Hauptinhalt

Baumdorf Toblach

Baumdorf ToblachBaumdorf Toblach

In einer Lichtung knapp südlich des Grand-Hotels Toblach stehen drei begehbare „Baumhäuser“. Mit dem kleinen Dorfplatz, gemütlichen Sitzbänken und kleinen Info-Bäumen bilden sie ein kleines Dorf mitten im Wald – das Baumdorf Toblach. Hier entdecken Kinder und Erwachsene auf unterhaltsame und spielerische Weise, warum der Wald für das Leben und Überleben in den Bergen so wichtig ist.

Zentrale Elemente des Baumdorfes Toblach sind drei Baumhäuser. Jedes dieser Baumhäuser soll den Besuchern einen Themenschwerpunkt über Wald und Holz näher bringen. Das erste Baumhaus informiert über das „Leistungswunder Wald“. Durch ein hölzernes Fernrohr schaut der Besucher auf einen Hektar Wald auf der gegenüberliegenden Talseite und bekommt Informationen über Sauerstoffproduktion, den Jahreszuwachs und die Südtiroler Wälder. In diesem Baumhaus sind neben einem „Waldquiz“ außerdem ein Photosynthesespiel, eine hölzerne Zapfsäule mit Angaben der entsprechenden Öläquivalente und solche Produkte zu finden, deren Zellulosebestandteile nicht oder erst auf den zweiten Blick erkennbar sind.

Alten Gebrauchsgegenständen aus Holz und den verschiedenen Systemen im Holzhausbau gewidmet ist das zweite Baumhaus. An einer hölzernen Fototrommel drehend, kann man die Zeit zurückdrehen, um die Waldarbeit und die Holzverarbeitung einst und heute zu vergleichen.

Das dritte Baumhaus beherbergt „Kunst im Wald – Werden und Vergehen“. Hier kann jeder mit Materialien aus dem umliegenden Wald seiner Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen.

Zwischen den Baumhäusern finden die Besucher auf verschiedenen Infobäumen Interessantes zu den Aufgaben des Försters, dem Bodenleben, den Pilzen, dem alten Wissen rund ums Holz und den heimischen Nadelbaumarten.