Landespräventionsplan 2016 - 2019

Durch den Präventionsplan wurden auf Landes- und gesamtstaatlicher Ebene strategische Ziele festgelegt: die Förderung der Gesundheit, die Vorbeugung, die Gleichbehandlung und die Bekämpfung der sozialen Ungleichheit im Gesundheitswesen. Allesamt sind für die Entwicklung der Gesellschaft und die Nachhaltigkeit des Gesundheitswesens wichtige Faktoren. Im Mittelpunkt der Gesundheitspolitik stehen die Menschen, als Einzelne und als Mitglieder der Gesellschaft. Ressourcen werden nach dem Kosten/Wirksamkeits-Prinzip für Vorbeugemaßnahmen eingesetzt, deren Wirksamkeit nachgewiesen werden kann.

Der Präventionsplan umfasst  zehn Makro-Zielsetzungen, die im Gesundheitswesen eine strategische Rolle spielen. Ausgehend vom gesamtstaatlichen Präventionsplan wurden sie nach einem integrierten und sektorübergreifenden Ansatz dem Bedarf in Südtirol angepasst.

Die zehn Makro-Zielsetzungen konzentrieren sich auf folgende Bereiche:

  1. Verringerung der vorbeugbaren und vermeidbaren Belastungen durch Morbidität, Mortalität und Behinderung aufgrund von nicht übertragbaren Krankheiten;
  2. Vorbeugen der Auswirkungen von neurosensorischen Störungen;
  3. Förderung der psychischen Gesundheit bei Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen;
  4. Vorbeugen von Abhängigkeiten von Substanzen sowie Verhaltensmustern;
  5. Vorbeugen von Verkehrsunfällen und Verringerung des Schweregrads der Folgen;
  6. Vorbeugen von Haushaltsunfällen sowie deren Folgen;
  7. Vorbeugen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten;
  8. Verringerung der für die Gesundheit potentiell schädlichen Umweltbelastungen;
  9. Verringerung der Häufigkeit der wichtigsten Infektionen/Infektionskrankheiten;
  10. Umsetzung des gesamtstaatlichen integrierten Kontrollplans zur Vorbeugung im Bereich der Lebensmittelsicherheit und der Veterinärmedizin

Ausgehend von diesen Zielsetzungen definiert der Landespräventionsplan die Programme, spezifischen Zielen, Indikatoren und Standards, die betroffenen Zielgruppen und die Maßnahmen zur Schaffung eines einheitlichen Systems. Das gesamte Dokument fußt auf Wirksamkeitsnachweisen und Überwachungssystemen zur genaueren Evaluation der Ergebnisse.

Folgend können alle Kapitel des Landespräventionsplans im PDF-Format herunter geladen werden.