Partnerschaft

Partnerschaft

Ein Kind verändert die Partnerschaft: Aus Partnern werden dann Eltern, die für ihr Kind verantwortlich sind, aber es bedeutet noch lange nicht das Ende der Zweisamkeit. Es ist ohne Zweifel eine Herausforderung, neben der Rolle als Eltern auch als Liebespaar zu bestehen, nimmt man sich jedoch ein paar Tipps zu Herzen, kann die Beziehung auch dann funktionieren, wenn ein Kind da ist oder gar mehrere Kinder da sind. Und für Kinder sind entspannte Eltern, die einen respektvollen und liebevollen Umgang miteinander vorleben, die beste Voraussetzung.

Tipps für die Partnerschaft:

  • Nehmen Sie sich Zeit zu zweit und auch allein, holen Sie sich Hilfe beim Freischaufeln der Zeit (Babysitter).
  • Besprechen Sie gemeinsame Partnerschafts-Rituale (auch über Sex).
  • Reden Sie miteinander über die große Veränderung im Leben mit Kindern und über das Vatersein und das Muttersein.
  • Besprechen Sie die Aufgabenaufteilung, helfen Sie sich gegenseitig.
  • Klären Sie gemeinsam Erziehungsfragen, holen Sie sich Hilfe beim Lesen der Elternbriefe oder beim Elterntelefon.
  • Reden Sie miteinander, sagen Sie wie es Ihnen geht, sprechen Sie über Ihre Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Unzufriedenheiten.
  • Sprechen Sie miteinander, wenn das Gefühl der Überforderung oder auch depressive Verstimmungen (vor allem nach der Geburt) auftreten.
  • Holen Sie sich Hilfe bei Problemen bei den Familienberatungsstellen oder beim ASDI.

"Elternsein" kann man auch lernen: zum Beispiel bei Geburtsvorbereitungskursen, die in Krankenhäusern, Gesundheitssprengeln, Kliniken, Familienberatungsstellen sowie von Hebammen angeboten werden.

"Starke Eltern - starke Kinder" ist ein Kursangebot für alle Mütter und Väter, die mehr Freude und zugleich mehr Sicherheit in der Erziehung erreichen möchten. Diese Kurse sind eine gemeinsame Initiative des Deutschen Kinderschutzbundes und der KVW Bildung, mit Unterstützung der Familienagentur des Landes.