Hauptinhalt

 
« Vorherige Seite 1 2 3 Nächste Seite »
  • [ 1 ]
    Can Do Empowerment for Social Change Internationaler Erfahrungsaustausch von TrainerInnen (Antidiskriminierung)
    Personen die sich im interkulturellen und antidiskriminatorischen Bereich sowie z.B. aktuell in der Flüchtlingshilfe engagieren, sind oftmals stark gefordert; gerade in einem gesellschaftspolitischen Kontext, in dem Debatten um die Themen Migration, Flucht und Religion sehr polarisiert geführt werden. Mit dieser Thematik beschäftigt sich ’’Can Do Empowerment’’, ein dreijähriges Erasmus+ Projekt (2014-2017). Im Zentrum steht der Austausch von Ansätzen, Konzepten und Methoden zum Thema Empowerment und Antidiskriminierung in der Bildungsarbeit. Die TeilnehmerInnen sollen gestärkt werden, um in ihrem professionellen und persönlichen Kontext gegen Diskriminierung vorgehen zu können. Der Wissenstransfer fand im Rahmen von internationalen Treffen statt und wurde in zwei Publikationen festgehalten: einem Handbuch mit den theoretischen und methodisch-didaktischen Zugängen sowie einem Buch, in dem persönliche Zugänge zum Thema gesammelt wurden. Dieses Wissen soll nun im Rahmen dieses Seminars auch Personen in Österreich zugänglich gemacht werden.
    Kurstermine:
    (1) 08.05.2017- 09.05.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    keine
    Anmerkungen:
    Koordination: Helga Moser (ZEBRA) und Anna Head (bifeb).
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0, in Kooperation mit ZEBRA (Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum).

    1. Anmelden
  • [ 2 ]
    Social Justice & Diversity (Antidiskriminierung)
    Strukturelle Diskriminierung ist auf allen gesellschaftlichen Ebenen mit weitreichenden Folgen wirksam, wird jedoch häufig nicht als ursächlich für Problemlagen benannt. In diesem Workshop wollen wir Dimensionen von alltäglicher Unterdrückung und Diskriminierung einführend untersuchen und zueinander in Beziehung setzen. Der Social-Justice-Ansatz (www.social-justice.eu) bietet dabei sowohl einen intersektional-analytischen als auch handlungstheoretischen Rahmen. Social Justice zielt auf die gleichberechtigte Teilhabe und den gleichberechtigten Zugang von Menschen zu allen gesellschaftlichen Ressourcen ab. Social-Justice-Trainings befähigen Menschen, möglichst diskriminierungsarm miteinander umzugehen und Diskriminierungen in ihrer Umgebung abzubauen. Methodisch berücksichtigt der Ansatz verschiedene Ebene von Privilegierungen und Diskriminierungen sowie deren Zusammenspiel - und setzt auf Selbstreflexion und Dialog als Instrumente der Verständigung mit sich und anderen. Ausgehend von unseren jeweiligen gesellschaftlichen Positionierungen reflektieren wir zum einen unsere alltägliche Involviertheit in Macht- und Herrschaftsverhältnisse. Zum anderen beschäftigen wir uns damit, wie diese Verhältnisse institutionell und kulturell gestützt werden. Es geht darum, eine gemeinsame Grundlage zu erarbeiten und darauf aufbauend individuelle Handlungsoptionen gegen Diskriminierung zu entwickeln.
    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen.
    Kurstermine:
    (1) 12.06.2017- 14.06.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 12.06., 14:00 Uhr, - 14.06.2017, 16:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 190,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Dirk Eilers, freiberuflich tätig in der Bildungs- und Theaterarbeit mit Fokus auf Rassismuskritik, Klassismus, Gender und Antisemitismus; Trainer für Social Justice; Mitglied im Netzwerk »Bildungswerkstatt Migration und Gesellschaft« in Berlin.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 3 ]
    Basisbildung und Alphabetisierung mit Erwachsenen - DiplomLG
    Der Diplomlehrgang vermittelt umfassendes Wissen über relevante Aspekte der Basisbildungs- und Alphabetisierungsarbeit mit Erwachsenen: - Methodik und Didaktik, um Lernangebote bereitstellen zu können, die es Erwachsenen ermöglichen, die Grundkompetenzen in den Lernfeldern Sprachen, Mathematik und IKT zu erwerben und die Fähigkeit zu einem autonomen und selbstorganisierten Lernen zu entwickeln - Bedarfsgerechte Planung und Durchführung von Lernangeboten - Beratung, Lernstands- und Ressourcenanalyse, Lernbegleitung - (Selbst)Evaluation - Reflexion pädagogischer Verhältnisse - Autonomes Lernen und Lernprozessmoderation - Politische Basisbildung Media literacy und lernfeldübergreifendes Arbeiten bilden Querschnittsthemen des Lehrgangs.
