Hauptinhalt

 
« Vorherige Seite 1 2 Nächste Seite »
  • [ 1 ]
    Can Do Empowerment for Social Change Internationaler Erfahrungsaustausch von TrainerInnen (Antidiskriminierung)
    Personen die sich im interkulturellen und antidiskriminatorischen Bereich sowie z.B. aktuell in der Flüchtlingshilfe engagieren, sind oftmals stark gefordert; gerade in einem gesellschaftspolitischen Kontext, in dem Debatten um die Themen Migration, Flucht und Religion sehr polarisiert geführt werden. Mit dieser Thematik beschäftigt sich ’’Can Do Empowerment’’, ein dreijähriges Erasmus+ Projekt (2014-2017). Im Zentrum steht der Austausch von Ansätzen, Konzepten und Methoden zum Thema Empowerment und Antidiskriminierung in der Bildungsarbeit. Die TeilnehmerInnen sollen gestärkt werden, um in ihrem professionellen und persönlichen Kontext gegen Diskriminierung vorgehen zu können. Der Wissenstransfer fand im Rahmen von internationalen Treffen statt und wurde in zwei Publikationen festgehalten: einem Handbuch mit den theoretischen und methodisch-didaktischen Zugängen sowie einem Buch, in dem persönliche Zugänge zum Thema gesammelt wurden. Dieses Wissen soll nun im Rahmen dieses Seminars auch Personen in Österreich zugänglich gemacht werden.
    Kurstermine:
    (1) 08.05.2017- 09.05.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    keine
    Anmerkungen:
    Koordination: Helga Moser (ZEBRA) und Anna Head (bifeb).
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0, in Kooperation mit ZEBRA (Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum).

