Facharztausbildung an den vertragsgebundenen Universitäten Verona und Padua

Die Autonome Provinz Bozen finanziert jedes Jahr, auf der Grundlage des Facharztbedarfs in Südtirol, Ausbildungsstellen an den vertragsgebundenen Universitäten Verona und Padua. Die Stipendien werden im Rahmen des nationalen Wettbewerbes zur Besetzung von Facharztausbildungsstellen vergeben, der vom Ministerium für Universitäten und Forschung (MIUR) einmal jährlich ausgeschrieben wird. Die interessierten Ärzte entscheiden sich für die Stipendien der Autonomen Provinz Bozen und erhalten so den Zugang zu den reservierten Stellen.

Voraussetzung für den Zugang zu den reservierten Stellen ist der Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises C1 (ehem. Niveau A) (Informationen zum Zweisprachigkeitsnachweis finden Sie auf folgender Homepage www.provinz.bz.it/EBT) oder die Bestätigung über die bestandene Prüfung zur Feststellung der Kenntnis der deutschen und italienischen Sprache für die Zulassung zur Facharztausbildung (Informationen finden Sie auf der Homepage http://www.provinz.bz.it/de/dienstleistungen-a-z.asp?bnsv_svid=1033545).

WICHTIG: Mit der Annahme des Stipendiums verpflichtet sich die Begünstigte/der Begünstigte innerhalb eines Zeitraums von 10 Jahren nach dem Abschluss der Facharztausbildung für 4 Jahre im Gesundheitsdienst der Autonomen Provinz Bozen Dienst zu leisten. Bei Nichteinhaltung verpflichtet sich die Begünstigte/der Begünstigte, den Gesamtbetrag der während der Ausbildungszeit erhaltenen finanziellen Zuwendungen, zuzüglich der gesetzlichen Zinsen, zurückzahlen.

Für Informationen wenden Sie sich bitte an:

- Schmid Birgit, Tel. 0471 418154, birgit.schmid@provinz.bz.it
- Spitaler Josefine, Tel. 0471 418150, josefine.spitaler@provinz.bz.it