    Zielgruppe:
    PädagogInnen und ErwachsenenbildnerInnen, SozialarbeiterInnen und BeraterInnen sowie QuereinsteigerInnen, die sich als Basisbildungs- und AlphabetisierungspädagogInnen ausbilden lassen wollen.
    Kurstermine:
    (1) 24.04.2017- 30.06.2018
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 8 Blockseminare
    Gebühr:
    Euro 400,00
    Anmerkungen:
    Lehrgangsleitung: Anna Head, seit 2013 wissenschaftlich-pädagogische Mitarbeiterin am bifeb.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 4 ]
    Dark Side of Literacy, Vol. 2 (Basisbildung)
    Die Dark Side of Literacy will die Gelegenheit geben, neben allen euphorisierenden Perspektiven auf Basisbildung, die durch die ’’Initiative Erwachsenenbildung’’ (zurecht) ausgelöst wurden, die Komplexität des Themas und vor allem die Schattenseiten der gegenwärtigen Diskurse, aus einer internationalen Perspektive sichtbar und diskutierbar zu machen. Alphabetisierung und damit Basisbildung ist gleichzeitig ein Prozess des Empowerment und der Anpassung. Lesen und Schreiben zu können, sich mit IKT und Mathematik im täglichen Leben behaupten zu können ist ein wesentlicher Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Menschen Sprache und Schrift zu verordnen bedeutet jedoch, sie quasi in den Mainstream der Gesellschaft einzugliedern. Das vorherrschende Dogma der Wissensgesellschaft anerkennt keine ’’Unwissenden’’.
    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen
    Kurstermine:
    (1) 18.04.2017- 20.04.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 18.04., 14:00 Uhr, - 20.04.2017, 12:30 Uhr
    Gebühr:
    keine
    Anmerkungen:
    Koordination: Christian Kloyber (bifeb) und Thomas Fritz (lernraum.wien).
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 5 ]
    Grundlagen der Beratung: zuhören, fragen, lösen
    Beratungssituationen erfolgreich zu gestalten gehört zu den Kernkompetenzen von ErwachsenenbildnerInnen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kontakten zu Kundinnen und Kunden, Lehrende oder im Bildungsmanagement Tätige kommen immer wieder in Situationen, in denen sie gefordert sind zu beraten. Inhalt und Ziel: In diesem Seminar erfahren Sie, welche Haltungen, Verfahren und Rahmenbedingungen eine erfolgreiche Beratung ermöglichen. Sie lernen Grundlegendes über Ansätze und Konzepte der Beratung und erhalten wertvolle Tipps, wie Sie Gesprächs- und Beratungssituationen im Arbeitsalltag professionell meistern.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen in Lehre/Training, Management und Administration, Beratung und Bibliothekswesen sowie MitarbeiterInnen mit direktem KundInnenkontakt.
    Kurstermine:
    (1) 24.04.2017- 26.04.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    Euro 260,00
    Anmerkungen:
    Referentin: Marika Hammerer, Laufbahnberaterin, Supervisorin Wien
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 6 ]
    Tiroler Bibelkurs
    Nach den guten Erfahrungen der bisherigen Tiroler Bibelkurse setzen das Bildungshaus Osttirol, die Diözesanstelle für Bibelpastoral Innsbruck, das Bildungshaus Kloster Neustift und das Katholische Bildungswerk Tirol den Tiroler Bibelkurs 2016/17 fort. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, Menschen für die Beschäftigung mit dem Wort Gottes zu begeistern und zu befähigen. Angesprochen sind alle, die persönlich und in ihren Gemeinden das Wort Gottes lebendig halten wollen. Thema, Referent, Zeit - Was hat Jesus Neues gebracht? - Antworten im Johannesevangelium, 18.02.2017, 14:00 - 16:30 Uhr, Franz Troyer - Das Buch Tobit - Ein Glaubenskurs für Christen, 18.03.2017, 14:00 - 16:30 Uhr, Ulrich Fistill - Paulus- von der Synagoge zur Kirche, 22.04.2017, 14:00 - 16:30 Uhr, Artur CR Schmitt
    Zielgruppe:
    LektorInnen, LeiterInnen von Wortgottesdiensten, Andachten und Bibelrunden.