    1. Anmelden
  • [ 2 ]
    Social Justice & Diversity (Antidiskriminierung)
    Strukturelle Diskriminierung ist auf allen gesellschaftlichen Ebenen mit weitreichenden Folgen wirksam, wird jedoch häufig nicht als ursächlich für Problemlagen benannt. In diesem Workshop wollen wir Dimensionen von alltäglicher Unterdrückung und Diskriminierung einführend untersuchen und zueinander in Beziehung setzen. Der Social-Justice-Ansatz (www.social-justice.eu) bietet dabei sowohl einen intersektional-analytischen als auch handlungstheoretischen Rahmen. Social Justice zielt auf die gleichberechtigte Teilhabe und den gleichberechtigten Zugang von Menschen zu allen gesellschaftlichen Ressourcen ab. Social-Justice-Trainings befähigen Menschen, möglichst diskriminierungsarm miteinander umzugehen und Diskriminierungen in ihrer Umgebung abzubauen. Methodisch berücksichtigt der Ansatz verschiedene Ebene von Privilegierungen und Diskriminierungen sowie deren Zusammenspiel - und setzt auf Selbstreflexion und Dialog als Instrumente der Verständigung mit sich und anderen. Ausgehend von unseren jeweiligen gesellschaftlichen Positionierungen reflektieren wir zum einen unsere alltägliche Involviertheit in Macht- und Herrschaftsverhältnisse. Zum anderen beschäftigen wir uns damit, wie diese Verhältnisse institutionell und kulturell gestützt werden. Es geht darum, eine gemeinsame Grundlage zu erarbeiten und darauf aufbauend individuelle Handlungsoptionen gegen Diskriminierung zu entwickeln.
    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen.
    Kurstermine:
    (1) 12.06.2017- 14.06.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 12.06., 14:00 Uhr, - 14.06.2017, 16:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 190,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Dirk Eilers, freiberuflich tätig in der Bildungs- und Theaterarbeit mit Fokus auf Rassismuskritik, Klassismus, Gender und Antisemitismus; Trainer für Social Justice; Mitglied im Netzwerk »Bildungswerkstatt Migration und Gesellschaft« in Berlin.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 3 ]
    Mit Biographien arbeiten. Kompaktseminar zur biographieorientierten Praxis in Bildung und Beratung
    Die Menschen, mit denen wir in Bildung, Beratung und Begleitung professionell arbeiten, haben ihre je eigene Geschichte; sie bringen Erfahrungen mit und verfolgen eigensinnige Perspektiven, bewusst oder eher beiläufig. Oft wird die biographische Dimension in professionellen Kontexten aber nur unzureichend oder zufällig einbezogen. Zugleich wird Biographie immer wichtiger: Menschen sind gesellschaftlich aufgefordert, ihr Leben selbst zu entwerfen, zu organisieren und zu verantworten. An die Stelle verbindlicher Normen und Normalbiographien sind echte oder vermeintliche Wahlmöglichkeiten und hohe Erwartungen an Individualität getreten. Vor diesem Hintergrund gewinnen biographieorientierte Konzepte in Bildung und Beratung an Bedeutung. Methoden der Biographiearbeit gehören zwar schon seit längerem zum Repertoire pädagogischen Handelns, besonders in der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sozialen Arbeit, in der politischen und (inter-)kulturellen Bildung und in manchen anderen Praxisfeldern, es fehlt jedoch oft eine wissenschaftliche Fundierung und ein Reflexionsrahmen für ihre professionelle Einbindung.
    Zielgruppe:
    Personen, die in Bildung und Beratung tätig sind - in der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sozialen Arbeit, der Arbeit mit Jugendlichen und älteren Menschen oder in der (inter-)kulturellen Bildungsarbeit - sowie alle Berufsgruppen, die mit biographischen Ansätzen arbeiten oder diese kennenlernen wollen.
    Kurstermine:
    (1) 03.07.2017- 07.07.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 03.07., 14:30 Uhr, - 7.07.2017, 12:30 Uhr
    Gebühr:
    Euro 390,00
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Bettina Dausien, Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, und Daniela Rothe.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 4 ]
    LeiterInnentagung 2017. Demokratie ohne DemokratInnen?
    In Krisenzeiten wird gerne das politische System als Ganzes in Frage gestellt. Die Sehnsucht nach starken Führungspersönlichkeiten nimmt zu. Das zeigt, wie labil unsere Demokratie ist und dass man stets aufs Neue um sie kämpfen muss. Dabei ist es wichtig, beim Individuum zu beginnen und zu fragen: Was macht eine/n DemokratIn aus? Wie können grundlegende Prinzipien von Demokratie gelebt und weiter vermittelt werden? Welche demokratiepolitische Verantwortung tragen wir als Einzelne für das Funktionieren unseres Zusammenlebens? Das Jammern über die Berufspolitik reicht dabei nicht aus. Denn in der Demokratie sind wir alle ein Stück weit selbst PolitikerInnen. Gerade deshalb ist Demokratiebildung in allen Lebensphasen von zentraler Bedeutung.
    Zielgruppe:
    VHS-LeiterInnen, Programmplanende
    Kurstermine:
    (1) 17.05.2017- 19.05.2017
    Kursort: Bregenz, Hotel Messmer
    Anmerkungen: 17.05., 15:00 Uhr, - 19.05.2017, 12:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 240,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Markus Pausch, Professor an der FH Salzburg, Zentrum für Innovationsforschung
    Veranstalter:
    Verband Österreichischer Volkshochschulen, Tel. 0043-1/2164226.

    1. Anmelden
  • [ 5 ]
    Thinking Circle - Raum für gemeinsames Denken (Dialog)
    Die wichtigste Aufgabe von ModeratorInnen, FacilitatorInnen und auch Führungskräften besteht darin, für ihre Teams ein Umfeld zu schaffen, in dem jede und jeder einzelne und die Gruppe zusammen ausnehmend gut denken können. Denn dann entstehen klare und kraftvolle Einsichten, innovative Ideen, verblüffende Durchbrüche, Konfliktlösungen aus eigener Kraft und der Impuls, mutig zu handeln. Das Potenzial des Teams beginnt zu leben. Die Qualität des Handelns von einzelnen und von Gruppen hängt immer davon ab, wie klar, wie rigoros, wie tiefgreifend, wie umfassend - kurzum wie gut - vorher gedacht wurde. Mit Thinking Circle kann genau dieser Raum geschaffen werden, der schöpferisches Denken und gelingendes Miteinander-Reden ermöglicht. Thinking Circle hat Gemeinsamkeiten mit der Methode Dialog (im Bohm’schen Sinne), stellt vor allem aber das Rüstzeug zur Verfügung, in der täglichen Arbeit und auch in angespannten Situationen mit einer Gruppe ein sehr produktives Gespräch führen zu können.
    Kurstermine:
    (1) 10.05.2017- 13.05.2017
    Kursort: Sarns/Brixen, Bildungshaus St. Georg
    Anmerkungen: mit Abendeinheiten
    Gebühr:
    Euro 500,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Matthias zur Bonsen, 1999 Gründung von all in one spirit (www.all-in-one-spirit.de), Autor von mehreren Büchern, u.a. Herausgeber von: Dynamic Facilitation: Die erfolgreiche Moderationsmethode für schwierige und verfahrene Situationen (Beltz Weiterbildung); Jutta Herzog, zuerst Journalistin, 1999 Mit-Gründerin von all in one spirit.
    Veranstalter:
    Amt für Weiterbildung, Tel. 0471-413390, in Kooperation mit Cusanus-Akademie.

