Erlaubnis zur Ausübung des Raftings

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Die Ausübung des Raftings und Rivertrackings ist in Südtirol zeitlich  und räumlich begrenzt. Unternehmen, die im Rahmen dieser Begrenzungen Rafting und/oder Rivertracking anbieten wollen, müssen eine Erlaubnis des Amtes für Eisenbahnen und Flugverkehr beantragen.

  • Eintragung in der Handelskammer mit der Tätigkeit Rafting oder der geplanten Tätigkeit Rafting.
  • Besitz einer Befähigung als Raftingguide 4/A oder Eintragung in den italienischen Raftingverband oder einen anderen Verband, der nur Unternehmen einträgt, welche über die Voraussetzungen verfügen.
  • Versicherung oder Eintragung in den italienischen Raftingverband.

  • Kopie Raftingguide Ausweises oder Mitgliedsausweis FIRaft oder eines vergleichbaren Verbandes
  • Preisliste (oder Verweis auf Homepage mit aktuellen Angeboten)
  • Bootsliste
  • Auflistung Ausrüstung

Zweimal Stempelmarke a 16 EUR

Der Antrag auf Ermächtigung kann auch mittels PEC dem Amt für Eisenbahnen und Flugverkehr übermittelt werden, in diesem Fall muss der Antrag mit der entwerteten Stempelmarke im Betrieb aufbewahrt werden.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 14.05.2020)

Zuständige Einrichtung

Amt für Eisenbahnen und Flugverkehr
Landhaus 3b, Silvius-Magnago-Platz 3, 39100 Bozen
Telefon: 0471 414648
Fax: 0471 41 46 59
E-Mail: martin.senoner@provinz.bz.it
PEC: transport.trasporti@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/

Termine

Die Raftingsaison beginnt am 10. Mai, wer zu diesem Zeitpunkt die Tätigkeit aufnehmen will, sollte den Antrag innerhalb 15. April eingereicht haben.

INFO: Bitte beachten Sie, dass aufgrund des aktuellen Notstands aufgrund des Coronavirus gemäß dem Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 4805 vom 13. März 2020 Ermächtigungsanträge bis zum 31. Mai 2020 eingereicht werden können. Um jedoch allen Anforderungen bestmöglich gerecht zu werden, wird die Frist 15. April 2020 beibehalten.