    Kurstermine:
    (1) 22.04.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Paulus- von der Synagoge zur Kirche, 22.04.2017, 14:00 - 16:30 Uhr, Artur CR Schmitt
    Gebühr:
    Euro 10,00 pro Einzeltermin
    Veranstalter:
    Bildungshaus Kloster Neustift, Tel. 0472-835588

    1. Anmelden
  • [ 7 ]
    Grundlagen des Bildungsmanagements. Bildungsprozesse gestalten, steuern und entwickeln
    MitarbeiterInnen in der Erwachsenenbildung sehen sich einem breiten Aufgabenspektrum gegenüber, das weit über die Organisation und Planung von Bildungsveranstaltungen hinaus geht. Dieses Seminar bietet einen theoretischen und praxisnahen Überblick über das breite Feld des Bildungsmanagements. Die TeilnehmerInnen erhalten einen Einblick in Organisationsabläufe im Bildungsbetrieb, lernen Bildungsveranstaltungen entsprechend den Anforderungen des Umfelds strategisch zu planen, zu organisieren und durchzuführen und erfahren, wie interne Abläufe und Prozesse vorausschauend und zukunftsfähig gestaltet und weiterentwickelt werden können.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen in Lehre/Training, Management, Beratung, Bibliothekswesen.
    Kurstermine:
    (1) 03.04.2017- 05.04.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    Euro 260,00
    Anmerkungen:
    Trainerin: Gaby Filzmoser, Geschäftsführerin der ARGE Bildungshäuser Österreich, Leiterin des Geschäftsfeldes Bildungsmanagement des Kooperativen Systems.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 8 ]
    Mit Biographien arbeiten. Kompaktseminar zur biographieorientierten Praxis in Bildung und Beratung
    Die Menschen, mit denen wir in Bildung, Beratung und Begleitung professionell arbeiten, haben ihre je eigene Geschichte; sie bringen Erfahrungen mit und verfolgen eigensinnige Perspektiven, bewusst oder eher beiläufig. Oft wird die biographische Dimension in professionellen Kontexten aber nur unzureichend oder zufällig einbezogen. Zugleich wird Biographie immer wichtiger: Menschen sind gesellschaftlich aufgefordert, ihr Leben selbst zu entwerfen, zu organisieren und zu verantworten. An die Stelle verbindlicher Normen und Normalbiographien sind echte oder vermeintliche Wahlmöglichkeiten und hohe Erwartungen an Individualität getreten. Vor diesem Hintergrund gewinnen biographieorientierte Konzepte in Bildung und Beratung an Bedeutung. Methoden der Biographiearbeit gehören zwar schon seit längerem zum Repertoire pädagogischen Handelns, besonders in der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sozialen Arbeit, in der politischen und (inter-)kulturellen Bildung und in manchen anderen Praxisfeldern, es fehlt jedoch oft eine wissenschaftliche Fundierung und ein Reflexionsrahmen für ihre professionelle Einbindung.
    Zielgruppe:
    Personen, die in Bildung und Beratung tätig sind - in der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sozialen Arbeit, der Arbeit mit Jugendlichen und älteren Menschen oder in der (inter-)kulturellen Bildungsarbeit - sowie alle Berufsgruppen, die mit biographischen Ansätzen arbeiten oder diese kennenlernen wollen.
