Amtliche Kontrollen

Zuständige Behörden

Die Zuständigkeit für die Lebensmittelsicherheit liegt beim Gesundheitsministerium, den Regionen, den Autonomen Provinzen und den Sanitätsbetrieben im Rahmen ihrer jeweiligen Kompetenzen.

Zuständige Landesbehörde für Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs:
Amt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit
Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1, 39100 Bozen
Tel. 0471 418160; Email praevention@provinz.bz.it;
PEC: praevention.prevenzione@pec.prov.bz.it

Zuständige Landesbehörde für Lebensmittel tierischen Ursprungs:
Landestierärztlicher Dienst
Laura-Conti-Str. 4, 39100 Bozen
Tel. 0471 635100; Email vet@provinz.bz.it;
PEC: vet@pec.prov.bz.it

Die Behörden führen in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich Planungstätigkeiten und technische Beratungen durch und koordinieren und überprüfen die amtlichen Kontrollen von Lebensmitteln, Futtermitteln, Lebensmittelbedarfsgegenständen sowie die Kontrollen im Bereich Tiergesundheit und Tierschutz.

Innerhalb des Sanitätsbetriebes sind die zuständigen Behörden im Departement für Gesundheitsvorsorge  angesiedelt. Dazu gehören:

  • die Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit der Gesundheitsbezirke Bozen, Meran, Brixen und Bruneck - für Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs
  • der Tierärztliche Dienst - für Lebensmittel tierischen Ursprungs

Diese Dienste führen Kontrollen entlang der gesamten Produktionskette der Lebensmittel durch, um ein angemessenes Sicherheitsniveau in der Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln zu gewährleisten; die Kontrolle erfolgt vor allem über Inspektionen, Audits und Probenahmen.

Im System der amtlichen Kontrollen spielen die Labore der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz eine wichtige Rolle. Sie untersuchen die im Zuge der Kontrollen entnommenen Lebensmittel- und Trinkwasserproben, die Mineralwässer und die Lebensmittelbedarfsgegenstände (MOCA - Gegenstände und Materialien, die in Kontakt mit Lebensmitteln sind):

Die mikrobiologischen Analysen von Lebensmitteln tierischer Herkunft werden vom Institut für Tierseuchenbekämpfung der Venetien – Sektion Bozen in der Laura-Conti-Str. 4, 39100 Bozen durchgeführt.

Audit

Das Audit ist ein Untersuchungsverfahren, das prüft, ob die amtlichen Kontrollen in den Bereichen Lebens- und Futtermittelsicherheit, Tiergesundheit und Tierschutz die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und in Einklang mit den nationalen und regionalen Kontrollplänen in wirksamer und angemessener Weise durchgeführt werden. In den Mitgliedsstaaten ist die Einführung von Auditsystemen von der europäischen Gesetzgebung verpflichtend vorgesehen.

Das nationale Auditsystem ist hierarchisch organisiert: Das Gesundheitsministerium überprüft die zuständigen Behörden der Regionen/autonomen Provinzen und diese wiederum überprüfen die Sanitätsbetriebe als Behörden mit lokaler Zuständigkeit.

In der Autonomen Provinz Bozen führt das Amt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit Audits bei den Diensten für Hygiene und öffentliche Gesundheit des Südtiroler Sanitätsbetriebes durch, während der Landestierärztliche Dienst für die Audits beim Tierärztlichen Dienst des Sanitätsbetriebes zuständig ist. 

Das  Rundschreiben des Landestierärztlichen Dienstes Nr. 4/2009 vom 20.02.2009  beschreibt die amtliche Überwachungstätigkeit des Landestierärztlichen Dienstes. 

Das Dekret des Amtsdirektors Nr. 16991/2019 vom 12.09.2019 legt die Vorgehensweise für die Durchführung von Audits durch das Amt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit fest.

Ergebnisse der amtlichen Kontrollen

Der Landesgesundheitsplan sieht Mindeststandards für die “Allgemeine Gesundheitsvorsorge und öffentliche Gesundheit” vor. Zu den Zielen der festgelegten Standards gehören unter anderem die Gesundheitsförderung für die gesamte Bevölkerung, die Gewährleistung der Tiergesundheit und Tierhygiene und die Lebensmittelsicherheit.

Im aktuellen Gesundheitsbericht   können die wichtigsten Daten zu den durchgeführten Kontrollen in den genannten Bereichen nachgelesen werden.