Hauptinhalt

Anleitungen für Betriebe

DEKRET DES LANDESHAUPTMANNES  13. Juni 2005, Nr. 25

Durchführungsverordnung zu den betrieblichen Erste Hilfe Maßnahmen in Südtirol 

Nützliche Informationen

Die Betriebe werden in 3 Gruppen aufgrund der ausgeübten Tätigkeit, der Anzahl der Angestellten und Bediensteten und der Risikofaktoren unterteilt.

Kategorie A

Der Kategorie A unterliegen folgende Betriebe:

  1. Betriebe, die industrielle Tätigkeiten ausüben, die der Erklärungs- oder Meldepflicht laut Artikel 2 des Gesetzesvertretenden Dekrets vom 17. August 1999, Nr. 334, unterliegen, Wärmekraftwerke
  2. Nuklearanlagen und -labore laut den Artikeln 7, 28 und 33 des gesetzesvertretenden Dekrets vom 17. März 1995, Nr. 230, in geltender  Fassung
  3. Bergbaubetriebe und weitere bergbauliche Tätigkeiten, die vom gesetzesvertretenden Dekret vom 25. November 1996, Nr. 624, festgelegt sind
  4. Betriebe die Untertagearbeiten laut Dekret des Präsidenten der Republik vom 20. März 1956, Nr. 320, in geltender Fassung, ausüben
  5. Betriebe, die Sprengstoffe, Schießpulver und Munition herstellen
  6. Betriebe oder Produktionseinheiten mit mehr als fünf Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, die den INAIL-Tarifgruppen mit Risikoindex für eine bleibende Behinderung von mehr als vier angehören oder auf diese zurückgeführt werden können, wie sie aus den nationalen, im
    Gesetzesanzeiger der Republik veröffentlichten INAIL-Statistiken der letzten drei Jahre hervorgehen, die am 31. Dezember jedes Jahres aktualisiert werden.

Kategorie B

Der Kategorie B unterliegen folgende Betriebe:

Betriebe oder Produktionseinheiten mit drei oder mehr Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, die nicht in die Gruppe A fallen

Was müssen diese Betriebe tun?

  • Pflicht einen Erste-Hilfe-Koffer an jedem Arbeitsort zu führen, der angemessen und an einem
    leicht zugänglichen Ort aufbewahrt wird und anhand einer geeigneten Kennzeichnung
    auffindbar ist
  • ein geeignetes Kommunikationsmittel, das unverzüglich das Notfallsystem aktivieren kann
    (Telefon - Handy)
  • einen Erste-Hilfe-Beauftragten ernennen

Kategorie C

Der Betriebskategorie C unterliegen Betriebe oder Produktionseinheiten mit weniger als drei Arbeitnehmern und
Arbeitnehmerinnen, die nicht in die Gruppe A fallen.

Was müssen diese Betriebe tun?

  • Pflicht einen Verbandskasten an jedem Arbeitsort zu führen, der angemessen und an einem
    leicht zugänglichen Ort aufbewahrt wird und anhand einer geeigneten Kennzeichnung
    auffindbar ist
  • ein geeignetes Kommunikationsmittel, das unverzüglich das Notfallsystem aktivieren kann
    (Telefon - Handy)
  • einen Erste-Hilfe-Beauftragten ernennen

Um die PDF Datei mit der Inhalt des Erste-Hilfe-Koffers und des Verbandskastens herunterzuladen hier klicken.

(Letzte Aktualisierung: 15.11.2011)