    Kurstermine:
    (1) 03.07.2017- 07.07.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 03.07., 14:30 Uhr, - 7.07.2017, 12:30 Uhr
    Gebühr:
    Euro 390,00
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Bettina Dausien, Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, und Daniela Rothe.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 9 ]
    Counsellor Professional - Dreijährige systemische Weiterbildung
    Der Counsellor Professional bietet Ratsuchenden Unterstützung, überall dort, wo Probleme auftauchen können: in der Familie, in der Paarbeziehung, bei der Arbeit, in Beziehungen zu anderen und zu sich selbst. Die Qualifizierung zum Counsellor Professional verbindet methodisches Lernen mit der Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmenden und befähigt dazu, Menschen in ihren Veränderungs- und Entwicklungsprozessen zu begleiten. Der Grundansatz des Konzeptes lautet: Von der Praxis für die Praxis. Der systemische Ansatz des Lehrgangs wird mit Elementen aus der humanistischen, der tiefen-psychologischen und der existenzanalytischen Psychologie angereichert. In jeder Lerneinheit gibt es Momente der Auseinandersetzung mit sich selbst. Zudem werden theoretische und praktische Inhalte erarbeitet und eingeübt. Die Unterrichtsform besteht aus einer Mischung von theoretischen Lehreinheiten, Übungen, Gruppenarbeit, Gruppensupervision, Encounter-Prozess und Einzelselbsterfahrung.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter und Führungskräfte aus dem Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich, Interessierte an Beratungstätigkeit.
    Kurstermine:
    (1) 06.04.2017
    Kursort: Nals, Bildungshaus Lichtenburg
    Anmerkungen: Infoabend: 06.04.2017, 19.00 Uhr Lehrgang: Beginn 15.09.2017
    Anmerkungen:
    Lehrgangsleitung: Stefan Eikemann, Psychologe, Psychotherapeut
    Veranstalter:
    Bildungshaus Lichtenburg, Tel. 0471-057100, in Zusammenarbeit mit Akademie für psychosoziale Lebensberatung (APL).

    1. Anmelden
  • [ 10 ]
    LeiterInnentagung 2017. Demokratie ohne DemokratInnen?
    In Krisenzeiten wird gerne das politische System als Ganzes in Frage gestellt. Die Sehnsucht nach starken Führungspersönlichkeiten nimmt zu. Das zeigt, wie labil unsere Demokratie ist und dass man stets aufs Neue um sie kämpfen muss. Dabei ist es wichtig, beim Individuum zu beginnen und zu fragen: Was macht eine/n DemokratIn aus? Wie können grundlegende Prinzipien von Demokratie gelebt und weiter vermittelt werden? Welche demokratiepolitische Verantwortung tragen wir als Einzelne für das Funktionieren unseres Zusammenlebens? Das Jammern über die Berufspolitik reicht dabei nicht aus. Denn in der Demokratie sind wir alle ein Stück weit selbst PolitikerInnen. Gerade deshalb ist Demokratiebildung in allen Lebensphasen von zentraler Bedeutung.
    Zielgruppe:
    VHS-LeiterInnen, Programmplanende
    Kurstermine:
    (1) 17.05.2017- 19.05.2017
    Kursort: Bregenz, Hotel Messmer
    Anmerkungen: 17.05., 15:00 Uhr, - 19.05.2017, 12:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 240,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Markus Pausch, Professor an der FH Salzburg, Zentrum für Innovationsforschung
    Veranstalter:
    Verband Österreichischer Volkshochschulen, Tel. 0043-1/2164226.

    1. Anmelden
  • [ 11 ]
    Thinking Circle - Raum für gemeinsames Denken (Dialog)
    Die wichtigste Aufgabe von ModeratorInnen, FacilitatorInnen und auch Führungskräften besteht darin, für ihre Teams ein Umfeld zu schaffen, in dem jede und jeder einzelne und die Gruppe zusammen ausnehmend gut denken können. Denn dann entstehen klare und kraftvolle Einsichten, innovative Ideen, verblüffende Durchbrüche, Konfliktlösungen aus eigener Kraft und der Impuls, mutig zu handeln. Das Potenzial des Teams beginnt zu leben. Die Qualität des Handelns von einzelnen und von Gruppen hängt immer davon ab, wie klar, wie rigoros, wie tiefgreifend, wie umfassend - kurzum wie gut - vorher gedacht wurde. Mit Thinking Circle kann genau dieser Raum geschaffen werden, der schöpferisches Denken und gelingendes Miteinander-Reden ermöglicht. Thinking Circle hat Gemeinsamkeiten mit der Methode Dialog (im Bohm’schen Sinne), stellt vor allem aber das Rüstzeug zur Verfügung, in der täglichen Arbeit und auch in angespannten Situationen mit einer Gruppe ein sehr produktives Gespräch führen zu können.
