Hauptinhalt

Aktuelles

Bibliotheken | 11.10.2017 | 07:52

Lesewochen feiern 40 Jahre: 5000 Autorenbegegnungen für 210.000 Kinder

212 AutorInnen statteten Südtirols Schulen, Kindergärten und Bibliotheken seit 1977 einen Besuch ab. Der Erfolg wurde bei der Tagung "Leselust x 40" gefeiert.

(Vor-)Lesen ist immer auch Staunen: Landesrat Philipp Achammer, Ressortdirektor Armin Gatterer, Abteilungsdirektor Volker Klotz - Foto: LPA/ep

Seit bereits 40 Jahren gibt es in Südtiroler Kindergärten, Bibliotheken und Schulen Lesewochen. Zweimal im Jahr – einmal im Frühjahr und einmal im Herbst – kommen fünf bis sechs Kinder- und JugendbuchautorInnen aus dem gesamten deutschen Sprachraum nach Südtirol, um in Klassen und Bibliotheken gemeinsam mit den Kindern zu lesen. Sie wollen dabei vor allem eines: Lust aufs Lesen machen. Bei der Tagung "Leselust x 40" wurde kürzlich der Erfolg der Initiative gefeiert.

"Wir haben auf diesem Weg in den vergangenen 40 Jahren etwas mehr als 210.000 Kinder erreicht. Wir brauchen also noch 40 bis 50 Jahre, dann haben wir ganz Südtirol für das Lesen begeistert", sagte Bildungs- und Kulturlandesrat Philipp Achammer nicht ohne Augenzwinkern. "Vielleicht schaffen wir es auch etwas schneller", fügte er dann hinzu, immerhin sei das Buch wie nichts Anderes dazu in der Lage, die Phantasie anzuregen und den Horizont zu erweitern. Als wichtigen Erfolgsfaktor nannte Achammer die gute Zusammenarbeit mit Kindergärtnerinnen, Lehrerinnen und Bibliothekarinnen - die Welt der Bibliotheken ist vorwiegend weiblich -, die die Kinder auf die besonderen Begegnungen neugierig machten.

Welche Fragen Kinder bei diesen Begegnungen mitunter stellen, darauf ging Autor Heinz Janisch ein. Sie reichen von "Hast du eigentlich eine Freundin?" bis zu "Isst du jeden Tag Pizza?". Er habe es sich lange schon abgewöhnt, mit einem bestimmten Programm in eine Klasse zu gehen, vielmehr sehe er eine Bibliothek als einen magischen Ort, als eine Schatzkiste, in der es viel zu entdecken gibt. "Ein Bücherzimmer ist ein Zimmer mit 1000 Fenstern, öffnen wir sie gemeinsam", sagte er.

Die Nachfrage nach Lesewochen in Südtirol ist viel größer als das Angebot: Schulen und Bibliotheken reichen jedes Jahr etwa 480 Anfragen ein, organisiert und finanziert werden jährlich 120 bis 130 Begegnungen. Die Tagung "Leselust x 40" war der Abschluss der diesjährigen Herbst-Lesewoche. Es nahmen auch die Autoren Tom Weninger, Nikolaus Nützel und Christoph Mauz teil.

Quelle: LPA