Häftlinge und Haftentlassene

Allgemeine Beschreibung

Häftlinge und Haftentlassene sind Menschen, die eine Straftat begangen haben und eine Inhaftierung erlebt haben oder erleben.

Wer eine Freiheitsstrafe abbüßen muss, kann von haftersetzenden Maßnahmen Gebrauch machen, falls er vom Überwachungsgericht und vom Amt für externe Durchführung der Strafe des Justizministeriums als geeignet betrachtet wird.

Die straffällig gewordenen Personen brauchen im Laufe ihrer sozialen Reintegration Hilfe; so werden sie mit individualisierten Projekten in den Bereichen Wohnen, Soziales und Arbeit unterstützt.

  • Häftlinge und Haftentlassene der Strafanstalt Bozen (Nicht-EU-Bürger mit ordentlicher Aufenthaltsgenehmigung)  
  • Häftlinge und Haftentlassene von Strafanstalten anderer Provinzen/Regionen, welche ihren Wohnsitz in Südtirol haben

  • Häftlinge, welche eine Sondererlaubnis vom Gefängnis erhalten haben bzw. eine Ausgangserlaubnis oder Arbeitserlaubnis für ein Arbeitsheim mit Sitz in Südtirol besitzen.

  • Häftlinge im alternativen Strafvollzug

  • Personalausweis
  • gültige Aufenthaltsgenehmigung

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Ein individualisiertes Hilfsprojekt für straffällig gewordene Personen sieht grundsätzlich folgendes vor:

  • eine Beobachtungs- und Bewertungsphase, die während des Gefängnisaufenthaltes beginnt;
  • wenn nötig, schulische und berufliche Ausbildung (einige Kurse werden auch im Gefängnis organisiert);
  • Möglichkeit im Gefängnis, und untertags auch außerhalb des Gefängnisses, einer Arbeit nachzugehen;
  • Möglichkeit, eine „sozial nützliche Tätigkeit" zu verrichten - als eine Art Wiedergutmachung;
  • Teilnahme an einem Wiedereingliederungsprojekt, außerhalb des Gefängnisses.

Der Dienst Odós

Der Dienst der Caritas „Odós“ arbeitet in der Provinz Bozen in der Weiterbildung und sozialen Wiedereingliederung sowie in der Prävention und Sensibilisierung von Häftlingen und Ex-Häftlingen.

Er bietet Personen, die im Gefängnis waren oder eine Zeit lang eine Haftstrafe verbüßen, die Aufnahme in ein Wohnprojekt oder eine Vollzugslockerung. Für jeden Häftling wird ein individuelles Projekt ausgearbeitet, um diesen bei der Wohnungs– und Arbeitssuche zu unterstützen und hilft ihm vor allem soziale Kompetenzen wiederzuerlangen.Es handelt sich meistens um komplizierte Situationen denn viele dieser Personen leiden unter Gesundheits- oder Suchtproblemen, deshalb ist die Netzwerkarbeit mit dem Gefängnisteam, der Externen Strafvollstreckungsbehörde und den Sozial- und Gesundheitsdiensten notwendig.

Projekt "Odos" – Caritas Diözese Bolza-Bressanone - tel. 0471 054080

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 21.01.2019)

Zuständige Einrichtung

24.1. Amt für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 82 30
0471 41 82 31
Fax: 0471 41 82 49
E-Mail: kinderjugendinklusion@provinz.bz.it
PEC: kinderjugendinklusion.minoriinclusione@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.