Hauptinhalt

Systematische Übersichtsarbeiten

Ice is nice - Postoperative Kälteanwendung (erstellt von der Bezirksgruppe Brixen-Bruneck, 2011)

Seit langer Zeit werden äußerliche Kälteanwendungen routinemäßig in der postoperativen Pflegepraxis angewandt, um Schwellungen, Schmerzen und Hämatombildung zu reduzieren.

Ergebnisse: Die postoperative Kälteanwendung zeigt allgemein Vorteile; durch die eingeschränkte Glaubwürdigkeit und Aussagekraft der vorliegenden Studien ist eine Übertragbarkeit der Ergebnisse allerdings nur bedingt möglich

"Kann die lokale Applikation von Arnikapräparaten die Schmerzen von Patienten mit entzündlichen Gelenkserkrankungen lindern kann". (erstellt von der Bezirksgruppe Bozen-Meran, 2010)

 Die sowohl lokale als auch systemische Applikation von Arnica montana wird seit dem 16. Jahrhundert wiederholt in verschiedenen Schriftstücken dokumentiert. In jüngerer Vergangenheit wird Arnika immer wieder als mögliche naturheilkundliche Alternative für direkte pharmakologische Interventionen bei Patienten mit entzündlichen oder schmerzhaften Erkrankungen in Erwägung gezogen..

Ergebnisse: Aufgrund der dürftigen Studienlage kann die Wirksamkeit der lokalen Applikation von Arnika-Präparaten  bei Patienten mit entzündlichen Gelenkserkrankungen nicht belegt werden. Allerdings legt die eingeschlossene RCT mittlerer Qualität nahe, dass sowohl die Wirksamkeit als auch die Nebenwirkungen von Arnika-Gel im Vergleich zu Ibuprofen-Gel ähnlich sind.