Die Walnussfruchtfliege (Rhagoletis completa) - Befallsverdacht was tun?

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Die Walnussfruchtfliege (Rhagoletis completa) stammt ursprünglich aus Nordamerika. Ihr erstes Auftreten in Europa war in den 1980er Jahren in der Schweiz festzustellen. In Italien ist die Walnussfruchtfliege im Jahr 1991 erstmals festgestellt worden. Seit 2 Jahren ist auch in Südtirol ein häufiges Auftreten zu verzeichnen.

Durch den Befall der Früchte kann nicht nur die Nussschale schwarz und unansehnlich werden, sondern auch der Nusskern selbst beeinträchtigt werden. Starker Befall führt zu einer Verminderung der Qualität und kann zu empfindlichen Ernteausfällen führen.

Meldung verdächtiger Fälle an:
Landespflanzenschutzdienst
Brennerstraße 6, 39100 Bozen
Tel. 0471 - 415140
Fax 0471 - 415117
E-Mail: fitobz@provinz.bz.it

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

Für die Nutzung dieses Dienstes ist keine Vorlage von zusätzlichen Dokumenten notwendig.

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 13.06.2013)

Zuständige Einrichtung

31.2. Amt für Obst- und Weinbau
Landhaus 6, Brennerstraße 6, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 50 80
0471 41 50 81
Fax: 0471 41 50 89
E-Mail: obst-weinbau@provinz.bz.it
PEC: obstweinbau.fruttiviticoltura@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/landwirtschaft/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.15 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.15 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.