Aktuelles

  • Breitband: Anbindung aller Gemeinden innerhalb 2013

    Mit größtem Engagement treibt die Landesregierung derzeit die Anbindung aller Gemeinden Südtirols an das Glasfasernetz voran.

  • Benutzung der Free-Software: Konferenz im TIS

    Statistiken, Verkehrsinformationen, wissenschaftliche Publikationen, medizinische Forschungsergebnisse oder Geo-Daten sind von gesamt-gesellschaftlichem Interesse.

  • Kataster auf der Bürgerkarte Südtirol

    Die Gesundheits- und Bürgerkarte Südtirol, wie die Bürgerkarte offiziell heißt, ist zwar erst seit gut einem halben Jahr aktiv, dennoch gibt es mittlerweile bereits 24 Dienste, die über sie abgewickelt werden können.

  • Katasterauszug direkt von zu Hause

    Ab Montag, 17. Oktober 2011 können alle Bürger, die im Besitz der aktivierten Bürgerkarte sind, den Katasterauszug der eigenen Immobilien direkt vom Computer zu Hause aus abrufen, ohne das Katasteramt aufsuchen zu müssen.

  • Tablets in den Schulen: Vereinbarung für 2012 bereits unterzeichnet

    Innovation in den Schulen mit dem E-Book. Am 31. Dezember wird die Testphase mit den 300 Tablets, die an die HOB Battisti, ITG Dellai, Toniolo, Marcelline, Rainerum und La Villa übergeben wurden, abgeschlossen.

  • Geobrowser zum zehnten Jahrestag dreidimensional

    LPA - Nach Verbesserungsarbeiten und Optimierungen in den letzten Monaten ist jetzt eine überarbeitete Version des Geobrowsers im Bürgernetz verfügbar. „Die Geobrowser", betont dazu der unter anderem für Informatik und Innovation zuständige Landesrat Roberto Bizzo, "sind eine wichtige Anwendung, sie erlauben den Zugriff auf die Geodaten des Landes und sind daher ein wichtiger Aspekt einer transparenten Verwaltung".

  • Was haben Rinder, Schafe und Ziegen mit Business Intelligence zu tun?

    Das Programm LAFIS (Land- und Forstwirtschaftliche Informationssystem) ist im Jahr 2005 mit dem Ziel gestartet, die Land-und Forstwirtschaft zu digitalisieren. Zur Überwachung der Tierbestände hat die Abteilung Informatik eine spezielle Business Intelligence Lösung entwickelt, die erlaubt innerhalb weniger Sekunden Daten über die aktuelle Lage von Standort, Anzahl und Zustand der Tiere strukturiert nach Betrieben, Herden, etc. zu sammeln und zu verarbeiten.

  • Weitere Schritte hin zu einheitlicher Plattform für Geodaten

    LPA - Das Kompetenzzentrum GIS (Geoinformationssystem) der Landesabteilung Informatik hat in den vergangenen Jahren massive Anstrengungen unternommen, um eine neue einheitliche Plattform für die Erhebung, Verwaltung, Bearbeitung und Publikation von Geodaten Südtirols zu definieren. Im Juni wurden dafür die ersten Software-Module der Plattform „newGIS“ kollaudiert, die in Zukunft die Basis der kompletten Architektur der Plattform bilden.

  • Viehdaten: Neue Intranetanwendung zum Analysieren und Auswerten

    LPA - Seit kurzem ist eine neue Intranetanwendung zur Überwachung der Bestände von über 12.000 Vieh haltenden Betrieben in Südtirol in Funktion. Über die Intranetanwendung, die das Kompetenzzentrum „Datawarehouse/Business Intelligence“ (DWH/BI) der Landesabteilung Informatik erstellt hat, können sämtliche gesammelten Daten zum Vieh gesichtet und ausgewertet werden. „Damit rücken wir der Bürokratie in Sachen Viehdaten weiter zu Leibe“, sagt Informatiklandesrat Roberto Bizzo.

  • Der neue „Wassermanager“ geht in Betrieb

    Der soeben gestartete „Wassermanager“ gestattet es ab sofort, alle Gewässer Südtirols inkl. der Abwässer zu verwalten. Diese neue Software stellt somit alle in der Landesverwaltung verfügbaren Daten zum Wasser zur Verfügung und bildet damit auch die Grundlage für eine Weiterentwicklung in Richtung eGovernment.