    1. Anmelden
  • [ 6 ]
    Grundlagen der Didaktik und Methodik. Lernprozesse professionell begleiten
    Die Didaktik beschäftigt sich mit der Gestaltung von Lernprozessen. Aufgabe des/der TrainerIn ist es, den Prozess im Ablauf und in der Art der Umsetzung so zu planen, dass die TeilnehmerInnen gute Lernbedingungen vorfinden und arbeitsfähig sind. Dabei bezieht sich der/die TrainerIn auf Theorien des Lehrens und Lernens. In diesem Seminar stehen Rolle und Aufgabe des Trainers, der Trainerin im Mittelpunkt. Sie erhalten einen Überblick über verschiedene didaktische Zugänge und erleben und reflektieren die praktische Umsetzung.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen in Lehre/Training, Management, Beratung, Bibliothekswesen.
    Kurstermine:
    (1) 02.05.2017- 04.05.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    Euro 260,00
    Anmerkungen:
    Trainer: Wolfgang Knopf, Organisationsberater, (Lehr-)Supervisor (ÖVS) und Coach, Präsident der ANSE Association of National Organisation for Supervision in Europe Wien.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 7 ]
    Grundlehrgang Erlebnispädagogik
    Erlebnispädagogik nutzt Erfahrungen in der Natur (Wald, Gebirge, See), um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Natur ist Erlebnis- und Erholungsraum, in dem durch Impulse und Anleitung vertiefende Erfahrungen möglich werden. Im Mittelpunkt des Lernprozesses steht die Auseinandersetzung mit einer Aufgabe und die mit ihr verbundenen Erfahrungen und Erkenntnisse. Wissen, Fertigkeiten und Werte werden über direkte Erlebnisse erarbeitet und vermittelt, Fähigkeiten erweitert. Erlebnispädagogik stellt sich überwiegend als gruppenpädagogisches Angebot dar und hat vor allem die Förderung von sozialen Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit zum Ziel. Dies wird durch das Arrangement von Lernsituationen deutlich, die zeigen, dass Zusammenarbeit notwendig ist. Professionell eingesetzte Reflexionen verstärken die Lernmöglichkeiten. Ziele: - Erwerben von Grundfertigkeiten und Grundfähigkeiten für die erlebnispädagogische Arbeit - Ausbau der eigenen Kompetenzen zur Leitung von erlebnisorientierten Projekten - Befähigung zur Entwicklung und Durchführung von erlebnisorientierten Projekten in der Natur im (sozial)pädagogischen Kontext
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit, Lehrpersonen, Natur- und LandschaftsführerInnen, WanderführerInnen.
    Kurstermine:
    (1) 24.05.2017- 27.05.2017
    Kursort: verschiedene
    Anmerkungen: 18. - 21.10.2017, 31.01. - 3.02., 6. - 9.06., 5. - 6.10.2018 (weitere Termine)
    Gebühr:
    Euro 2.300,00
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Renato Botte, Bea Einetter, Georg Pardeller, Peter Sader, Pauli Trenkwalder.
    Veranstalter:
    Jugendhaus Kassianeum, Tel. 0472-279999.

