Open Data

Öffentliche Daten sind in der Regel alle von einer öffentlichen Stelle erstellten, gesammelten oder verwalteten Daten. Als offene Datenzsätze, sog. Open Data, können sie Bürgern und Unternehmen zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Von den sogenannten öffentlichen Daten sind aber all jene Datenbestände des öffentlichen Sektors ausgeschlossen, die Informationen beinhalten, deren Diffusion die Privacy, das Urheberrecht oder die öffentliche Sicherheit verletzen würde. Diese Daten liegen nicht im Interesse öffentlicher Belange und deshalb dürfen sie von den öffentlichen Stellen nicht öffentlich verbreitet werden.

Die öffentliche Verwaltung erzeugt, sammelt, verarbeitet und verbreitet eine große Menge von Informationen, die von der Präsenz der öffentlichen Stellen in der Gesellschaft zeugen.
Ein Großteil der in den Wirtschafts- und Politikteillen der Zeitungen genannten Dokumente, die Verwaltung des Territoriums und der Umwelt, zahlreiche Beziehungen zwischen Privatpersonen und viele wirtschaftliche Tätigkeiten basieren auf Informationen, die von der öffentlichen Verwaltung ausgearbeitet wurden.

Innerhalb des sehr breiten Angebots der öffentlichen Daten gibt es verschiedene Typologien von Dokumenten: Einige unterliegen genauen Auflagen, wie zum Beispiel die nationale Sicherheit oder der Datenschutz, andere hingegen können verbreitet werden.

Zielsetzungen:

  • Förderung der Beteiligung der Bürger und der Unternehmen an den Entscheidungsprozessen der Verwaltung
  • Begünstigung des Wirtschaftswachstum durch die Wiederverwendung dieser Daten

      Maßnahmen:

      • Förderung der Entwicklung und Innovation zur Schaffung neuer Formen des Austauschs mit und für Bürger,
      • Schaffung  neuer Dienste durch Wiederverwendung der Daten und Eröffnung von Chancen für innovative Dienste
      • verstärkte private Nutzung der Datenbestände der öffentlichen Verwaltungen durch Veröffentlichung der Daten
      • Sensibilisierungskampagnen

          Thematische Portale