COVID-Sicherheitsmaßnahmen Sport

Stand 7. April 2021

1. Sportveranstaltungen und -wettkämpfe

  • Ausgesetzt
  • Ausnahme Sportveranstaltungen und -wettkämpfe, die von CONI/CIP als von nationalem Interesse anerkannt werden und von Sportfachverbänden FSN oder DSA organisiert sind (laut CONI sind das im Zeitraum des Notstands programmierte und mit definiertem Datum und Austragungsort im Leistungssportkalender eingetragene Wettkämpfe) sowie Sportevents, die von internationalen Sportorganismen organisiert sind - in jedem Fall unter Ausschluss der Öffentlichkeit sowie unter Einhaltung der Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands
  • Negativer Test, nicht älter als 72 Stunden, erforderlich (s. Punkt 9)
  • Ausgesetzt sämtliche von Sportförderungskörperschaften organisierte Sportveranstaltungen und -wettkämpfe
  • Bewegungen der ermächtigten Teilnehmenden erlaubt (Eigenerklärung)

Die Anerkennung von Sportveranstaltungen und -wettkämpfen von nationalem Interesse obliegt CONI/CIP, welche auch die Einhaltung der Bestimmungen überwachen.

2a. Organisierte Trainingseinheiten für ermächtigte Teilnehmende an erlaubten Sportwettkämpfen (s. Punkt 1)

  • Erlaubt, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen, in allen Sportdisziplinen
  • Als Leistungssportler "tesserierte" Athleten, im Besitz des für die "Tesserierung" erforderlichen sportärztlichen Eignungszeugnisses
  • Gültig auch für Athleten von außerhalb der Provinz und aus dem Ausland
  • Negativer Test, nicht älter als 72 Stunden, erforderlich (s. Punkt 9)
  • Erlaubte Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit sowie unter Einhaltung der Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands

Die Anerkennung von Sportveranstaltungen und -wettkämpfen von nationalem Interesse obliegt CONI/CIP, welche auch die Einhaltung der Bestimmungen überwachen.

2b. Organisierte Trainingseinheiten der Sportvereine und -verbände

  • Ausgesetzt in geschlossenen Räumen in allen Sportdisziplinen
  • Erlaubt im Freien in allen Sportdisziplinen in Individualform
    • Zwischenmenschlicher Abstand 2m
    • Nutzung von Umkleideräumen und Duschen untersagt
  • Negativer Test, nicht älter als 72 Stunden, erforderlich (s. Punkt 9)
  • Erlaubte Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit sowie unter Einhaltung der Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands

3. Personal Training

  • Erlaubt Tätigkeit einzelner Personen oder von Personen desselben Haushalts unter Anweisung eines Trainers (Personal Training)
  • Zwischenmenschlicher Abstand 2m
  • Einhaltung der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen
  • Keine weiteren Personen im Raum
  • Regelmäßiges Lüften und Reinigen des Raums
  • Nutzung von Duschen und Umkleideräumen untersagt

4. Motorische Tätigkeit/Bewegung im Freien

  • Erlaubt zwischen 5 Uhr und 22 Uhr individuell
  • Zwischenmenschlicher Abstand 2m
  • Schutz der Atemwege

5. Sporttätigkeit im Freien

  • Erlaubt zwischen 5 Uhr und 22 Uhr individuell
  • Zwischenmenschlicher Abstand 2m

6. Sportanlagen in geschlossenen Räumen

  • Tätigkeit Ausgesetzt
  • Ausnahme
    • erlaubte Sportveranstaltungen und -wettkämpfe (s. Punkt 1)
    • erlaubte Trainingseinheiten (s. Punkt 2a)
    • Personal Training (s. Punkt 3)
  • Negativer Test, nicht älter als 72 Stunden, erforderlich (s. Punkt 9)

7. Sportanlagen im Freien

  • Tätigkeit Ausgesetzt
  • Ausnahme
    • erlaubte Sportveranstaltungen und -wettkämpfe (s. Punkt 1)
    • erlaubte Trainingseinheiten (s. Punkte 2a + 2b)
    • Personal Training (s. Punkt 3)
    • Sporttätigkeit im Freien (s. Punkt 5)
  • Negativer Test, nicht älter als 72 Stunden, erforderlich (s. Punkt 9)

8. Anlagen in den Skigebieten

  • Nur benutzbar für
    • erlaubte Sportveranstaltungen und -wettkämpfe (s. Punkt 1)
    • erlaubte Trainingseinheiten (s. Punkt 2)
    • Abhaltung der Kurse und Abschlussprüfungen für den Skilehrerberuf

9. COVID-Test

  • Negativer Test, nicht älter als 72 Stunden, erforderlich für die Teilnahme an 
    • erlaubten Sportveranstaltungen und -wettkämpfen (s. Punkt 1)
    • erlaubten Trainingseinheiten (s. Punkte 2a + 2b)
    • erlaubten Tätigkeiten in den Sportanlagen (s. Punkte 6 + 7)
  • Gültig auch für Teilnehmende von außerhalb der Provinz und aus dem Ausland
  • Ausnahme Kinder im Vorschulalter, vorausgesetzt sie trainieren nicht zusammen mit jenen, die der Testpflicht unterliegen, und unbeschadet der Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands
  • In den Schulen durchgeführter Nasenflügeltest anerkannt, unbeschadet der Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands
    • für den Sport durchgeführter Antigen-Schnelltest in der Schule anerkannt
  • Infos
  • Kostenfreie Zurverfügungstellung der Testkits für Antigen-Schnelltest des Sanitätsbetriebs möglich