    1. Anmelden
  • [ 8 ]
    ExpertInnen in Sachen Gesundheit!
    ’’Gesund und bewegt!’’ ist das Motto dieses Seminars. Die Teilnehmenden bekommen theoretische Inputs aus der Gesundheitsförderung und viele praktische Anregungen zur Rolle der KursleiterIn im Bewegungsbereich. ’’Motivation’’ und ’’Gruppendynamik’’ sind nur einige Schlagwörter. Die Umsetzung der Praxisbeispiele im eigenen Unterricht ist ein Schwerpunkt des Seminars. Inhalte Möglichkeiten, gesundheitstheoretische Grundlagen zu vermitteln und im Bewegungskursen einzubauen: - WHO Definition - Grundsätze einer modernen Gesundheitsförderung und die Rolle der Bewegung darin - Positive Einflüsse von Bewegung auf die Gesundheit Aufgabe und Rolle der KursleiterIn im Bewegungsbereich - Möglichkeiten von Bewegungsberatungen - Erwartungen und Bedürfnisse der TeilnehmerInnen - Motivation - Gruppendynamik - Adäquat auf verschiedene Zielgruppen reagieren - Effekte der Wiederholungen, sichern von Lernergebnissen ... und viele praktische Beispiele aus dem Bewegungsbereich.
    Zielgruppe:
    Kursleitende aus dem Bewegungs- und Gesundheitsbereich
    Kurstermine:
    (1) 28.08.2017- 30.08.2017
    Kursort: Linz, Bildungshaus St. Magdalena
    Anmerkungen: 28.08., 14:00 Uhr, - 30.08.2017, 12:00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 270,00
    Anmerkungen:
    Leitung:
    Barbara Kolb und Christa Neumer
    Veranstalter:
    Verband Österreichischer Volkshochschulen, Tel. 0043-1/2164226.

    1. Anmelden
  • [ 9 ]
    Leadership und Happiness. Die Auswirkungen der Glücksforschung auf ein erfolgreiches Bildungsmanagement
    ’’Be Happy’’ lautet der Imperativ unserer Zeit und dafür gibt es auch zahlreiche gute Gründe: Glückliche Menschen sind gesünder, flexibler, kreativer, gelassener, haben mehr Energie und ein größeres soziales Netzwerk. Das verbessert ihre Leistungsfähigkeit, macht sie stress-resistenter / resilienter und erfolgreicher! Gerade für Führungskräfte als MultiplikatorInnen sind die Erkenntnisse aus der Glücksforschung besonders interessant! Denn der Führungsalltag in Bildungsorganisationen wird immer härter und herausfordernder ... die Rahmenbedingungen werden enger ... Andererseits verspüren immer mehr Führungskräfte und MitarbeiterInnen den Wunsch nach Sinnerfüllung, Selbstbestimmung und Glück. Oft hören wir die Frage: ’’Was kann ich tun, um meinen Führungs-Alltag mit einem Gefühl des Glücks so zu gestalten, dass ich selbst und meine MitarbeiterInnen es spüren?’’ Zahlreiche Impulse dazu erhalten sie in diesem Seminar!
    Kurstermine:
    (1) 30.05.2017- 01.06.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Anmerkungen: 30.05., 14:30 Uhr, - 01.06.2017, 12:30 Uhr
    Gebühr:
    Euro 280,00
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Simone Kilian und Gerhard Ratz, Dreiweg Unternehmensentwicklung.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0, in Kooperation mit Kooperatives System.

    1. Anmelden
  • [ 10 ]
    Gruppen begleiten für erlebnisreiche Freizeitangebote
    Ziel und Inhalt: Der Sommer steht vor der Tür - bald heißt es, spannende und erlebnisreiche Programme für Kinder- und Jugendgruppen zu gestalten und zu begleiten. In dieser Grundausbildung erhältst Du Basiswissen und viele spritzige Ideen, um Sommerprojekte und andere Freizeitangebote gut betreuen zu können. Inhalte: - Wie die Gruppe tickt! Gruppendynamik und Gruppenphasen - Man kann nicht nicht kommunizieren - Spiele und Übungen aus der Erlebnispädagogik - Spiele und Übungen, die Naturbegeisterung wecken - Tipps und Tricks für’s Anleiten und Moderieren - Umgang mit Störungen und Konflikten
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit, KinderbetreuerInnen, LeiterInnen von Kinder- und Jugendgruppen und Interessierte.
    Kurstermine:
    (1) 19.05.2017- 10.06.2017
    Kursort: Brixen, Jugendhaus Kassianeum
    Anmerkungen: 19.05., 18.00 Uhr, - 20.05.2017, 17.00 Uhr, und 09.06., 18.00 Uhr, - 10.06.2017, 17.00 Uhr
    Gebühr:
    Euro 250,00
    Anmerkungen:
    Referentin: Bea Einetter, Kärnten. Erlebnispädagogik & Risikopädagogik, Lehrtrainerin für Leiten von Gruppen und Lebendiges Lernen, Instruktorin Hochalpin, auf dem Weg zur QiGong-Lehrmeisterin, Gruppen leiten - Einzelne beraten.
    Veranstalter:
    Jugendhaus Kassianeum, Tel. 0472-279999.

