Ehrenamtlich tätige Organisationen

 

Mit staatlichem Rahmengesetz vom 11. August 1991, Nr. 266 wurden auf gesamtstaatlicher Ebene die „ehrenamtlich tätigen Organisationen“ vorgesehen. Auf Landesebene wurde diese Vereinskategorie mit Landesgesetz Nr. 11/1993 eingeführt.

Unter einer ehrenamtlich tätigen Organisation versteht man jeden freiwilligen Zusammenschluss zur Durchführung von ehrenamtlichen Tätigkeiten, der sich in entscheidendem Maße und vorwiegend der persönlichen, freiwilligen und ehrenamtlichen Mitarbeit seiner Mitglieder bedient. Als ehrenamtlich Tätigkeit gilt jene, die freiwillig und ehrenamtlich ohne - auch nur indirekte - Gewinnabsicht und ausschließlich aus Solidarität und sozialem Bewusstsein geleistet wird. Für die ehrenamtliche Tätigkeit darf auf keinen Fall eine Vergütung entrichtet werden, auch nicht vom Hilfeempfänger/von der Hilfeempfängerin. Dem ehrenamtlichen Mitarbeiter/Der ehrenamtlichen Mitarbeiterin dürfen nur von der jeweiligen Organisation die tatsächlichen Kosten für die durchgeführte Tätigkeit erstattet werden, und zwar in dem von der Organisation vorher festgesetzten Rahmen.

 

Die Eintragung in das Landesverzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen erfolgt auf Antrag des betreffenden Vereins beim Amt für Kabinettsangelegenheiten. Voraussetzung für die Eintragung ist, dass der Verein die entsprechenden Voraussetzungen gemäß Landesgesetz Nr. 11/1993 und der diesbezüglichen Durchführungsverordnung (DLH 1/2004) erfüllt.

 

Die Eintragung bewirkt, dass verschiedene Steuererleichterungen beansprucht und auch andere Vorteile sowie Vereinfachungen in der Verwaltung genutzt werden können.

 

 

Kontakt

 

Christoph Pichler

Tel. +39 0471 412137

 

Günther Maneschg

Tel. +39 0471 412134

 

Amt für Kabinettsangelegenheiten

Silvius-Magnago-Platz 1

39100 Bozen

 

Tel. +39 0471 412130

E-Mail: kabinett@provinz.bz.it

PEC: kabinett.gabinetto@pec.prov.bz.it

Suche
Bereich: