Digitale Mobilität

133.000 Südtirol (Stand 2014) nutzen den Südtirol Pass, einen persönlichen Fahrschein für den öffentlichen Personennahverkehr. Diese digitale Karte soll weitere vernetzte Dienstleistungen im Bereich Mobilität und auch darüber hinaus ermöglichen. Der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien vereinfacht dabei die Handhabung und Inanspruchnahme von Diensten im öffentlichen Transportwesen und im Verkehr.

Maßnahmen

  • Die Anwendungsmöglichkeiten des Südtirol Passes werden erweitert. Die Bürgerinnen und Bürger können mit einer einzigen Karte eine Vielzahl von Dienstleistungen im Bereich Mobilität und, wo sinnvoll, auch in anderen Bereichen in Anspruch nehmen (beispielsweise beim Verleih von Fahrrädern und deren Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln, bei der Bezahlung von Maut- und Parkplatzgebühren oder als Vorteilskarte für Preisnachlässe in Geschäften und öffentlichen Einrichtungen). Das Bezahlsystem wird auf Smartphone und Internet ausgeweitet.
  • Intelligente Verkehrsleitsysteme erfassen die Mobilität auf den Straßen und informieren über Staus, Verspätungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln oder verfügbaren Parkplätzen. Die Informationen des Verkehrsleitsystems sind per App abrufbar.