Fachärztliche ambulatorische Betreuung (SPA)

Das Informationsverfahren "Ambulatorische fachärztliche Betreuung" erfasst alle fachärztlichen Leistungen, instrumentale Diagnostik und Laboruntersuchungen, sowie die ärztlichen Untersuchungen und die sonstigen im nationalen Tarifverzeichnis (Ministerialdekret vom 22. Juli 1996) vorgesehenen Leistungen mit den auf Landesebene beschlossenen Ergänzungen. Gegenstand der Erhebung sind daher alle im geltenden Landestarifverzeichnis, gemäß Beschluss der Landesregierung Nr. 399 vom 09.02.2004 "Aktualisierung des Beschlusses der Landesregierung Nr. 2568 vom 15.06.1998: Landestarifverzeichnis für fachärztliche ambulatorische Leistungen, für Instrumentaldiagnostik und Laborleistungen" und nachfolgenden Änderungen und Ergänzungen, genannten Leistungen. Ausgeschlossen von dieser Erhebung sind alle vom Dienst für öffentliche Hygiene, Dienst für Arbeitsmedizin, Dienst für Gesundheitsphysik und vom Rechtsmedizinischen Dienst erbrachten Leistungen, bzw. die im Beschluss der Landesregierung Nr. 2573 vom 15.06.1998 ("Tarife für Leistungen, die im Interesse oder auf Anfrage von Privaten erbracht wurden") und nachfolgenden Änderungen und Ergänzungen, aufgeführten Leistungen.
Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 4822 vom 15.12.2008 wurden die "Leitlinien für die Erhebung der fachärztlichen ambulatorischen Leistungen, der Instrumentaldiagnostik und der Laboruntersuchungen (SPA)" aktualisiert, mit Wirkung ab 1. Jänner 2009.
Im Jahr 2012 wurden die Leitlinien mit Beschluss der Landesregierung Nr. 965 vom 25.06.2012 mit den in Südtirol eingeführten Neuerungen, wie beispielsweise die ambulanten chirurgischen und chemotherapeutischen Leistungspakete (PAC), aktualisiert. Die Regelung wurde mit 1. Juli 2012 eingeführt.
Hingegen mit 1. Januar 2016 traten die neuen Leitlinien der „Intensivbeobachtungseinheit" (OBI) in Kraft. Alle Informationen über den Datenfluss der Ersten-Hilfe Abteilungen sind auf der Seite Landesnotrufzentrale verfügbar.