Die Tomatenminiermotte (Tuta absoluta) - Befallsverdacht was tun?

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Die Tomatenminiermotte (Tuta absoluta) stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde im Jahr 2006, vermutlich mit befallenen Früchten, nach Spanien und Marokko eingeschleppt. Inzwischen hat sich die Motte in weite Teile Europas ausgebreitet. In Italien wurde sie erstmals 2009 nachgewiesen, in Südtirol wurde der erste Fund 2010 gemacht.

Die Bekämpfung der Tomatenminiermotte ist in Italien gesetzlich festgeschrieben und es besteht eine Meldepflicht für etwaige Befälle und Symptome.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 23.05.2013)

Zuständige Einrichtung

31. Landwirtschaft
Landhaus 6, Brennerstraße 6, 39100 Bozen
Telefon: 0471-415140
Fax: 0471-415117
E-Mail: fitobz@provinz.bz.it
fitobz@provinz.bz.it
PEC: landwirtschaft.agricoltura@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/landwirtschaft/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.15 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.15 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr