Hauptinhalt

 

Berufliche Neuorientierung

Beruf wechseln, nach der Familienzeit wieder ins Berufsleben zurückkehren, neue berufliche Perspektiven ins Auge fassen - das sind Herausforderungen oder Bedürfnisse, die sich in jeder Phase des Erwachsenenlebens ergeben können. Die wichtigsten Fragen, die sich einem dann stellen, versuchen wir hier zu beantworten.

1. Welche Möglichkeiten bieten sich in diesen Augenblicken?

a) Lehre:
Der Besuch der Berufsschulen und der Abschluss eines Lehrvertrages ist bis zum 25. (in Ausnahmefällen bis zum 29. Lebensjahr) möglich.  Ab dem Alter von 20 Jahren kann man als PrivatistIn einen Berufsschulabschluss erlangen. Hierfür ist es möglich, die Berufsschule als GasthörerIn aufzusuchen. Infos erhalten Sie bei den Landesberufsschulen (Tel. 0471.416900) oder beim Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung (Tel. 0471.416980).
b) Fachausbildungen für Erwachsene:
Derzeit gibt es an folgenden Einrichtungen Ausbildungswege (berufsbegleitend oder in Teilzeitform) speziell für Erwachsene:

  • Fachschule für Hauswirtschaft Haslach/Bozen (Tel. 0471.285234): Teilzeitschule Hauswirtschaft
  • Landesfachschule für Sozialberufe (Tel. 0471.973494): SozialbetreuerInnen-Ausbildung; PflegehelferInnen-Ausbildung; Tagesmutter/Tagesvater-Ausbildung
  • Südtiroler Sanitätsbetrieb Bozen (Tel. 0471.272141): PflegehelferInnen-Ausbildung
  • KVW Bildung(Tel. 0471.300213): Ausbildungswege für PflegehelferInnen, Bürofachkräfte, SozialbetreuerInnen, MaschinistInnen für Schilifte...
  • Europäischer Sozialfonds (Tel. 0471413130): Jährlich wechselnde Kurse zu den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus, Informatik, Management,...

c) Für viele weitere Berufe kann die Qualifizierung durch Kursbesuch und Prüfung erlangt werden: z.B. BusfahrerIn, Berufsfeuerwehrmann/-frau, HeizkesselwärterIn, ReiseleiterIn, SchilehrerIn, MaklerIn usw. - Genaue Auskünfte über Ausbildungswege können Sie in der Ausbildungsdatenbank der Berufsberatung finden.

 

2. An wen kann man/frau sich wenden?

Zuständig für die berufliche Neurorientierung für Erwachsene ist das Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung, das über ein Viertel seiner Beratungstätigkeit für Erwachsene zur Verfügung stellt. Sie können sich telefonisch einen Beratungstermin geben lassen: Tel. 0471.413350.
Für Beratungsdienste im Weiterbildungsbereich steht Ihnen die Weiterbildungsberatung zur Verfügung.

3. Welche Maßnahmen garantieren das Recht auf Bildung am Arbeitsplatz?

Damit ArbeitnehmerInnen ihr Recht auf Bildung in Anspruch nehmen können, sieht das Gesetz mehrere Möglichkeiten vor:

  • Erleichterungen am Arbeitsplatz: Wer eine rechtlich anerkannte Schule oder Universität besuchen möchte, hat das Recht, keine Überstunden leisten zu müssen, das Recht, Turnusse machen zu dürfen, die den Schulbesuch ermöglichen und das Recht auf freie Tage zum Ablegen der Prüfungen.
  • Bildungsurlaub (150 Stunden in drei Jahren) ist in den wichtigsten Kollektivverträgen vorgesehen.
  • Unbezahlter Wartestand aus Bildungsgründen: bis zu 11 Monaten für ArbeitnehmerInnen mit mind. 5 Dienstjahren bei demselben Arbeitgeber
  • Möglichkeit der Teilzeit

Infos beim Amt für Sozialen Arbeitsschutz, Tel. 0471.412750