Hauptinhalt

 
« Vorherige Seite 1 Nächste Seite »
  • [ 1 ]
    Mit Biographien arbeiten. Kompaktseminar zur biographieorientierten Praxis in Bildung und Beratung
    Die Menschen, mit denen wir in Bildung, Beratung und Begleitung professionell arbeiten, haben ihre je eigene Geschichte; sie bringen Erfahrungen mit und verfolgen eigensinnige Perspektiven, bewusst oder eher beiläufig. Oft wird die biographische Dimension in professionellen Kontexten aber nur unzureichend oder zufällig einbezogen. Zugleich wird Biographie immer wichtiger: Menschen sind gesellschaftlich aufgefordert, ihr Leben selbst zu entwerfen, zu organisieren und zu verantworten. An die Stelle verbindlicher Normen und Normalbiographien sind echte oder vermeintliche Wahlmöglichkeiten und hohe Erwartungen an Individualität getreten. Vor diesem Hintergrund gewinnen biographieorientierte Konzepte in Bildung und Beratung an Bedeutung. Methoden der Biographiearbeit gehören zwar schon seit längerem zum Repertoire pädagogischen Handelns, besonders in der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sozialen Arbeit, in der politischen und (inter-)kulturellen Bildung und in manchen anderen Praxisfeldern, es fehlt jedoch oft eine wissenschaftliche Fundierung und ein Reflexionsrahmen für ihre professionelle Einbindung.
    Zielgruppe:
    Personen, die in Bildung und Beratung tätig sind - in der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sozialen Arbeit, der Arbeit mit Jugendlichen und älteren Menschen oder in der (inter-)kulturellen Bildungsarbeit - sowie alle Berufsgruppen, die mit biographischen Ansätzen arbeiten oder diese kennenlernen wollen.
    Kurstermine:
    (1) 03.07.2017- 07.07.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 03.07., 14:30 Uhr, - 7.07.2017, 12:30 Uhr
    Gebühr:
    Euro 390,00
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Bettina Dausien, Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, und Daniela Rothe.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 2 ]
    ExpertInnen in Sachen Gesundheit!
    ’’Gesund und bewegt!’’ ist das Motto dieses Seminars. Die Teilnehmenden bekommen theoretische Inputs aus der Gesundheitsförderung und viele praktische Anregungen zur Rolle der KursleiterIn im Bewegungsbereich. ’’Motivation’’ und ’’Gruppendynamik’’ sind nur einige Schlagwörter. Die Umsetzung der Praxisbeispiele im eigenen Unterricht ist ein Schwerpunkt des Seminars. Inhalte Möglichkeiten, gesundheitstheoretische Grundlagen zu vermitteln und im Bewegungskursen einzubauen: - WHO Definition - Grundsätze einer modernen Gesundheitsförderung und die Rolle der Bewegung darin - Positive Einflüsse von Bewegung auf die Gesundheit Aufgabe und Rolle der KursleiterIn im Bewegungsbereich - Möglichkeiten von Bewegungsberatungen - Erwartungen und Bedürfnisse der TeilnehmerInnen - Motivation - Gruppendynamik - Adäquat auf verschiedene Zielgruppen reagieren - Effekte der Wiederholungen, sichern von Lernergebnissen ... und viele praktische Beispiele aus dem Bewegungsbereich.
    Zielgruppe:
    Kursleitende aus dem Bewegungs- und Gesundheitsbereich
    Kurstermine:
    (1) 28.08.2017- 30.08.2017
    Kursort: Linz, Bildungshaus St. Magdalena
    Anmerkungen: 28.08., 14:00 Uhr, - 30.08.2017, 12:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 270,00
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Barbara Kolb und Christa Neumer
    Veranstalter:
    Verband Österreichischer Volkshochschulen, Tel. 0043-1/2164226.

