Kulturgüter in Südtirol

Rete Civica dell’Alto Adige - Il portale della Pubblica Amministrazione
Das Atelier Waldmüller in Bozen

Das Atelier Waldmüller in Bozen

Der Bozner Hermann Waldmüller (1869-1927) erlernte in Wien den Beruf des Fotografen und ließ sich anschließend wieder in seiner Heimatstadt nieder. Er erwarb das Haus in der Fleischgasse Nr. 50 mit dem dahinter liegenden Garten und errichtete dort 1896 ein eigenes Ateliergebäude. Die Universal-Salon-Kamera der Firma Goldmann in Wien war das zentrale Ausstattungsstück des neuen Ateliers. Das Dekorationsmaterial, bestehend aus gemalten Hintergründen, Tischen, Stühlen, Balustraden und der Dunkelkammer-Einrichtung, wurde bei der Firma Kühle & Miksche in Wien bestellt. Unter Hermann Waldmüller und seinem Sohn Franz als beruflichem Nachfolger, galt dieses Bozner Atelier als beste Adresse für  stilvolle Portraitfotografie. Nach seinem Ableben führte die Schwester Anna den Betrieb bis 1986 weiter. Um die kulturgeschichtlich wertvolle Ateliereinrichtung der Nachwelt zu erhalten, ging der Bestand im Jahre 1992 an das Land Südtirol über.

Schachtel

Originalverpackung für zwölf Glasplattennegative im Format 13x18 cm der Firma J. Hauff, Feuerbach-Württemberg.

Objektbezeichnung:
Schachtel
Inventarnummer:
3-00012
Sammlung:
003-Fotoatelier Waldmüller (Foto)
Material:
Karton
Institution:
Amt für Film und Medien
Maße:
Breite 14 cm, Länge 19 cm, Höhe 3 cm
Schlagwort:
Glasplattennegative, Fotoatelier, Fotostudio, Verpackung

 

Ausgewählte Objekte

Kein Objekt vorhanden...