    Kurstermine:
    (1) 10.05.2017- 13.05.2017
    Kursort: Sarns/Brixen, Bildungshaus St. Georg
    Anmerkungen: mit Abendeinheiten
    Gebühr:
    Euro 500,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Matthias zur Bonsen, 1999 Gründung von all in one spirit (www.all-in-one-spirit.de), Autor von mehreren Büchern, u.a. Herausgeber von: Dynamic Facilitation: Die erfolgreiche Moderationsmethode für schwierige und verfahrene Situationen (Beltz Weiterbildung); Jutta Herzog, zuerst Journalistin, 1999 Mit-Gründerin von all in one spirit.
    Veranstalter:
    Amt für Weiterbildung, Tel. 0471-413390, in Kooperation mit Cusanus-Akademie.

    1. Anmelden
  • [ 12 ]
    Grundlagen der Didaktik und Methodik. Lernprozesse professionell begleiten
    Die Didaktik beschäftigt sich mit der Gestaltung von Lernprozessen. Aufgabe des/der TrainerIn ist es, den Prozess im Ablauf und in der Art der Umsetzung so zu planen, dass die TeilnehmerInnen gute Lernbedingungen vorfinden und arbeitsfähig sind. Dabei bezieht sich der/die TrainerIn auf Theorien des Lehrens und Lernens. In diesem Seminar stehen Rolle und Aufgabe des Trainers, der Trainerin im Mittelpunkt. Sie erhalten einen Überblick über verschiedene didaktische Zugänge und erleben und reflektieren die praktische Umsetzung.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen in Lehre/Training, Management, Beratung, Bibliothekswesen.
    Kurstermine:
    (1) 02.05.2017- 04.05.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    Euro 260,00
    Anmerkungen:
    Trainer: Wolfgang Knopf, Organisationsberater, (Lehr-)Supervisor (ÖVS) und Coach, Präsident der ANSE Association of National Organisation for Supervision in Europe Wien.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 13 ]
    EBmooc. Offener Onlinekurs zu Digitalen Werkzeugen für ErwachsenenbildnerInnen
    EBmooc ist der erste offene Online-Kurs für die Erwachsenenbildung in Österreich. In einem Kurs von 6 Wochen Dauer (Gesamtumfang: 18 Stunden) können sich Lehrende und TrainerInnen, BeraterInnen und BildungsmanagerInnen wichtige Grundlagen und Werkzeuge der digitalen Erwachsenenbildung mit dem Internet aneignen. Sie müssen dafür nichts bezahlen, können sich die Zeit selbst einteilen und erhalten eine Teilnahmebestätigung. Ergänzend zum Selbststudium gibt es Foren, Online-Meetings (Webinare) und Begleitgruppen zum Austausch mit anderen Interessierten. Module: - Einführung: Aufbau des EBmoccs und das Lernen in MOOCS (6.03.2017) - IKT-Tools für die tägliche Arbeit rund um ein Bildungsangebot (13.03.2017) - Social Media in der Erwachsenenbildung (20.03.2017) - Blended Learning und eLearning in der Erwachsenenbildung (27.03.2017) - Offene Bildungsressourcen für die Erwachsenenbildung (3.04.2017) - Bildungsberatung (und Lernberatung) mit Online-Unterstützung (10.04.2017) Bei Interesse an einer Begleitgruppe melden Sie sich bitte im Amt für Weiterbildung, 0471 413397, anika.michelon@provinz.bz.it.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen, Lehrende, TrainerInnen, BeraterInnen, BildungsmanagerInnen.
    Kurstermine:
    (1) 27.03.2017
    Anmerkungen: - Blended Learning und eLearning in der Erwachsenenbil¬dung
    (2) 03.04.2017
    Anmerkungen: - Offene Bildungsressourcen für die Erwachsenenbildung
    (3) 10.04.2017
    Anmerkungen: - Bildungsberatung (und Lernberatung) mit Online-Unterstützung
    Gebühr:
    kostenlos
    Anmerkungen:
    ab 06.03.2017 sechs Wochen, Freischaltung eines neuen Moduls jeweils montags
    Ort:
    http://imoox.at/wbtmaster/startseite/ebmooc2017.html
    Veranstalter:
    CONEDU, Tel. 0043-316/719508, gemeinsam mit EBmooc erwachsenenbildung.at, TU Graz, WerdeDigital.at.

