Verschwendung von Lebensmitteln und anderen Produkten

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Das Land Südtirol will mit konkreten Maßnahmen gegen die Verschwendung in sämtlichen Phasen der Herstellung, Umwandlung, Verteilung oder Verabreichung von Lebensmitteln, Arzneimitteln, gebrauchter Kleidung und anderen Produkten vorgehen.

Das Landesgesetz von 13. März 2018, Nr. 2, „Förderung von Initiativen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln und anderen Produkten“ schafft weiters Klarheit in Bezug auf die Regeln und die Modalitäten der kostenlosen Weitergabe überschüssiger, noch verzehrbarer Lebensmittel, von Arzneimitteln, Kleidung und Bekleidungszubehör und anderen Non-Food-Erzeugnissen, die für soziale Zwecke gespendet werden können. Es soll den Solidaritäts- und den Wohltätigkeitsgedanken aufwerten, die sich an den Grundsätzen der sozialen Verantwortung orientieren, und zu einer nachhaltigen Umweltverträglichkeit beitragen, indem in den einzelnen Phasen der Produktion, Verarbeitung, Verteilung und Abgabe von Lebensmitteln und anderen Produkten Verschwendung so weit wie möglich vermieden wird.

Das Gesetz beschreibt zudem, welche Maßnahmen das Land und die örtlichen Körperschaften fördern wollen, um die Ziele des Gesetzes umzusetzen: es handelt sich dabei um vorbeugende Maßnahmen, die einerseits auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Überschüssen ausgerichtet sind (Prävention), andererseits aber auch, deren Wiedergewinnung fördern.

Zur Planung, Umsetzung und Überwachung der Maßnahmen auf Landesebene gegen die Verschwendung in den genannten Bereichen und zur Weitergabe überschüssiger Produkte wird ein Koordinierungstisch errichtet.

Das Land Südtirol fördert weiters die Errichtung eines Fachbeirats, dessen Mitglieder über das Know-how zur Entwicklung eines Kontroll- und Verwaltungssystems zur Reduzierung der Überschüsse und Verteilung der überschüssigen Lebensmittel und Arzneimittel verfügen.

  • Landesgesetz vom 13. März 2018, Nr. 2, in geltender Fassung, „Förderung von Initiativen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln und anderen Produkten“

  • Entschließung des Europäischen Parlaments vom 19. Januar 2012 zum Thema „Schluss mit der Verschwendung von Lebensmitteln – Strategien für eine effizientere Lebensmittelversorgungskette in der EU“

  • Gesetz vom 19. August 2016, Nr. 166, in geltender Fassung “Disposizioni concernenti la donazione e la distribuzione di prodotti alimentari e farmaceutici a fini di solidarietà sociale e per la limitazione degli sprechi”.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 06.02.2019)

Zuständige Einrichtung

Amt für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471/418242 Ceccarelli Maria Teresa
0471 41 82 31
Fax: 0471 41 82 49
E-Mail: kinderjugendinklusion@provinz.bz.it
PEC: kinderjugendinklusion.minoriinclusione@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft