Versorgung von Mutter und Kind

Im Laufe des Jahres 2018 haben die Sanitätsassistenten in den pädiatrischen Beratungsstellen landesweit insgesamt 193.069 Leistungen erbracht (44,2% Prozent davon allein im Gesundheitsbezirk Meran).
Die häufigsten Leistungen, die erbracht wurden, waren das Messen von Vitalzeichen und/oder die Bewertung des Zustandes eines oder mehrerer Organsysteme des Neugeborenen und Kleinkindes (20,6 Prozent), die Beratung von Mutter und Kind (19,5 Prozent) und die Erziehung der Person/Familie im
Sinne der Vorsorge und Förderung des hygienisch-sanitären Verantwortungsbewusstseins (16,6 Prozent).
Die Leistungen der Hebammen, die in den Beratungsstellen für Geburtshilfe und Gynäkologie erbracht wurden, beliefen sich im Jahr 2018 auf insgesamt 48.252. In den Beratungsstellen für Geburtshilfe und Gynäkologie wurden vorwiegend folgende Leistungen erbracht: Beratung von Mutter und Kind (17,4 Prozent), Visiten der Hebamme (14,3 Prozent), das Messen von Vitalzeichen und/oder Bewertung des Zustandes eines oder mehrerer Organsysteme (12,5 Prozent) und das Ausarbeiten der persönlichen Kartei (11,4 Prozent).

Downloads 2018

Tabelle 4.1.23 - Erbrachte Leistungen der Sanitätsassistentinnen des Gesundheitsbezirkes Bozen
pdf csv
Tabelle 4.1.24 - Erbrachte Leistungen der Sanitätsassistentinnen des Gesundheitsbezirkes Meran
pdf csv
Tabelle 4.1.25 - Erbrachte Leistungen der Sanitätsassistentinnen des Gesundheitsbezirkes Brixen
pdf csv
Tabelle 4.1.26 - Erbrachte Leistungen der Sanitätsassistentinnen des Gesundheitsbezirkes Bruneck
pdf csv
Tabella 4.1.27 - Erbrachte Leistungen der Hebammen, pro Sprengel, der AP Bozen
pdf csv