    1. Anmelden
  • [ 3 ]
    Professionelle Kulturarbeit
    Wirtschaftlichkeit und Vermarktung spielen im Kulturbereich eine immer wichtigere Rolle. Wie können inhaltliche, gesellschaftliche und künstlerische Anliegen in Kulturbetrieben mit wirtschaftlichen Ansprüchen verbunden werden? In Zusammenarbeit mit dem Wiener Institut für Kulturkonzepte bietet das Bildungshaus bereits zum zweiten Mal eine praxisorientierte Seminarreihe an, die die Teilnehmenden optimal auf die Herausforderungen einer professionellen und erfolgreichen Kulturarbeit vorbereitet. Bei Besuch aller sieben Seminare besteht die Möglichkeit einer Zertifizierung für Kulturmanagement durch das Institut für Kulturkonzepte. Sie erarbeiten dabei individuelle Konzepte für sich oder Ihre Organisation, wie beispielsweise in den Bereichen Sponsoring, Web 2.0 oder interne Kommunikation und schließen mit Ihrer Projektpräsentation vor einer Experten-Jury ab. Thema, ReferentIn, Zeit: - PR und Social Media - Marketing, Daniela Unterholzner, 10. - 11.02.2017 - Projektplanung und -organisation, Christian Henner Fehr, . 24. - 25.03.2017 - Kulturprojekte über die Grenzen, Sylvia Amann, 28. - 29.04.2017 - Kultursponsoring, Bärbel Holaus-Heintschel, 2. - 3.06.2017 - Präsentationstechniken, Stella Damm, 13. - 14.10.2017 - Teamführung, Leo Hemetsberger, 10. - 11.11.2017 - Kunst- und Kulturvermittlung, Claudia Ehgartner, 1. - 2.12.2017 - Abschlusspräsentation, Karin Wolf, 19.01.2018
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in Kunst- und Kultureinrichtungen, Kulturschaffende.
    Kurstermine:
    (1) 13.10.2017- 14.10.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Präsentationstechniken, Stella Damm
    (2) 10.11.2017- 11.11.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Teamführung, Leo Hemetsberger
    (3) 01.12.2017- 02.12.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Kunst- und Kulturvermittlung, Claudia Ehgartner
    (4) 19.01.2018
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Abschlusspräsentation, Karin Wolf
    Gebühr:
    Euro 375,00 je Einzelseminar, Euro 2.550,00 für die gesamte Seminarreihe
    Veranstalter:
    Bildungshaus Kloster Neustift, Tel. 0472-835588, in Kooperation mit dem Institut für Kulturkonzepte.

    1. Anmelden
  • [ 4 ]
    Lernen älterer Menschen (SeniorInnenbildung). Entwicklungsfeld für Personen und Organisationen: Kommunikation und Bewerbung
    Die Bedeutung des Lernens über die berufliche Lebensphase hinaus ist unbestritten. Für Organisationen und Initiativen stellen sich aber, wenn es um Lernangebote älterer Menschen geht, viele Fragen neu. Im Workshop werden - ausgehend von vorhandenen Erfahrungen - Dimensionen des Lernens älterer Menschen bearbeitet und praxisorientiert vertieft. Im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation bzw. die Bewerbung von Bildungsangeboten und Veranstaltungen.
    Zielgruppe:
    BildungsreferentInnen und MitarbeiterInnen aus Erwachsenenbildung und SeniorInnenbildung, ProjektleiterInnen aus Einrichtungen und Organisationen der Erwachsenenbildung und der SeniorInnenarbeit, Interessierte aus unterschiedlichen Praxisfeldern.
    Kurstermine:
    (1) 29.06.2017- 30.06.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 29.06., 13:30 Uhr, - 30.06.2017, 16:45 Uhr
    Gebühr:
    Euro 80,00
    Anmerkungen:
    Referentin: Grete Dorner, Geschäftsführerin im Bildungsnetzwerk Steiermark
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0, in Kooperation mit BMASK.