    1. Anmelden
  • [ 11 ]
    In und mit Dynamik leben. Beziehungsdynamik - Körperdynamik - Gruppendynamik
    Sie leben und/oder arbeiten in Gruppen und Teams? Beziehungen in Gruppen und Teams sind mit starken Dynamiken auf der Gefühls- und Inhaltsebene verbunden. Scheinbar ’’körperlos’’ passiert die Kommunikation meist oberhalb eines Tisches. Und doch wirken die Haltungen, Gesten, der Körperausdruck und bestimmen die Dynamiken - oft unbewusst - mit. Ihre Positionen und Rollen in der Gruppe verkörpern sich! Das Agieren in den drei Achsen des gruppendynamischen Raumes (vorhanden in jeder Gruppe, jedem Team), Macht, Zugehörigkeit und Intimität, passiert nach erworbenen Überlebensmustern, die in Körperhaltungen und Ausdruck sichtbar werden und die Kommunikation mitbestimmen. Sie möchten diese Dynamiken bewusster gestalten? Dieses Seminar soll die Haltungen und die Ausdruckskraft der Personen und ihre gemeinsame Dynamik in einer Gruppe verdeutlichen und stärken, und für die Arbeit nutzbar machen.
    Zielgruppe:
    Personen, die in und mit Gruppen/Teams arbeiten, LeiterInnen, Führungskräfte.
    Kurstermine:
    (1) 08.05.2017- 09.05.2017
    Kursort: Brixen, Cusanus Akademie
    Gebühr:
    Euro 190,00 + MwSt.
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Joachim Nagele, DSA, Netzwerkpartner OE263, Psychotherapeut, Lehrtherapeut Dynamische Gruppenpsychotherapie (FS GDDG im ÖAGG), Lehrtherapeut und Lehrtrainer f. Bioenergetische Analyse (DÖK), CBT (IIBA); Mag. Susanna Schenk, Gruppendynamiktrainerin u. Lehrtherapeutin Dynamische Gruppenpsychotherapie (FS GDDG im ÖAGG), Lehrtherapeutin und Lehrtrainerin f. Bioenergetische Analyse (DÖK), CBT (IIBA).
    Veranstalter:
    Cusanus Akademie, Tel. 0472-832204

    1. Anmelden
  • [ 12 ]
    Grundlagen des Informationsmanagements: Suchmaschinen, Datenbanken und Web 2.0
    Informationen rasch finden und zuverlässig bewerten ist eine Herausforderung, mit der wir täglich konfrontiert sind. Sie werden überrascht sein, wie sie mit einigen Tricks das Alltagswerkzeug Google noch schneller und exakter nutzen können. Sie werden auch erstaunt sein, welche unerschöpflichen Quellen zu jedem Thema Fachdatenbanken und Kataloge darstellen, deren Zugang durch das Seminar eröffnet wird. Die Fülle an Information benötigt Struktur und Verwaltung. Mithilfe des kostenlosen Programms Citavi lernen Sie die Quellen zu speichern und zu verwalten. Mit Facebook haben social media die Welt erobert. Der Einblick in Facebook, Twitter und andere wichtige Plätze des social web zeigt die Logiken der Medien auf und lässt die Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe verbessern. Das Seminar liefert gezielt Antworten und Tipps zu Fragen der Sicherheit im web, des Schutzes der eigenen Daten und der Rechte bei der Nutzung von Daten.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen in Lehre/Training, Management, Beratung, Bibliothekswesen.
    Kurstermine:
    (1) 06.06.2017- 08.06.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    Euro 260,00
    Anmerkungen:
    Trainerinnen: Anita Eichinger, Bibliothekarin, Leiterin des Bereichs ''Digitale Services'' an der Wienbibliothek im Rathaus Wien, und Bettina Lechner, Trainerin und Projektmanagerin im Bereich Webprojekte und Webapplikationen Neuhaus.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0.

