Digitale Agenda Europa - Italien - Südtirol

Die von der Europäischen Kommission erarbeitete „Digitale Agenda Europa“ stellt eine der sieben Säulen der „Strategie Europa 2020“ dar, welche die Ziele für das Wachstum der EU bis 2020 festlegt. Diese digitale Agenda sieht eine bessere Nutzung der IKT vor, um Innovation, Wirtschaftswachstum und Fortschritt zu fördern. Laut EU wird die digitale Wirtschaft siebenmal schneller wachsen als alle anderen Wirtschaftssektoren; sie gilt als Schlüsselfaktor für Innovation, Produktivität und Entwicklung für alle Bereiche und wird deshalb mit EU-Mitteln gefördert. Die Digitale Agenda Europa enthält rund 100 Maßnahmen, die ein dauerhaft hohes Engagement sowohl auf EU-Ebene als auch in den Mitgliedstaaten und auf regionaler Ebene voraussetzen. Zu den 16 Schlüsselmaßnahmen zählen unter anderem die Breitbandversorgung, die Erhöhung der Internetnutzung und des Online-Einkaufs seitens der Bürgerinnen und Bürger sowie der Ausbau von elektronischen Behördendiensten. Von der vollständigen Umsetzung der digitalen Agenda verspricht sich die EU eine Steigerung des Bruttosozialproduktes um 5% bzw. 1.500 Euro pro Person in den nächsten acht Jahren, verstärkte Investitionen in die IKT, die Verbesserung der E-Kompetenzen der Arbeitskräfte, Innovationen in der öffentlichen Verwaltung sowie 900.000 digitale Arbeitsplätze, aus denen langfristig sogar 3,8 Millionen werden können.

Scoreboard der Digitalen Agenda Europa

Wichtiger Eckpunkt der Digitalen Agenda Europa ist eine Serie von Indikatoren und Zielen, die in einem Scoreboard zusammengefasst sind.

bis 2020:

  • Abdeckung mit schnellem Breitband( >30 Mb/s) für alle
  • 50% der Haushalte mit ultraschnellem Breitband (>100 Mb/s)
  • Verdoppelung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung im IKT-Bereich durch die öffentliche Verwaltung

bis 2015:

  • 33% der KMUs verkaufen online
  • 20% der Bevölkerung kauft grenzüberschreitend online ein
  • Roaming zu nationalen Preisen
  • 50% der Bevölkerung kauft online ein
  • 60% der benachteiligten Bevölkerung nutzt regelmäßig das Internet
  • 75% der Bevölkerung nutzt regelmäßig das Internet
  • nur 15% der Bevölkerung hat nie das Internet benutzt
  • 50% der Bevölkerung nutzt E-Government
  • 25% der Bevölkerung nutzt E-Government, um Formulare online auszufüllen