    1. Anmelden
  • [ 5 ]
    Deutsch für Flüchtlinge und Asylbewerber - Sprachunterricht planen und durchführen
    In dieser Einstiegsveranstaltung lernen Sie Grundlagen der Sprachvermittlung in Theorie und Praxis kennen und erfahren, worauf Sie bei der Zusammenarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerber(inne)n besonders achten müssen. In einem kurzen interkulturellen Training reflektieren Sie Ihre eigene Sprachlernerfahrung und entdecken, wie Sie diese in Ihrem eigenen Unterricht verwenden können. Am Ende des Workshops haben Sie ein Paket an Hilfestellungen und Methoden in den Händen, das Sie in Ihrem Unterricht einsetzen. Inhalte: - Die Zielgruppe Flüchtlinge und AsylbewerberInnen: Rahmenbedingungen von Sprachkursen für Flüchtlinge; Unterschiede zu allgemeinen Sprachkursen - Interkulturelles Training: Willkommenskultur als Begriff für das eigene Handeln; Training zur Sprachlernerfahrung; die Rolle von Werten und Einstellungen - Rahmenbedingungen für gelungenen Unterricht: die Bedeutung von Deutsch als Zweitsprache; Umgang mit Heterogenität - Unterrichtsplanung, Konzeption: Einführung in den GER; Schulung der Fertigkeiten; zeitlicher Umfang; Deutsch für den Alltag; welcher Wortschatz wofür: Umgang mit Traumatisierungen - Unterrichtsmaterial: geeignetes Unterrichtsmateriale finden und einsetzen; Tipps zur Erstellung und Didaktisierung von eigenen Materialien
    Zielgruppe:
    Ehrenamtliche Sprach-/Lernbegleiter, Mitarbeitende von Kommunen und Hilfsorganisationen, die Flüchtlinge und AsylbewerberInnen in Deutsch unterrichten bzw. unterrichten wollen und bisher über keine Erfahrung in diesem Bereich verfügen.
    Kurstermine:
    (1) 08.07.2017- 09.07.2017
    Dauer: 2-tägiger Lehrgang
    Kursort: in Nürnberg
    Gebühr:
    Euro 109,00
    Anmerkungen:
    Referentin: Radka Lemmen
    Veranstalter:
    telc GmbH - Training & Qualifikation, Tel. 0049-69/956246-66.

    1. Anmelden
  • [ 6 ]
    Italiano L2 - Formazione base (Sprachunterricht)
    Principi didattici trattati: Una modalità di ’’integrazione’’ in luogo di quella tradizionale di ’’trasmissione’’; l’apprendimento basato su ’’scoperte guidate’’; l’arricchimento cosciente e subcosciente dell’interlingua; lo studente come persona e personalità integrali in via di sviluppo. Tecniche e abilità didattiche esercitate: Sviluppo di strategie di comprensione; analisi di una conversazione in atti linguistici; analisi funzionale, morfosintattica, fonologica, lessicale, semantica, pragmatica; mimica e gestualità: uso didattico del corpo e dello spazio; uso di sussidi audio-visivi; gestione del lavoro in coppie e in piccoli gruppi; comprensione delle ipotesi degli studenti; tecniche di guida alla modifica di esse; tecniche per migliorare la pronuncia; tecniche di regia; i vari ruoli dell’insegnante; modalità dell’evitare lo studio separato di sistemi interdipendenti (morfologico, sintattico, lessicale, socioculturale, ecc.); la promozione dell’acquisizione subconscia della grammatica. Ogni giorno i partecipanti tengono vere e proprie lezioni con veri studenti. Queste lezioni vengono osservate o videoriprese e in seguito commentate dai formatori.
    Zielgruppe:
    Chi non ha mai insegnato italiano come lingua straniera e chi ha insegnato con una metodologia diversa da quella proposta nel corso: max. 9 partecipanti per corso; ammissione previo colloquio che accerti l¿idoneità dell¿interessato.
    Kurstermine:
    (1) 17.07.2017- 11.08.2017
    Dauer: 4 settimane, dal lunedì al venerdì, dalle ore 9 alle 18
    Kursort: Roma
    (2) 25.09.2017- 20.10.2017
    Dauer: 4 settimane, dal lunedì al venerdì, dalle ore 9 alle 18
    Kursort: Roma
    Gebühr:
    Euro 1.200,00
    Anmerkungen:
    Referentinnen: Christopher Humphris ed altri
    Veranstalter:
    Dilit International House Roma, Tel. 06-4462593.

