Arbeit: Informationen zu den Projekten der gezielten Vermittlung während des Covid-19-Notstandes

Allgemeine Beschreibung

Die Förderung aller Arbeitseingliederungsprojekte für Menschen mit Behinderung mit einer individuellen Vereinbarung im Sinne des LG 7/2015, wird nach dem vom Amts wegen erklärten Aussetzungszeitraum, ab dem 23. April 2020 wieder durchgeführt.

Sämtliche ausgesetzte Projekte dürfen unter Anwendung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen, sowie der geltenden hygienischen und sanitären Maßnahmen und Sicherheitsprotokolle zur Vermeidung der Krankheitsübertragung weiter durchgeführt werden. Die aufnehmende Struktur entscheidet, ob das Projekt weitergeführt wird oder ausgesetzt bleibt. Die eventuelle Weiterführung ist der eigenen Fachkraft für die Arbeitsintegration mitzuteilen. 

Die Landesverwaltung wird den betroffenen Personen gemäß Artikel 28, Absatz 1 des Landesgesetzes vom 16. April 2020, Nr. 3 ein monatliches Entgelt in Höhe von 400 € während des Zeitraums der Aussetzung zuerkennen. Das Entgelt wird von Amts wegen vonseiten des Arbeitsservice ausbezahlt.

Dieses Entgelt wird auch für alle Personen vorgesehen, dessen Arbeitseingliederungsprojekt in Bearbeitung für die Genehmigung durch das Landesamt Arbeitsservice ist und in den Zeitraum der Aussetzung fällt.

Der Zeitraum der Aussetzung kann nach der Beendigung des Projekts nachgeholt werden. Antrag dafür ist unter den E-Mail-Adressen as.sl@pec.prov.bz.it oder sl@provinz.bz.it einzureichen.

Vom 9. März bis zum 31. Mai 2020 sind alle gesetzlich vorgesehenen Verfalls- und Ausschlussfristen ausgesetzt. Weiters sind alle Fristen von Verwaltungsverfahren, aus denen zu erfüllende Pflichten für Firmen, Bürger und Freiberufler entstehen, in diesem Zeitraum ausgesetzt.

Die Frist für die Antragstellung von Auszahlungen für genehmigte Beiträge für die Anstellung von Menschen mit Behinderung laut LG 7/2015 ist bis zum 1. Juni 2020 verlängert.

Die Fristen welche in Aufnahmeprogrammen gemäß Artikel 11 des Gesetzes 68/1999 vereinbart wurden und deren Ablauf zwischen dem 9. März und 31. Mai liegen, sind bis zum 1. Juni verlängert.

Die Zahlungsfristen bezüglich der teilweisen Befreiung gemäß Artikel 5, Absatz 3 des Gesetzes 68/1999 vereinbart wurden und deren Ablauf zwischen dem 9. März und 31. Mai liegen, sind bis zum 1. Juni verlängert.

Alle Bestätigungen, Bescheinigungen Bewilligungen, Konzessionen, Ermächtigungen und alle Genehmigungsakte mit Fälligkeit zwischen dem 31. Jänner und dem 31. Juli 2020 behalten ihre Gültigkeit bis zu 90 Tagen nach der Beendigung des Notstandes COVID-19, d.h. zum 31. Oktober 2020.

Die Aufnahmegenehmigungen für die gezielte Arbeitsvermittlung gemäß Gesetz Nr. 68/1999, welche im Zeitraum vom 31. Jänner und dem 31. Juli 2020 verfallen, werden bis zum 31. Oktober 2020 verlängert.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 04.05.2020)

Zuständige Einrichtung

Arbeitsservice
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 86 00
0471 41 86 01
E-Mail: as@provinz.bz.it
PEC: as.sl@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/