Verarbeitung und Vermarktung landw. Erzeugnisse tierischer Herkunft. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Begünstigte

Kleine und mittlere Unternehmen (=KMU, d.h. der Jahresumsatz darf max. 50 Mio. Euro  oder Bilanzsumme maximal 43 Mio. Euro und die Anzahl der Mitarbeiter max. 250 betragen), die auf dem Gebiet der Verarbeitung und Vermarktung  von Milch und Milcherzeugnissen tätig sind.

  • das Unternehmen muss die Kriterien für KMU-Betriebe erfüllen
  • das Unternehmen darf einen Jahresumsatz von max. 15 Mio. Euro haben
  • die anerkannten Kosten je Gesuch und Jahr müssen mindestens 50.000 Euro ausmachen. Der Höchstbetrag an anerkannten Kosten im 3-Jahres-Zeitraum darf höchstens 10.000.000 Euro betragen.

  • Beschreibung und den Standort des Vorhabens, einschließlich des Beginnes und Abschlusses des Vorhabens;
  • Aufstellung der Kosten bzw. Kostenvoranschlag oder Angebot;
  • die technischen Unterlagen;
  • Baukonzession, falls erforderlich;
  • Beschluss des Verwaltungsrates oder der Vollversammlung betreffend die zu fördernde Investition;
  • Beschreibung des Unternehmens und der Verarbeitungs- und Vermarktungstätigkeit.

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Förderbare Vorhaben

1. Bauliche Investitionen

betreffend den Bau, Umbau oder die Modernisierung von:

  • Strukturen für die Lagerung, Aufbereitung, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse;
  • Verwaltungs-, Verkaufs-, Verkostungs- und Belegschaftsräume am Produktionsstandort.

2. Technische Investitionen

betreffend den Ankauf:

  • neuer Maschinen, technischer Geräte und Anlagen für die Lagerung, Aufbereitung, Verarbeitung und Vermarktung und für die Qualitätssicherungssysteme landwirtschaftlicher Erzeugnisse;
  • neuer Behältnisse für die Lagerung landwirtschaftlicher Erzeugnisse und für die Entsorgung anfallender Nebenprodukte.

Art der Förderung

  • Kapitalbeitrag - wenn die zuschussfähigen Kosten nicht mehr als € 400.000,00 betragen
  • Zinsbegünstigtes Darlehen gemäß Landesgesetz vom 15. April 1991, Nr. 9, in geltender Fassung, wenn die zuschussfähigen Kosten mehr als € 400.000,00 betragen;

Beitragshöhe

  • 30 Prozent der anerkannten Kosten;
  • der Beitragssatz kann um 10 Prozentpunkte erhöht werden, falls die betreffenden Unternehmen Produkte mit einem EU-Gütezeichen gemäß der Verordnung (EU) nr.1151/2012 herstellen;
  • der Beitragssatz kann um weitere 5 Prozentpunkte erhöht werden, falls die Unternehmen mindestens 90% der Produkte mit dem Qualitätszeichen Südtirol gemäß Landesgesetz vom 22. Dezember 2005, Nr.12 herstellen;
  • in Summe kann für dasselbe Vorhaben ein Beitrag im Ausmaß von maximal 40 Prozent der zuschussfähigen Kosten gewährt werden. inklusive aller Kumulierungen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 13.06.2019)

Zuständige Einrichtung

31.1. Amt für Viehzucht
Landhaus 6, Brennerstraße 6, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 50 90
0471 41 50 91
E-Mail: viehzucht@provinz.bz.it
PEC: viehzucht.zootecnia@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/landwirtschaft/

Termine

Mit Beschluss Nr. 467 vom 11.06.2019 hat die Landesregierung die zeitweilige Aussetzung von Beihilfen zugunsten des Agrarsektors beschlossen