    1. Anmelden
  • [ 14 ]
    Grundlehrgang Erlebnispädagogik
    Erlebnispädagogik nutzt Erfahrungen in der Natur (Wald, Gebirge, See), um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Natur ist Erlebnis- und Erholungsraum, in dem durch Impulse und Anleitung vertiefende Erfahrungen möglich werden. Im Mittelpunkt des Lernprozesses steht die Auseinandersetzung mit einer Aufgabe und die mit ihr verbundenen Erfahrungen und Erkenntnisse. Wissen, Fertigkeiten und Werte werden über direkte Erlebnisse erarbeitet und vermittelt, Fähigkeiten erweitert. Erlebnispädagogik stellt sich überwiegend als gruppenpädagogisches Angebot dar und hat vor allem die Förderung von sozialen Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit zum Ziel. Dies wird durch das Arrangement von Lernsituationen deutlich, die zeigen, dass Zusammenarbeit notwendig ist. Professionell eingesetzte Reflexionen verstärken die Lernmöglichkeiten. Ziele: - Erwerben von Grundfertigkeiten und Grundfähigkeiten für die erlebnispädagogische Arbeit - Ausbau der eigenen Kompetenzen zur Leitung von erlebnisorientierten Projekten - Befähigung zur Entwicklung und Durchführung von erlebnisorientierten Projekten in der Natur im (sozial)pädagogischen Kontext
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit, Lehrpersonen, Natur- und LandschaftsführerInnen, WanderführerInnen.
    Kurstermine:
    (1) 24.05.2017- 27.05.2017
    Kursort: verschiedene
    Anmerkungen: 18. - 21.10.2017, 31.01. - 3.02., 6. - 9.06., 5. - 6.10.2018 (weitere Termine)
    Gebühr:
    Euro 2.300,00
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Renato Botte, Bea Einetter, Georg Pardeller, Peter Sader, Pauli Trenkwalder.
    Veranstalter:
    Jugendhaus Kassianeum, Tel. 0472-279999.

    1. Anmelden
  • [ 15 ]
    Probier’s mal mit ... Gelassenheit. Entspannter mit Störungen, Problemen und schwierigen Personen umgehen
    Balu, der Bär im Film Dschungelbuch, macht es vor. Er bleibt auch in schwierigen Situationen gelassen und lässt so das Glück auf sich zukommen. Jeder von uns weiß aus Erfahrung, dass dies eine hohe Kunst ist. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer/innen Tipps und Tricks, wie es ihnen gelingt, destruktive Muster zu durchbrechen, in scheinbar verfahrenen Situationen handlungsfähig zu bleiben und klar eigene Bedürfnisse zu kommunizieren. Es geht darum, den Blick auf das ’’Problem’’ zu ändern und auch aus vergangenen misslichen Situationen positive Aspekte herauszuziehen. Ziel ist es, eine Haltung zu entwickeln, die es einem erlaubt, auch in schwierigen Situationen handlungsfähig zu bleiben und gut auf sich zu achten. Wer gelassener mit sich selbst sowie anderen umgeht, steigert seine Widerstandskraft und freut sich auf neue Herausforderungen genauso wie auf schöne und ruhige Momente.
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit, ErzieherInnen, (Sozial)PädagogInnen, Lehrpersonen, GruppenleiterInnen, MultiplikatorInnen aus pädagogischen und sozialen Berufen, Eltern und Interessierte.
    Kurstermine:
    (1) 05.04.2017- 06.04.2017
    Kursort: Brixen, Jugendhaus Kassianeum
    Gebühr:
    Euro 180,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Oliver Spalt, Kochel (D), Dipl. Sozialpädagoge (FH), Systemischer Berater (SG) und Supervisor. Langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit. Bildungsreferent für Fotopädagogik und Systemische Pädagogik, Lehraufträge an der KSFH München, Abt. Benediktbeuern.
    Veranstalter:
    Jugendhaus Kassianeum, Tel. 0472-279999.

