Beiträge für Initiativen im Interesse der Allgemeinheit und für Vorhaben zur Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit

1. Beiträge aufgrund von Artikel 72 des GvD 117/2017 an ehrenamtliche Organisationen und Vereine zur Förderung des Gemeinwesens für Initiativen und Projekte im Interesse der Allgemeinheit

Artikel 72 des gesetzesvertretenden Dekrets vom 3. Juli 2017, Nr. 117, regelt die Inanspruchnahme des Fonds, über den ehrenamtliche Organisationen und Vereine zur Förderung des Gemeinwesens Projekte und Tätigkeiten im Allgemeininteresse finanzieren können.

Vorschläge für diese Initiativen und Projekte können, einzeln oder in Form von Partnerschaften, von ehrenamtlich tätigen Organisationen sowie Vereinen zur Förderung des Gemeinwesens vorgelegt werden, die bei Gesuchsstellung in die Landesverzeichnisse laut Artikel 5 des Landesgesetzes vom 1. Juli 1993, Nr. 11 eingetragen sind. Gefördert werden können Initiativen und Projekte, die im Landesgebiet durchgeführt werden; sie sind subsidiär zu den Tätigkeiten der öffentlichen Verwaltung oder ergänzen weitere, mit öffentlichen Mitteln finanzierte Tätigkeiten.

Die Initiativen und Projekte müssen eine Mindestdauer von 8 Monaten haben und bis 10.09.2020 abgeschlossen sein.

Der Antrag muss vor Durchführung der Initiativen oder der Projekte bis zum 02.09.2019 um 12:00 Uhr beim Landesamt für Kabinettsangelegenheiten, Silvius-Magnago-Platz 1, 39100 Bozen, eingereicht werden. Anträge, die nach diesem Termin eingehen, werden nicht berücksichtigt.
Der Antrag wird auf dem vom Amt bereitgestellten Formular und nach dem entsprechenden Muster verfasst, und muss vom gesetzlichen Vertreter/von der gesetzlichen Vertreterin unterzeichnet sein.

Die Kriterien für den Zugang zum Fonds und die Bestimmungen zur Abrechnung wurden durch den Beschluss der Landesregierung Nr. 576/2019 festgelegt:

 

Formulare und Mustervorlagen für die Einreichnung der Gesuche:

1. Antragsformluar

2. Muster

3. Vorlage Finanzierungsplan

 

Für Fragen im Zusammenhang mit der Gesuchsstellung steht Frau Valentina Boscheri (0471-412034) zur Verfügung.

 

               

 

 

2. Beiträge an Dachverbände für Vorhaben zur Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit

Anspruch auf die Förderungen haben Dachverbände ohne Gewinnabsicht, bei denen es sich ausschließlich oder mehrheitlich um Zusammenschlüsse von Organisationen handelt, die im Landesverzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen eingetragen sind.

Der Antrag muss vor Durchführung der Vorhaben jeweils bis zum 10. April beim Landesamt für Kabinettsangelegenheiten, Silvius-Magnago-Platz 1, 39100 Bozen, eingereicht werden. Anträge, die nach diesem Termin eintreffen, können nicht berücksichtigt werden.

Der Antrag wird auf dem vom Amt bereitgestellten Formular und muss vom gesetzlichen Vertreter bzw. der gesetzlichen Vertreterin der Organisation unterzeichnet sein.

Förderfähige Vorhaben

1. Gefördert werden Vorhaben, die zumindest einen der nachstehenden Bereiche schwerpunktmäßig erfassen:

  • gesundheitliche und soziale Betreuung,
  • Kultur, Erziehung und Bildung,
  • Sport, Erholung und Freizeit,
  • Zivilschutz, Umwelt- und Landschaftsschutz,
  • Stärkung des dritten Sektors und der ehrenamtlichen Tätigkeit.

2. Die Vorhaben richten sich an eine Vielzahl von Körperschaften des Dritten Sektors; die vorgesehenen Tätigkeiten kommen den Körperschaften zugute und sind darauf ausgerichtet, das Ehrenamt zu stärken.

3. Die vorgesehenen Tätigkeiten haben Beratungs-, Informations- und Ausbildungsleistungen zugunsten der Körperschaften des Dritten Sektors zum Inhalt oder dienen der Zertifizierung und Qualitätssteigerung der ehrenamtlichen Tätigkeit.

4. Die vorgesehenen Tätigkeiten haben übergemeindlichen Charakter, werden auf Bezirks- oder Landesebene durchgeführt oder richten sich an das gesamte Landesgebiet.

5. Die vorgesehenen Tätigkeiten sind subsidiär zu jenen der öffentlichen Verwaltung.

6. Die Vorhaben haben eine Dauer von mindestens drei Monaten und müssen möglichst innerhalb des laufenden Jahres abgeschlossen werden, mit Ausnahme der Möglichkeit einer Verlängerung, die bis zum 30. November des laufenden Jahres beantragt werden muss.

7. Der Antragsteller ist im Besitz der erforderlichen Fachkenntnisse und hat eine angemessene organisatorische und personelle Ausstattung.

8. Die Förderungen sind nicht mit anderen, für dieselben Vorhaben vorgesehenen öffentlichen Förderungen vereinbar.

9. Tätigkeiten mit religiösem Inhalt werden nicht gefördert.

Ansprechpartner

Amt für Kabinettsangelegenheiten
Silvius-Magnago-Platz 1
39100 Bozen
Tel. +39 0471 412131