Krankenhausmobilität

Im Laufe des Jahres produzierten Südtirols Krankenanstalten 77.241 stationäre und Tagesklinik-Aufenthalte, davon 6.767 für außerhalb des Landes Ansässige.
Die Südtiroler nahmen im selben Zeitraum insgesamt 75.491 ordentliche und Tagesklinik-Aufenthalte in Anspruch, davon, 3.845 in Einrichtungen im übrigen Italien, 1.195 in Österreich und 282 in Krankenanstalten anderer Staaten (Daten aus dem Jahr 2018).
Der Attraktionsindex für ordentliche und Tagesklinik-Aufenthalte von Akutkranken betrug 8,8 Prozent für die überregionale aktive Mobilität.
Der Fluchtindex hingegen entsprach 7,1 Prozent für die überregionale passive Mobilität (davon 5,1 Prozent in Richtung übriges Italien, 1,6 Prozent nach Österreich und 0,4 Prozent in andere Staaten).
Im Laufe des Jahres 2019 wurden insgesamt 1.195 Aufenthalte von Südtiroler Patienten in konventionierten österreichischen Einrichtungen verzeichnet, mit einem Rückgang von etwa 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden 9.972 ordentliche Aufenthaltstage in stationärem Aufenthaltsregime in Anspruch genommen.
Unter den häufigsten Entlassungsdiagnosen finden sich die Primäre Hypertonie mit 13,2 Prozent der Aufenthalte und der „Zustand nach Organ- oder Gewebetransplantation", mit einem Aufenthaltsanteil von 7,7 Prozent.
Die Universitätsklinik Innsbruck übernahm 2019 1.151 (96,3 Prozent) Aufenthalte von Südtirolern in vertragsverbundenen österreichischen Einrichtungen (1.139 ordentliche und 12 tagesklinische Aufenthalte). Die am häufigsten in Anspruch genommenen Abteilungen waren die Pädiatrie (16,7 Prozent) und Orthopädie und Traumatologie (11,7 Prozent).

Aktive und passive Mobilität der Aufenthalte von Akutkranken

Legende

Downloads 2019

Tab. 5.2.26 - Aufenthalte ansässiger Patienten in nationalen überregionalen Einrichtungen, nach Herkunfts-Gesundheitsbezirk.
pdf csv
Tab. 5.2.27 - Aufenthalte von Südtirolern in Krankenanstalten im restlichen Italien nach Aufenthaltsregion
pdf csv
Tab. 5.2.28 - Aufenthalte von Südtirolern in Krankenanstalten im restlichen Italien nach MDC und jeweiligem Tarifbetrag
pdf csv
Tab. 5.2.29 - Aufenthalte von Südtirolern in Krankenanstalten im restlichen Italien nach häufigstem DRG und entsprechendem Tarifbetrag
pdf csv
Tab. 5.2.30 - Aufenthalte von Ansässigen in österreichischen Einrichtungen, nach Art des Aufenthaltes
pdf csv
Tab. 5.2.31 - Kategorien der häufigsten Diagnosen bei Entlassungen von Südtiroler Patienten in österreichische Einrichtungen
pdf csv
Tab. 5.2.32 - Aufenthalte nach Abteilung der Universitätsklinik Innsbruck
pdf csv
Tab. 5.2.33 - Indikatoren der aktiven Mobilität (absolute und prozentuelle Werte)
pdf csv
Tab. 5.2.34 - Indikatoren der passiven Mobilität (absolute und prozentuelle Werte)
pdf csv