    1. Anmelden
  • [ 13 ]
    Unterrichten in einer plurikulturellen Gesellschaft. Eine Einführung in Interkulturelle Kompetenz
    Der Unterricht für verschiedene kulturelle Gruppen wird seitens der Lehrenden nicht immer als einfach wahrgenommen. Durch den Erwerb spezifischer Kompetenzen für die Unterrichtspraxis gelingt es der alltäglichen Interkulturalität besser gerecht zu werden. Im Seminar wird das Bewusstsein für die Herausforderungen der interkulturellen Begegnung im Unterricht geschärft und eine interkulturelle Sichtweise vermittelt. Abdel El Abchi und Hermann Barbieri stützen sich bei der Umsetzung des Seminars auf die Betzavta-Methode. Bei Übungen werden somit die Lebenswelt, Individualität und Bedürfnisse der Teilnehmenden immer miteinbezogen. Die inhaltlichen Impulse sind somit eng mit dem gruppendynamischen Prozess verknüpft.
    Kurstermine:
    (1) 13.05.2017
    Kursort: Bozen, Waltherhaus, Schlernstraße 1
    Gebühr:
    Euro 88,00
    Anmerkungen:
    Referenten: Abdelouahed El Abchi, Hermann Barbieri
    Veranstalter:
    Volkshochschule Südtirol, Tel. 0471-061444

    1. Anmelden
  • [ 14 ]
    Das Wesentliche sagen und hören. Gewaltfreie Kommunikation Grundlagenseminar
    Die gewaltfreie Kommunikation (GfK) ist ein Konzept, das von Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Es soll Menschen ermöglichen, so miteinander umzugehen, dass der Kommunikationsfluss langfristig zu mehr Vertrauen und Freude am Leben führt. GfK kann in diesem Sinne sowohl bei der Alltags-Kommunikation als auch bei der friedlichen Konfliktlösung im persönlichen, beruflichen oder politischen Bereich hilfreich sein. Im Vordergrund steht nicht, andere Menschen zu einem bestimmten Handeln zu bewegen, sondern eine wertschätzende Beziehung zu entwickeln, die langfristig mehr Kooperation und gemeinsame Kreativität im Zusammenleben ermöglicht. Synonyme sind Einfühlsame Kommunikation, Verbindende Kommunikation, Sprache des Herzens, ’’Giraffensprache’’.
    Kurstermine:
    (1) 19.05.2017- 20.05.2017
    Kursort: Brixen, Haus St. Georg Sarns
    Gebühr:
    Euro 50,00 + MwSt.
    Anmerkungen:
    Referentin: Dr. Paula Maria Ladstätter, Barbian, Kinder- und Jugendanwältin.
    Veranstalter:
    Cusanus Akademie, Tel. 0472-832204.

    1. Anmelden
  • [ 15 ]
    Multiplikatorenausbildung Kräuterpädagoge/in
    Die Multiplikatorenausbildung ’’Kräuterpädagogen/in’’ ist eine fachlich pädagogische Ausbildung mit Abschlussprüfung im Bereich Wildkräuter und Wildobst zur späteren Wissensweitergabe und -umsetzung. Kräuterpädagogen sind Naturbotschafter ihrer Region. Sie können ihre Veranstaltungen in Eigenverantwortung auf dem eigenen Hof, in Zusammenarbeit mit Tourismusorganisationen, Hotels und Gastronomie, mit Jugendorganisationen, Schulen und Kindergärten, in der Erwachsenenbildung, kirchlichen und sozialen Einrichtungen sowie den Ortsgemeinden und vielen anderen regionalen Einrichtungen im Zu- und Nebenerwerb anbieten. Inhalte sind biologisches Grundlagenwissen, Pädagogik, Kommunikation, Wildkräuter und Wildobst, Verarbeitungsmöglichkeiten, rechtliche Bestimmungen, Marketing und Pressearbeit, Netzwerkaufbau und Kleingruppenarbeit.
    Zielgruppe:
    Interessierte aus sozialen, medizinischen und pädagogischen Berufen.
    Kurstermine:
    (1) 10.05.2017- 09.05.2018
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: 10.05.2017 - 09.05.2018; 11 Module à 2 Tage zzgl. Prüfung, Kleingruppenarbeit.
    Gebühr:
    Euro 1.690,00
    Anmerkungen:
    ReferentInnen: Heinrich Abraham, Diplomherborist und Kräuterexperte; Florian Ebner, Amt für Forstwirtschaft; Karin Greiner, Diplom-Biologin, Kräuter-Expertin.
    Veranstalter:
    Bildungshaus Kloster Neustift, Tel. 0472-835588