10. Nutzung von Umkleideräumen und Duschen

  • Ermächtigt bei erlaubten Sportveranstaltungen und -wettkämpfen (s. Punkt 1) sowie bei den entsprechenden Trainingseinheiten (s. Punkt 2a)
  • Schutz der Atemwege (außer in Duschen)
  • Zwischenmenschlicher Abstand 1m
  • Umkleideräume: maximal doppelt so viele Personen wie verwendbare Duschplätze oder, falls restriktiver, maximal 1 Person pro 5m2 (1:5-Regel)
  • Umkleideräume mit nur einer Dusche oder bis 20m2: maximal 3 Personen
  • Schwimmbäder: in Umkleideräumen 1 Person pro 5m2 (1:5-Regel)
  • Duschen: Desinfektion nach jedem Gebrauch oder Verfügbarkeit von Sprühdesinfektionsmittel
  • Duschraum: gleichzeitig nur so viele Personen wie verfügbare Duschkabinen
  • Garderobeschränke: Desinfektion nach jedem Gebrauch oder Einweg-Plastiksäcke
  • Aufbewahrung von Kleidern und Schuhen in getrennten Beuteln
  • Erfassung der Anwesenheiten und Löschung der Daten nach 30 Tagen

11. Einreise von Athleten, Trainern und Betreuern aus Ländern mit COVID-Einschränkungen

  • Erlaubt für ermächtigte Teilnehmende an erlaubten Sportveranstaltungen und -wettkämpfen (s. Punkt 1)
  • Negativer PCR- oder Antigentest, nicht aäter als 48 Stunden
  • Eigenerklärung
  • Einhaltung der Sicherheitsprotokolle der organisierenden Körperschaft

12. Sporteignung post COVID

  • COVID+ Athleten, die keine oder leichte Symptome hatten, und ungetestete Athleten mit COVID-kompatiblen Symptomen - mindestens 30 Tage nach bestätigter Genesung bzw. nach Verschwinden der Symptome
    • sportärztliche Untersuchung inklusive
      • Belastungs-EKG
      • Echo-Color-Doppler
      • Spirometrie
    • Verpflichtung, den Hausarzt bzw. den Kinderarzt, den Vereins-/Verbandsarzt und den Facharzt, der das sportärztliche Zeugnis ausgestellt hat, über eine eventuelle COVID-Positivität oder das eventuelle Eintreten damit zusammenhängender Symptome zu informieren
  • COVID+ Athleten, die mäßige Symptome hatten - mindestens 30 Tage nach bestätigter Genesung
    • sportärztliche Untersuchung inklusive
      • Belastungs-EKG
      • Echo-Color-Doppler
      • EKG-Holter 24h
      • Spirometrie
      • Blutbild
      • komplette Urinanalyse
      • eventuell Bildgebung der Lungen
      • eventuell DLCO-Messung
      • eventuell kardiopulmonaler Belastungstest
    • Verpflichtung, den Hausarzt bzw. den Kinderarzt, den Vereins-/Verbandsarzt und den Facharzt, der das sportärztliche Zeugnis ausgestellt hat, über eine eventuelle COVID-Positivität oder das eventuelle Eintreten damit zusammenhängender Symptome zu informieren
  • COVID+ Athleten, die schwere oder kritische Symptome hatten - mindestens 30 Tage nach bestätigter Genesung
    • sportärztliche Untersuchung inklusive
      • Belastungs-EKG kardiopulmonalem Belastungstest
      • Echo-Color-Doppler
      • EKG-Holter 24h
      • Spirometrie
      • Blutbild
      • komplette Urinanalyse
      • eventuell Bildgebung der Lungen
      • eventuell DLCO-Messung
    • Verpflichtung, den Hausarzt bzw. den Kinderarzt, den Vereins-/Verbandsarzt und den Facharzt, der das sportärztliche Zeugnis ausgestellt hat, über eine eventuelle COVID-Positivität oder das eventuelle Eintreten damit zusammenhängender Symptome zu informieren
  • COVID- Athleten und ungetestete asymptomatische Athleten
    • sportärztliche Untersuchung bei natürlichem Ablauf des bisherigen Zeugnisses
    • Verpflichtung, den Hausarzt bzw. den Kinderarzt, den Vereins-/Verbandsarzt und den Facharzt, der das sportärztliche Zeugnis ausgestellt hat, über eine eventuelle COVID-Positivität oder das eventuelle Eintreten damit zusammenhängender Symptome zu informieren
  • Detailinformationen in den FMSI-Empfehlungen zur Sporteignung post COVID (in italienischer Sprache)

Downloads