Ermächtigung und Akkreditierung der Sozialdienste für Menschen mit einer psychischen Erkrankung

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Das Land ermächtigt und akkreditiert im Sinne der geltenden gesetzlichen Bestimmungen die stationären und teilstationären Dienste für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Die Akkreditierung besteht aus einer systematischen und fachkundigen regelmäßigen Überprüfung der Dienste zwecks laufender Verbesserung.

Die Akkreditierung bildet die Grundvoraussetzung für den Zugang zur öffentlichen Finanzierung, auch durch Abschluss von Konventionen und anderen Vertragsvereinbarungen mit den Trägern der Sozialdienste.

Sie ist für die öffentlichen Körperschaften nicht verbindlich, was den Abschluss von Konventionen oder Vertragsvereinbarungen betrifft.

Voraussetzung für die Erteilung der Akkreditierung ist die Übereinstimmung des Dienstes mit der Landessozialplanung, welche auf dem Gesamtbedarf, den Programmierungsprioritäten und der gebietsmäßigen Verteilung der bestehenden Dienste beruht, auch um den Zugang zu den Diensten zu gewährleisten und die prioritären Ansiedlungsgebiete zu erschließen.

Die Ermächtigung und Akkreditierung setzt die Erfüllung folgender allgemeiner Kriterien voraus:

  • die sozialen und sozio-sanitären Dienste, welche zu bewilligen und akkreditieren sind, müssen die im Leistungskatalog der Sozialdienste enthaltenen Leistungen erbringen;
  • die Bestimmungen der folgenden Bereiche müssen eingehalten werden: Sicherheit und Schutz der Gesundheit am Arbeitsplatz, Hygiene und öffentliche Gesundheit, architektonische Hindernisse und Feuerschutzbestimmungen.

Das Ansuchen um Ermächtigung und Akkreditierung ist an die Abteilung Soziales, Amt für Menschen mit Behinderungen zu senden.

  • Landesgesetz vom 30. April 1991, Nr. 13 "Neuordnung der Sozialdienste in Südtirol" in geltender Fassung.
  • Beschluss der Landesregierung vom 25. Juni 2019, Nr. 535

    Regelung der Genehmigung und Akkreditierungsozialer und sozio-sanitärer Dienste. Widerruf des Beschlusses Nr. 740 vom 28.06.2016, in geltender Fassung – Änderung der Anlage A des Beschlusses Nr. 1190 vom 26.08.2013

  • Beschluss der Landesregierung Nr. 821 vom 1. Juli 2014: "Genehmigung der Bewilligungs- und Akkreditierungskriterien für die stationären und teilstationären Sozialdienste für Menschen mit einer psychischen Erkrankung in der Provinz Bozen (Änderung des Beschlusses der LR Nr.711 vom 04.03.1996). Widerruf des Beschlusses der Landesregierung vom 13. 04.1992, Nr. 1794 "Führung von sozialen Einrichtungen für psychisch Kranke im Rahmen der Sozialzentren"

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 03.10.2019)

Zuständige Einrichtung

Amt für Menschen mit Behinderungen
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 82 70
Fax: 0471 41 82 99
E-Mail: menschen.behinderungen@provinz.bz.it
PEC: disabilita.behinderung@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft

Termine

Bei Inkrafttreten der Kriterien zur Ermächtigung und Akkreditierung müssen die bereits bestehenden stationären und teilstationären Dienste für Menschen mit psychischen Erkrankungen das entsprechende Ansuchen bis einschließlich 5. Januar 2015 stellen.

Neue Dienste müssen vor Beginn der Tätigkeiten das Ansuchen um provisorische Ermächtigung und Akkreditierung stellen.