    1. Anmelden
  • [ 16 ]
    Professionelle Kulturarbeit
    Wirtschaftlichkeit und Vermarktung spielen im Kulturbereich eine immer wichtigere Rolle. Wie können inhaltliche, gesellschaftliche und künstlerische Anliegen in Kulturbetrieben mit wirtschaftlichen Ansprüchen verbunden werden? In Zusammenarbeit mit dem Wiener Institut für Kulturkonzepte bietet das Bildungshaus bereits zum zweiten Mal eine praxisorientierte Seminarreihe an, die die Teilnehmenden optimal auf die Herausforderungen einer professionellen und erfolgreichen Kulturarbeit vorbereitet. Bei Besuch aller sieben Seminare besteht die Möglichkeit einer Zertifizierung für Kulturmanagement durch das Institut für Kulturkonzepte. Sie erarbeiten dabei individuelle Konzepte für sich oder Ihre Organisation, wie beispielsweise in den Bereichen Sponsoring, Web 2.0 oder interne Kommunikation und schließen mit Ihrer Projektpräsentation vor einer Experten-Jury ab. Thema, ReferentIn, Zeit: - PR und Social Media - Marketing, Daniela Unterholzner, 10. - 11.02.2017 - Projektplanung und -organisation, Christian Henner Fehr, . 24. - 25.03.2017 - Kulturprojekte über die Grenzen, Sylvia Amann, 28. - 29.04.2017 - Kultursponsoring, Bärbel Holaus-Heintschel, 2. - 3.06.2017 - Präsentationstechniken, Stella Damm, 13. - 14.10.2017 - Teamführung, Leo Hemetsberger, 10. - 11.11.2017 - Kunst- und Kulturvermittlung, Claudia Ehgartner, 1. - 2.12.2017 - Abschlusspräsentation, Karin Wolf, 19.01.2018
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in Kunst- und Kultureinrichtungen, Kulturschaffende.
    Kurstermine:
    (1) 02.06.2017- 03.06.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Kultursponsoring, Bärbel Holaus-Heintschel
    (2) 13.10.2017- 14.10.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Präsentationstechniken, Stella Damm
    (3) 10.11.2017- 11.11.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Teamführung, Leo Hemetsberger
    (4) 01.12.2017- 02.12.2017
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Kunst- und Kulturvermittlung, Claudia Ehgartner
    (5) 19.01.2018
    Kursort: Vahrn, Bildungshaus Kloster Neustift
    Anmerkungen: - Abschlusspräsentation, Karin Wolf
    Gebühr:
    Euro 375,00 je Einzelseminar, Euro 2.550,00 für die gesamte Seminarreihe
    Veranstalter:
    Bildungshaus Kloster Neustift, Tel. 0472-835588, in Kooperation mit dem Institut für Kulturkonzepte.

