News

  • Trennung und Scheidung: Netzwerktreffen zu Maßnahmen am 23.11.

    Im Projekt "Familien stärken" wird das Augenmerk zur Zeit auf das Thema Trennung und Scheidung gelegt. Am kommenden Montag, 23. November, findet das zweite Netzwerktreffen mit allen wichtigen Akteuren im Familienbereich zu diesem Thema statt. An dem Treffen nehmen neben Landesrätin Deeg auch Elsa Vesco, Präsidentin des Landesgerichtes Bozen, und der ehemalige Familienrichter Jürgen Rudolph teil.

  • Audit familieundberuf: Zertifikatsverleihung am 19.11. bei Herbstmesse

    Auch heuer werden Unternehmen aus Südtirol für ihre Familienfreund-lichkeit ausgezeichnet. Das Zertifikat "audit familieundberuf" wird am Donnerstag, 19.11.2015, im Rahmen der Bozner Herbstmesse verliehen.

  • LRin Deeg bei Salewa: "Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen"

    LRin Deeg mit Firmenchef Heiner Oberrauch und Mitarbeiterinnen der Sozialgenossenschaft "Tagesmütter"./Foto LPA kl

    Landesrätin Deeg setzt ihren Besuch bei familienfreundlichen Unternehmen fort: Bei Oberalp-Salewa in Bozen machte sie sich kürzlich ein Bild von der Betriebskita, einer wichtigen Struktur im Unternehmen, welche die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.

  • Umfrage Familie und Beruf - LRin Deeg: "Mehr Information über Angebote"

    Familienlandesrätin Waltraud Deeg begrüßt die ASGB-Umfrage zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, deren Ergebnisse gestern (09.11.15) vorgestellt wurden. In Bezug auf die Rentenabsicherung verweist sie auf bestehende Angebote des Landes und der Region, die noch zu wenig genutzt werden.

  • LRin Deeg besucht Betriebskindergarten: Lob für Familienfreundlichkeit

    LRin Deeg mit den Verwantwortlichen der Volksbank und der Sozialgenossenschaft "Tagesmütter"./Foto LPA kl

    Betriebliche Kindertagesstätten bieten Vorteile für Familien und Arbeitgeber. Über die pädagogische Qualität, die räumliche Ausstattung und über die Vorteile für Eltern, Kinder und Unternehmen hat sich Familienlandesrätin Waltraud Deeg kürzlich in der Kindertagesstätte der Südtiroler Volksbank informiert.

  • 3,6 Mio. Euro für Bildung und Beratung von Familien

    Michaela Stockner und LRin Deeg stellten das breite Beratungsangebot für Familien vor./Foto LPA rm

    "Wir sind überzeugt, dass die Familien über die Förderung von Facheinrichtungen heutzutage besser informiert und unterstützt sind und wir damit Familien frühzeitig stärken können", betonte Familienlandesrätin Deeg heute (4.11.) bei der Vorstellung der Familienbildungsmaßnahmen des Landes. Das Familienressort stellte dafür rund 3,6 Millionen Euro jährlich zur Verfügung.

  • LH Kompatscher bei Familienbeirat: 500 Mio. Euro für Familien und Soziales

    Aussprache des Familienbeirates mit LH Kompatscher und LRin Deeg./Foto LPA kl

    Dem Familienbeirat des Landes hat Landeshauptmann Arno Kompatscher die Schwerpunkte im neuen Haushaltsjahr vorgestellt. Diskutiert wurden zudem einige familienrelevante Aspekte im neuen Vergabegesetz sowie in der Umsetzung der kürzlich genehmigten Leitlinien für die Kleinkindbetreuung.

  • Bildungs- und Beratungsangebote für Familien: Vorstellung am 4. November

    Über Bildungs-, Beratungs- und Begleitangebote zur frühzeitigen Stärkung der Familien sprechen Familienlandesrätin Waltraud Deeg und Stefan Walder, Direktor der Landesfamilienagentur, bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, 4. November 2015.

  • Maßnahmen für Familien in Trennung auf Zielgeraden

    LRin Deeg stellte kürzlich die Maßnahmen für Familien in Trennung vor./Foto LPA rm

    Im ressortübergreifenden Projekt "Familien stärken" wird das Augenmerk zur Zeit auf das Thema Trennung und Scheidung gelegt. Kürzlich besprach Landesrätin Deeg mit Vertretern der drei Bildungsressorts und des Ressorts für Gesundheit und Soziales den ersten Entwurf zu konkreten Maßnahmen in diesem Bereich.

  • Rund eine Mio. Euro für Familienprojekte und Vaterschaftsurlaub

    Der Regionalrat hat gestern (21.10.) über 966.000 Euro für Familienprojekte in Südtirol aus dem Rentenfonds der Region genehmigt. Insbesondere sollen damit die Begleitung von Heranwachsenden mit Beeinträchtigung und die Elternzeit bei Vätern unterstützt werden.