Provisorische Fahrerlaubnis

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Der Lenker der den Führerschein bei der überörtlichen Ärztekommission erneuern muss, kann bei der Abteilung Mobilität der Autonomen Provinz Bozen eine provisorische Fahrerlaubnis beantragen in Erwartung der ärztlichen Untersuchung. Die Fahrerlaubnis gilt bis zu dem Tag, an dem die Untersuchung durchgeführt wird, und kann nur ein einziges Mal ausgestellt werden: Die Fahrerlaubnis kann nicht erneuert werden, auch dann nicht, wenn die Kommission den festgelegten Termin für die Erneuerung auf einen anderen Tag verlegt.

Wo?

Die interessierte Person kann sich persönlich an den Schalterdienst der Abteilung Mobilität - Bozen, RIBO-Center, Rittnerstr. 12, 39100 Bozen wenden; dort wird der Antrag elektronisch ausgedruckt und vom Bürger vor Ort unterschrieben.

Es ist auch möglich sich an eine Agentur für Autoangelegenheiten (für Anfragen in Bezug auf Fahrzeuge) oder Fahrschule (für Anfragen in Bezug auf Führerscheine) zu wenden.

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

  • Führerschein im Original
  • Personalausweis im Original mit laufender Gültigkeit
  • Vormerkung im Original der ärztlichen Untersuchung bei der überörtlichen Ärztekommission
  • Stempelmarke 16,00 Euro
  • nicht EU-Bürger müssen die Aufenthaltsgenehmigung im Original oder sollte diese verfallen sein, eine Ablichtung davon samt Einzahlungbestätigung von der Post zur Erneuerung vorweisen,

Mit Vollmacht

Sollte der Antrag beim Schalterdienst der Abteilung Mobilität nicht persönlich abgegeben werden können, ist es gelegentlich erlaubt eine dritte Person damit zu beauftragen. Die beauftragte Person muss ihren gültigen Personalausweis, eine schriftliche Vollmacht, und die Kopie des gültigen Personalausweises des Antragstellers/ der Antragstellerin vorweisen. Dennoch muss jeglicher Antrag vom Antragsteller/ der Antragstellerin unterzeichnet sein.

  • 0,00 €uro

Der Betrag kann am Schalter in bar, mit Bankomat oder Kreditkarte bezahlt werden.

  • Gesetz 29 Juli 2010, Nr. 120, Artikel 59 Absatz 1
  • Gesetz 23 Dezember 1998, Nr. 448, Artikel 37 Absatz 4

Die Fahrerlaubnis kann in folgenden Fällen nicht ausgestellt werden:

  1. abgelaufener Führerschein vor dem Vormerkungsdatum zur ärztlichen Untersuchung bei der überörtlichen Ärztekommission;
  2. vom Regierungskommissär angeordnete Untersuchung bei der überörtlichen Ärztekommission im Falle von Trunkenheit am Steuer oder psychischer Veränderung wegen Einnahme von Betäubungsmitteln, wie von den Artikeln 186 und 187 der Straßenverkehrsordnung vorgesehen. Die Fahrerlaubnis kann jedoch an jene Lenker, die die vom Regierungskommissär angeordnete Untersuchung bestanden haben, und anschließend eine Visite bei der überörtlichen Ärztekommission zur Feststellung der psycho-physischen durchführen müssen, ausgestellt werden.
  3. wegen Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, widerrufene oder entzogene Führerscheine.

Überörtliche Ärztekommission für Führerscheine:
G.- Galileistraße 10/B
39100 Bozen
Tel.  0471 909226
Fax. 0471 909292
E-Mail: commissione.patenti@asbz.it
Sekretariatsstunden:
Von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 25.03.2015)

Zuständige Einrichtung

38.0.1. Schalterdienst Abteilung Mobilität
Rittner Straße 12, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 35 20
0471 41 35 21
Fax: 0471 41 35 39
E-Mail: schalterdienst.mobilitaet@provinz.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/mobilitaet

Parteienverkehr:

Schalterdienst der Abteilung Mobilität

Montag - Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 16.00 Uhr

Termine

Um die provisorische Fahrerlaubnis zu erhalten, muss die Vormerkung der ärztlichen Untersuchung bei der überörtlichen Ärztekommission innerhalb der Fälligkeit des Führerscheins beantragt werden.