News

  • Jahresrückblick Familienressort: Ja zu Familie erleichtern

    Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll die Entscheidung für Kinder erleichtern./Foto LPA

    Im Jahr 2015 standen im Familienressort des Landes die Bemühungen um eine stärkere Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Mittelpunkt - laut Landesrätin Waltraud Deeg "zentrale Voraussetzung für eine aktive Familienpolitik". Dazu zählen neben Kinderbetreuungsangeboten sowie Sommer- und Nachmittagsbetreuung auch Maßnahmen für die Förderung der Familienfreundlichkeit in Unternehmen.

  • Sommer- und Nachmittagsbetreuung: Koordinierung verstärken

    LRin Deeg, Gerhard Mair und Stefan Walder holten Vorschläge zur Sommerbetreuung ein./Foto LPA rm

    Um die Sommer- und Nachmittagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, hat Familienlandesrätin Waltraud Deeg in den letzten Wochen in den Bezirken Gespräche mit den lokalen Anbietern geführt. Vor kurzem fand ein letzter Austausch mit allen Anbietern statt, die landesweit aktiv sind.

  • Gewalt gegen Frauen – LRin Deeg: "Mädchen stärken"

    Anlässlich des Welttages zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November warnt Familienlandesrätin Waltraud Deeg vor der indirekten Gewalt, welche Kinder durch gewalttätige Handlungen an Frauen in den Familien erleben: "Wir müssen vor allem heranwachsende Frauen stärken, damit sie rechtzeitig aus Gewaltsituationen aussteigen."

  • Trennung und Scheidung: Interdisziplinäre Zusammenarbeit gefragt

    Vernetzer Austausch über Maßnahmen zu Trennung und Scheidung./Foto LPA rm

    Für eine professionelle Begleitung von Trennungs- und Scheidungssituationen ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller beteiligten Personen und Stellen erforderlich. Diese als "Cochemer Praxis" bekannte Arbeitsweise stand heute (23.11.) im Mittelpunkt eines Netzwerktreffens mit allen wichtigen Akteuren im Familienbereich.

  • Sommerbetreuung: Diskussion über neue Förderkriterien

    Landesweite Diskussion über die neuen Kriterien zur Sommer- und Nachmittagsbetreuung./Foto LPA rm

    Die Voraussetzungen für die finanzielle Förderung von Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche in der schulfreien Zeit werden demnächst von der Familienagentur des Landes überarbeitet. Familienlandesrätin Waltraud Deeg trifft sich in diesen Tagen mit den Anbietern im ganzen Land, um die neuen Kriterien gemeinsam zu definieren.

  • audit familieundberuf: Familienfreundliche Unternehmen ausgezeichnet

    Sie erhielten heute bei der Herbstmesse das Zertifikat "audit familieundberuf"./Foto LPA

    Fünf Südtiroler Unternehmen haben heute (19.11.15) bei der Herbstmesse für ihre familienfreundlichen Arbeitsmodelle das Zertifikat "audit familieundberuf" erhalten. "Ob im Teeverkauf oder im Energiebereich - Lösungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind für Mitarbeiter und Betrieb gleichermaßen gewinnbringend", sagte Familienlandesrätin Deeg bei der Zertifikatsverleihung.

  • Welttag der Kinderrechte: "Kindern Sicherheit und Geborgenheit bieten"

    Kinder brauchen ein liebevolles Umfeld./Foto LPA kl

    Soziallandesrätin Martha Stocker und Familienlandesrätin Waltraud Deeg erinnern anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte am 20. November an das Recht auf eine Familie, die den Kindern ein Aufwachsen in Liebe, Geborgenheit und Sicherheit ermöglicht.

  • Trennung und Scheidung: Netzwerktreffen zu Maßnahmen am 23.11.

    Im Projekt "Familien stärken" wird das Augenmerk zur Zeit auf das Thema Trennung und Scheidung gelegt. Am kommenden Montag, 23. November, findet das zweite Netzwerktreffen mit allen wichtigen Akteuren im Familienbereich zu diesem Thema statt. An dem Treffen nehmen neben Landesrätin Deeg auch Elsa Vesco, Präsidentin des Landesgerichtes Bozen, und der ehemalige Familienrichter Jürgen Rudolph teil.

  • Audit familieundberuf: Zertifikatsverleihung am 19.11. bei Herbstmesse

    Auch heuer werden Unternehmen aus Südtirol für ihre Familienfreund-lichkeit ausgezeichnet. Das Zertifikat "audit familieundberuf" wird am Donnerstag, 19.11.2015, im Rahmen der Bozner Herbstmesse verliehen.

  • LRin Deeg bei Salewa: "Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen"

    LRin Deeg mit Firmenchef Heiner Oberrauch und Mitarbeiterinnen der Sozialgenossenschaft "Tagesmütter"./Foto LPA kl

    Landesrätin Deeg setzt ihren Besuch bei familienfreundlichen Unternehmen fort: Bei Oberalp-Salewa in Bozen machte sie sich kürzlich ein Bild von der Betriebskita, einer wichtigen Struktur im Unternehmen, welche die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.