    1. Anmelden
  • [ 16 ]
    Erfahrungs-Lehrgang für Gemeinschaftsbildung
    Gemeinschaft entsteht dort, wo Begegnung gepflegt wird. Wenn Jung und Alt, Frau und Mann, Fremder und Einheimischer, Mitarbeiter und Führungskraft sich authentisch miteinander auseinandersetzen, die Diversität aushalten lernen, dem Harmoniedrang und Konformismus nicht zu viel Raum lassen und in Konflikten nicht nur ein Problem sehen, sondern eine echte Chance der Selbsterkenntnis und Verbindung erkennen, kann gewinnbringend Gemeinschaft entstehen, in der sich jeder akzeptiert fühlt und sein Potential entfalten kann. Reife Formen von Gemeinschaft ermöglichen den Einzelnen inter- und intrapersonell zu wachsen und sich zu entwickeln. So lernen die TeilnehmerInnen Gemeinschaftsbildung nicht nur als Fundament intelligenter, wirkungsmächtiger und ressourcenschonender Gruppenaktivität kennen, sondern auch als gemeinschaftlichen Weg der persönlichen Entwicklung.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Ehrenamtliche, Vereins- und VerbandsfunktionärInnen, LehrerInnen, SchuldirektorInnen, UnternehmerInnen, Interessierte.
    Kurstermine:
    (1) 07.04.2017- 22.11.2017
    Kursort: Brixen
    Anmerkungen: Infoabend: 01.03.2017, 19.30 Uhr Lehrgang: 07.04. - 22.11.2017 (fünf Module, 10 Tage sowie 4 Supervisionsabende)
    Gebühr:
    Euro 1.950,00
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Evelyn Oberleiter, Marcel Fischer, Dagmar Knuth, Jörn Wiedeman
    Veranstalter:
    KVW Bildung Brixen, Tel. 0472-207978.

    1. Anmelden
  • [ 17 ]
    Kinder durch Geschichten schlau machen
    Ziel und Inhalt: Die Neurowissenschaften erklären uns, dass unser Gehirn eigentlich nicht dafür gemacht ist, abstrakte Sachverhalte zu verstehen. Deshalb ’’übersetzt’’ es abstrakte Sätze sofort in Bilder, um zu erfassen, wovon da jemand redet. Inhalte, die durch die Bildsprache der Geschichten vermittelt werden, werden nicht nur schneller und leichter verstanden, sondern bleiben auch länger im Gedächtnis. Darüber hinaus fördert das Erzählen von Geschichten die Fantasie und somit das problemlösende Denken ebenso wie die Entwicklung sprachlicher Strukturen. Das Seminar vermittelt Grundkenntnisse in der Kunst des Erzählens und zeigt, wie man Lehrinhalte durch Geschichten vermitteln kann. Im zweiten Teil dieses Seminars geht es um ein Mindestmaß an darstellerischem (schauspielerischem) Handwerkszeug, das das Geschichten erzählen unterstützt und ihm Lebendigkeit verleiht.
    Zielgruppe:
    Ehrenamtliche und hauptberufliche MitarbeiterInnen der Kin-der-, Jugend- und Sozialarbeit, ErzieherInnen, pädagogische Fachkräfte im Kindergarten, Lehrpersonen.
    Kurstermine:
    (1) 07.04.2017- 09.04.2017
    Kursort: Brixen, Jugendhaus Kassianeum
    Anmerkungen: 07.04., 18.00 Uhr, - 09.04.2017, 12.30 Uhr
    Gebühr:
    Euro 160,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Michl Zirk, Lauf bei Nürnberg. Professioneller Geschichtenerzähler, promovierter Sprach- und Literaturwissenschaftler, mehrere Lehraufträge zum obigen Thema an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
    Veranstalter:
    Jugendhaus Kassianeum, Tel. 0472-279999.

    1. Anmelden
  • [ 18 ]
    Gestalttherapie - Auswahl- und Infoseminar
    Die 2-jährige Fortbildung ist offen für alle, die die Grundzüge des Gestalt-Ansatzes kennenlernen und/oder in diesem Bereich eine Zusatzqualifikation erwerben wollen. Sie beinhaltet sowohl Selbsterfahrung als auch das Erlernen und praktische Einüben von Grundhaltung und Grundfertigkeiten gestaltberaterischen Arbeitens. Integrative Gestalttherapie vereint bewährte Konzepte und Vorgehensweisen psychologischer Ansätze und verbindet sie mit einem großen Spektrum der kreativen und effizienten Anwendung.
