Allgemeinmedizin: Eintragung in die Landesrangordnung der Ärzte/Ärztinnen für Allgemeinmedizin

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Ärzte/innen für Allgemeinmedizin, die einen unbefristeten Auftrag annehmen wollen, müssen sich in die Landesrangordnung eintragen lassen und dafür einen entsprechenden Antrag beim Amt für Gesundheitsleistungen stellen.

Wichtig: Die Ärzte/Ärztinnen, die bereits einen unbefristeten Auftrag für eine oder mehrere Tätigkeiten der Allgemeinmedizin haben, können nicht um die Eintragung in die Rangordnung des Bereiches für welchen sie bereits vertragsgebunden sind, ansuchen (Artikel 15, Absatz 11 des Staatlichen Kollektivvertrages).

  • Eintragung ins Berufsverzeichnis der Ärztekammer;

  • Besitz des Nachweises über die Sonderausbildung in Allgemeinmedizin oder eines gleichwertigen Titels (Berufsbefähigung innerhalb 31. Dezember 1994);
  • Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises für die ehemals gehobene Laufbahn („A“) gemäß Dekret des Präsidenten der Republik vom 26. Juli 1976, Nr. 752, in geltender Fassung., oder einer gleichgestellten Bescheinigung über die Kenntnis der deutschen und der italienischen Sprache, die gemäß genanntem D.P.R. von der zuständigen Behörde anerkannt worden ist.

  • Eintragung ins Berufsregister der Ärztekammer;

  • Diplom des Doktorates in Medizin und Chirurgie;

  • Diplom der Sonderausbildung in Allgemeinmedizin;

  • Für die im Ausland erworbenen Titel müssen die Daten der Anerkennungsmaßnahme von Seiten des Gesundheitsministeriums in Rom angeführt werden;

  • Falls Facharztausbildung vorhanden: Diplom;

  • Diplom des Zweisprachigkeitsnachweises: Niveau C1 (ehem. Niveau A);

  • Aufstellung geleistete Dienste.

Die Kosten für diese Dienstleistung belaufen sich auf 16 € (Stempelmarke).

Artikel 15 des staatlichen Kollektivvertrages vom 29. Juli 2009 in geltender Fassung,

Artikel 7 Absatz 2 des geltenden Landeszusatzvertrages vom 14.07.2015 - vereinheitliche Fassung: Beschluss der Landesregierung vom 18. Juli 2017, Nr. 796

Dekret der Landesrätin Nr. 20229/2018 

Der Antrag muss jährlich eingereicht werden.

Ärzte/Ärztinnen, die bei der Sonderausbildung in Allgemeinmedizin eingeschrieben sind, die Prüfung innerhalb 15. September ablegen, können bzw. müssen das Ansuchen bereits bis zum 31. Januar „unter Vorbehalt“ einreichen und das entsprechende Diplom der Sonderausbildung nach bestandener Prüfung, auf alle Fälle innerhalb 15. September des laufenden Jahres nachreichen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 19.11.2019)

Zuständige Einrichtung

Amt für Gesundheitsleistungen
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 80 70
0471 41 80 71
Fax: 0471 41 80 99
E-Mail: leistungen@provinz.bz.it
PEC: leistungen.prestazioni@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/gesundheit

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Der Antrag kann vom 1. bis 31. Jänner mittels SPID eingereicht werden.