    1. Anmelden
  • [ 7 ]
    Vorbereitungskurs auf die TKT - CLIL Prüfung (Sprachunterricht)
    Viele Lehrende an staatlichen Schulen stehen vor der großen Herausforderung, ihr Fach in englischer Sprache zu unterrichten. Außer gute Kenntnisse der englischen Sprache (mind. B1 Niveau), müssen sich die Lehrenden mit der Thematik von CLIL (Content and Language Integrated Learning) auseinandersetzen. Unser Kurs bereitet LehrerInnen und angehende LehrerInnen auf das CLIL Modul der ’’Teaching Knowledge Test’’ der Universität Cambridge vor. Die Lektionen behandeln unter anderem folgende Themen: - Principles of CLIL - Lesson preparation - Lesson delivery - Cognitive and communication skills - Scaffolding - Support strategies - Assessment
    Zielgruppe:
    LehrerInnen und angehende LehrerInnen, die CLIL auf Englisch unterrichten oder unterrichten wollen.
    Kurstermine:
    (1) 13.10.2017- 15.12.2017
    Kursort: Bozen
    Anmerkungen: jeweils 14.30 - 17.00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 170,00 (ohne Prüfungsgebühr)
    Anmerkungen:
    Referentin: Rosmarie De Monte Frick, Englischlehrerin an der Oberschule mit langjähriger Erfahrung in CLIL.
    Veranstalter:
    alpha beta piccadilly, Tel. 0471-978600.

    1. Anmelden
  • [ 8 ]
    Halt und Haltung: Tage zum Erkunden der eigenen Werte im Alltag und beruflichem Handeln
    Man muss auch wagen, von der Unversehrtheit des menschlichen Lebens zu sprechen, von der Notwendigkeit, alle großen Werte zu fördern und miteinander zu verbinden. (Laudato si 224) Werte sind wichtige Orientierungen in unserem Leben. Werte sind die Grundlage unserer Gesellschaft. Gerechtigkeit, Würde, Wahrheit, Gleichheit, Freiheit, Schönheit oder Brüderlichkeit sind Werte, auf denen unsere Verfassungen aufgebaut sind. Sie geben uns Sinn und zugleich sind sie Teil unseres Scheiterns. Werte stürzen uns in manches Dilemma. In diesen drei Tagen wollen wir einige Werte betrachten und uns ihnen annähern. Ich lade Sie ein, die eigenen Ziele und Wege mit den Werten zu konfrontieren. Wir werden in einem Wechsel von Einführung, Reflexion und Austausch arbeiten. Wir arbeiten mit biografischen und kreativen Methoden.
    Kurstermine:
    (1) 26.07.2017- 29.07.2017
    Kursort: Brixen, Haus St. Georg Sarns
    Anmerkungen: mit Abendeinheiten
    Gebühr:
    Euro 400,00 (inklusive Unterkunft und Verpflegung)
    Anmerkungen:
    Referent:
    Karl Heinz Bittl, Oberasbach (D). Dipl. Sozialpädagoge, Lehrbeauftragter an der Nürnberger Fachhochschule für Sozialpädagogik, Leiter des Conflict Culture Cooperation (Europäischen Institutes für Konfliktmanagement), Coach, Supervisor (EAS), Lehrtrainer (ATCC) und Mediator.
    Veranstalter:
    Cusanus Akademie, Tel. 0472-832204

    1. Anmelden
« Vorherige Seite 1 Nächste Seite »