    Zielgruppe:
    Fachkräfte in helfenden, pflegenden und pädagogischen Berufen, Menschen, die Wachstum und Veränderung bzw. persönlich-berufliche Weiterbildung suchen.
    Kurstermine:
    (1) 25.03.2017
    Kursort: Bozen
    Gebühr:
    Euro 90,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Georg Pernter, Österreichischer Psychotherapeut IG, Professional Gestalt-Supervisor.
    Veranstalter:
    GestaltAkademie Südtirol, Tel. 349-0596819

    1. Anmelden
  • [ 19 ]
    ExpertInnen in Sachen Gesundheit!
    ’’Gesund und bewegt!’’ ist das Motto dieses Seminars. Die Teilnehmenden bekommen theoretische Inputs aus der Gesundheitsförderung und viele praktische Anregungen zur Rolle der KursleiterIn im Bewegungsbereich. ’’Motivation’’ und ’’Gruppendynamik’’ sind nur einige Schlagwörter. Die Umsetzung der Praxisbeispiele im eigenen Unterricht ist ein Schwerpunkt des Seminars. Inhalte Möglichkeiten, gesundheitstheoretische Grundlagen zu vermitteln und im Bewegungskursen einzubauen: - WHO Definition - Grundsätze einer modernen Gesundheitsförderung und die Rolle der Bewegung darin - Positive Einflüsse von Bewegung auf die Gesundheit Aufgabe und Rolle der KursleiterIn im Bewegungsbereich - Möglichkeiten von Bewegungsberatungen - Erwartungen und Bedürfnisse der TeilnehmerInnen - Motivation - Gruppendynamik - Adäquat auf verschiedene Zielgruppen reagieren - Effekte der Wiederholungen, sichern von Lernergebnissen ... und viele praktische Beispiele aus dem Bewegungsbereich.
    Zielgruppe:
    Kursleitende aus dem Bewegungs- und Gesundheitsbereich
    Kurstermine:
    (1) 28.08.2017- 30.08.2017
    Kursort: Linz, Bildungshaus St. Magdalena
    Anmerkungen: 28.08., 14:00 Uhr, - 30.08.2017, 12:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 270,00
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Barbara Kolb und Christa Neumer
    Veranstalter:
    Verband Österreichischer Volkshochschulen, Tel. 0043-1/2164226.

    1. Anmelden
  • [ 20 ]
    Leadership und Happiness. Die Auswirkungen der Glücksforschung auf ein erfolgreiches Bildungsmanagement
    ’’Be Happy’’ lautet der Imperativ unserer Zeit und dafür gibt es auch zahlreiche gute Gründe: Glückliche Menschen sind gesünder, flexibler, kreativer, gelassener, haben mehr Energie und ein größeres soziales Netzwerk. Das verbessert ihre Leistungsfähigkeit, macht sie stress-resistenter / resilienter und erfolgreicher! Gerade für Führungskräfte als MultiplikatorInnen sind die Erkenntnisse aus der Glücksforschung besonders interessant! Denn der Führungsalltag in Bildungsorganisationen wird immer härter und herausfordernder ... die Rahmenbedingungen werden enger ... Andererseits verspüren immer mehr Führungskräfte und MitarbeiterInnen den Wunsch nach Sinnerfüllung, Selbstbestimmung und Glück. Oft hören wir die Frage: ’’Was kann ich tun, um meinen Führungs-Alltag mit einem Gefühl des Glücks so zu gestalten, dass ich selbst und meine MitarbeiterInnen es spüren?’’ Zahlreiche Impulse dazu erhalten sie in diesem Seminar!
    Kurstermine:
    (1) 30.05.2017- 01.06.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 30.05., 14:30 Uhr, - 01.06.2017, 12:30 Uhr
    Gebühr:
    Euro 280,00
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Simone Kilian und Gerhard Ratz, Dreiweg Unternehmensentwicklung.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0, in Kooperation mit Kooperatives System.

    1. Anmelden
« Vorherige Seite 1 2 3 Nächste Seite »