Arbeit: Informationen über das Arbeitslosengeld während des Covid-19-Notstandes

Allgemeine Beschreibung

Wegen des Covid-19-Notstandes ist die Frist für das landwirtschaftliche Arbeitslosengeld mit Bezugsjahr 2019 und welches im Jahr 2020 beantragt werden muss, bis zum 1. Juni 2020 verlängert.

Für Arbeitsverhältnisse, welche unfreiwillig zwischen dem 1. Jänner 2020 und dem 31. Dezember 2020 beendet wurden, ist die Frist der Gesuchsstellung für das Arbeitslosengeld NASPI und DIS-COLL von 68 Tagen um weitere 60 Tage verlängert (die Tage sind somit 128 ab dem Datum der unfreiwilligen Beendigung des Arbeitsverhältnisses).

Die Leistungen der NASPI und DIS-COLL haben folgende Anlaufdaten:

  • ab dem achten Tag nach Beendigung des letzten Arbeitsverhältnisses, wenn der Antrag innerhalb des achten Tages gestellt wurde;
  • ab dem ersten Tag nachdem der Antrag gestellt wurde, wenn dies nach dem achten Tag geschehen ist;
  • ab dem 68. Tag nach Beendigung des letzten Arbeitsverhältnisses, wenn der Antrag innerhalb nach der Frist von 68 Tagen nach Beendigung des letztens Arbeitsverhältnisses gestellt wurde.

Die Leistungen von Arbeitslosengeld NASPI und DIS-COLL, welche zwischen dem 1. März und dem 30. April 2020 fertig ausbezahlt worden sind, werden für weitere zwei Monate verlängert und zwar ab dem Tag der letzten Auszahlung, unter der Bedingung, dass der Empfänger nicht Begünstigter einer anderen außerordentlichen Maßnahme gemäß dem vorigen Punkt ist. Der Betrag der zusätzlichen Auszahlung ist gleich hoch wie die Auszahlung des letzten Monats.

Die Empfänger von NASPI, DIS-COLL, Bürgereinkommen oder einer anderen sozialen Abfederungsmaßnahme zu null Stunden können in der Landwirtschaft für höchstens 30 Tage, welche für weitere 30 Tage verlängerbar sind, arbeiten und dabei im Jahr 2020 ein Einkommen bis zu 2.000 Euro erwirtschaften, ohne Kürzungen zu erleiden.

Das Gesetzesdekret vom 14. August 2020, Nr. 104 sieht vor, dass die Bezahlung der Arbeitslosenunterstützungen NASpI und DIS-COLL, welche in der Zeitspanne vom 1. Mai 2020 und 30. Juni 2020 endete, ab dem letzten Tag der Auszahlung für zwei weitere Monate verlängert bzw. fortgesetzt wird. Voraussetzung bildet, dass der Empfänger der einkommensstützenden Maßnahme nicht bereits Begünstigter einer anderen außerordentlichen Maßnahme ist. Die Höhe der sozialen Abfederungsmaßnahme entspricht dem Betrag der letzten bezogenen einkommensstützenden Maßnahme.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 25.08.2020)

Zuständige Einrichtung

Arbeitsservice
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 86 00
0471 41 86 01
E-Mail: as@provinz.bz.it
PEC: as.sl@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/