ä., die eine MwSt haben), die die notwendige Dokumentation der Agentur der Einnahmen vorweisen können (beni strumentali), bezahlen einen Fixbetrag von 151 € unabhängig von den KW des Autos.

Einzug der ausländischen Kennzeichen: im Falle, dass im Moment der Zulassung, noch gültige ausländische Kennzeichen vorhanden sind (die originalen ausl. Kennzeichen oder noch gültige Überführungskennzeichen), müssen diese am Schalter abgegeben werden und man muss 42,20 € für den Einzug und die Ausgabe der Einzugsbestätigung bezahlen, die notwendig ist, zusammen mit einer Kopie des neuen Fahrzeugscheins, um das Auto im Ausland abzumelden.

Man kann derzeit am Schalter in der Rittnerstrasse 12 in Bozen in bar oder mit Bancomat bezahlen.

Für ausländische Dokumente in deutscher Originalfassung braucht es keine italienische Übersetzung. Für andere Sprachen ist eine amtliche Übersetzung auf Deutsch oder Italienisch vorzulegen.

Falls das Überführungskennzeichen noch gültig ist, muss dieses bei der Zulassung abgegeben werden.

Anerkennung der Anhängevorrichtung (gancio):
Die Anhängevorrichtung wird bei der Nationalisierung des ausländischen Fahrzeuges nur in folgenden Fällen anerkannt:

  • Anmerkung in der EG-Übereinstimmungsbescheinigung mittels der europäischen Homologierungsnummer (z.B. E4 55R-01 1234)
  • Anmerkung in den ausländischen Zulassungspapieren (z.B. Zulassungsbescheinigung Teil I) immer mittels Angabe der Homologierungsnummer
  • Technisches Datenblatt, welches von einer autorisierten Körperschaft (z.B. TÜV) erstellt worden ist und worin die Anhängerkupplung mittels der europäischen Homologierungsnummer angegeben ist, das von der zuständigen Zulassungsbehörde in Deutschland, z.B. das Landratsamt, beglaubigt sein muss
  • Erklärung des ausländischen Fahrzeugherstellers, wobei die Unterschrift notariell beglaubigt und die Unterschriftsberechtigung notariell bestätigt sein muss
  • Erklärung des Hauptimporteurs in Italien

Aus diesen Dokumenten muss auf jedem Fall die europäische Homologierungsnummer der Anhängevorrichtung (z.B. E11-011945) hervorgehen.  

Anerkennung der ausländischen Revision (Hauptuntersuchung):   damit eine im Ausland durchgeführte Revision (Hauptuntersuchung) anerkennt und auf dem ital. Fahrzeugschein übertragen werden kann, muss diese auf dem ausländischen Fahrzeugschein mittels einem Stempel angeben sein (z.B. in Deutschland auf der Rückseite vom Teil1) worauf der Datum der nächsten Revision (HU) angegeben ist. Es gibt auch Länder wo dies nicht auf dem Fahrzeugschein eingetragen wird, z.B. in Österreich, wo eine Bestätigung der durchgeführten Untersuchung mit Angabe des Datums der nächsten Untersuchung (Revision) ausgehändigt wird und die ist dann zusammen mit den Zulassungspapieren am Schalter abzugeben.

Anerkennung von zusätzlichen Reifenmaßen:
Diese müssen entweder in der EG-Übereinstimmungsbescheinigung und/oder in der Zulassungsbescheinigung aufscheinen; oder im technischen Datenblatt, welches von der zuständigen Zulassungsbehörde (z.B. in Deutschland das Landratsamt) bestätigt sein muss.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 07.05.2020)

Zuständige Einrichtung

38.0.1. Schalterdienst Abteilung Mobilität
Rittner Straße 12, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 35 20
0471 41 35 21
E-Mail: schalterdienst.mobilitaet@provinz.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 8.30 - 11.30 Uhr

Donnerstag: 8.30 - 15.30 Uhr, (durchgehend) in Bozen, Schalterdienst Mobilität, Rittnerstrasse 12, bei der Talstation der Rittner Seilbahn im 1. Stock.

Übergabe der Dokumente und Einzahlung am Schalter im 1. Stock in der Rittnerstrasse 12, Bozen.