    1. Anmelden
  • [ 17 ]
    Gelingendes Lernen ermöglichen - Eine Rollenbalance. Was dies für (Weiter-)Bildungseinrichtungen und -arbeit bedeutet
    Gelingendes Lernen, pädagogisches Selbstverständnis, eigenes Lern- und Rollenverständnis - das sind Begriffe, die im (Weiter-)Bildungsdiskurs immer wieder auftauchen. Was haben sie aber konkret mit mir als LeiterIn einer Einrichtung oder als ReferentIn und mit meiner Praxis zu tun? Eine aus der reflektierenden Auseinandersetzung kommende (Selbst-) Definition gelingenden Lernens wirkt identitäts- und profilstiftend. Damit kann sie zum einen gegenüber den realen und potenziellen Kunden (oder Auftraggebern) als »Leistungsversprechen« glaubhaft kommuniziert werden. Zum anderen dient die Definition gelingenden Lernens als praxisleitendes pädagogisches Selbstverständnis der Organisation, als regulierende Idee sowohl ihrer alltäglichen Bildungsarbeit als auch ihrer Qualitäts- und Kompetenzentwicklung. Die (Selbst-) Definition gelingenden Lernens ist der »rote Faden«, an dem die Organisation, die Leitung, die Lehrenden ihr Handeln und ihre Rollengestaltung ausrichten.
    Zielgruppe:
    LeiterInnen, MitarbeiterInnen und Lehrende aus Weiterbildungseinrichtungen, Bildungsausschüssen, Schulen, Jugend- und Sozialeinrichtungen; Menschen aus Verwaltung, Politik und Verbänden, welche Bildung anbieten, steuern oder fördern.
    Kurstermine:
    (1) 24.05.2017- 26.05.2017
    Kursort: Nals, Bildungshaus Lichtenburg
    Anmerkungen: 24. - 26.05.2017 (mit Abendeinheiten)
    Gebühr:
    Euro 300,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)
    Anmerkungen:
    Referent:
    Frank Michael Orthey, seit 1992 freiberufliche Tätigkeit als Trainer und Berater in der Erwachsenen- und Weiterbildung. .
    Veranstalter:
    Amt für Weiterbildung, Tel. 0471-413390, in Kooperation mit Bildungshaus Lichtenburg.

    1. Anmelden
  • [ 18 ]
    Online-Texten für Homepage und Social Media
    Online-Texte müssen Aufmerksamkeit erregen, damit sie wahrgenommen werden. Und sie müssen inhaltlich überzeugen, damit sie gelesen werden. Lernen Sie in zwei Tagen, worauf es beim Online-Texten ankommt. Themen: - Leserverhalten - Überschriften, Teaser und Textaufbau - Texte für Google optimieren - Texten für Social Media (Facebook, Twitter, Instagram) Das Seminar ist ein Praxis-Workshop. Es besteht aus Theorie und vielen Analysen und Übungen anhand von Beispielen aus dem Teilnehmerkreis. Damit ist der Transfer in Ihre tägliche Textarbeit gegeben.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter von Pressestellen, Online-Marketing- und Social-Media-Beauftragte, Interessierte
    Kurstermine:
    (1) 04.05.2017- 05.05.2017
    Kursort: Bozen
    Gebühr:
    Euro 209,00
    Anmerkungen:
    Referent:
    Sascha Schmidt
    Veranstalter:
    Volkshochschule Südtirol, Tel. 0471-061444

    1. Anmelden
  • [ 19 ]
    So leben die Indianer! Naturwerkstatt
    Ziel und Inhalt: Die Indianer Nordamerikas inspirieren viele Menschen zu mehr Leben im Einklang mit der Natur. Ihre Geschichte ist voll mit Liedern, Handwerk aus Naturmaterialien, Zeremonien, aber auch geprägt von Krieg, Gewalt, Verlust von kultureller und religiöser Identität. Bei diesem Kurs werden wir Lieder, Rituale, Aktivitäten aus der indianischen Welt erfahren, die jahrelang erprobt sind, um sie an Kinder, Jugend- oder Erwachsenengruppen weiter zu geben. Dabei werden wir den roten Faden finden, wie wir selbst ’’indianisch’’ im Einklang mit der Natur leben können. Inhalte: - Geschichte und Geschichten der Indianer - Lieder und Rituale - Gebrauchsgegenstände der Indianer - Naturverständnis der Indianer - ’’Indianertee’’ kochen - ’Indianerfladen’’ auf heißen Steinen oder andere Indianerspeisen zubereiten - Bastelangebot aus der indianischen Welt: Pfeil und Bogen, Maispuppen, Indianerschmuck, Traumfänger... - Indianerspiele - Weitergabe persönlicher Erfahrungen
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit, ErzieherInnen, KinderbetreuerInnen, Kindergartenpersonal, Lehrpersonen, (Sozial)PädagogInnen, WanderführerInnen, Natur- und LandschaftsführerInnen, Eltern und Interessierte.
    Kurstermine:
    (1) 27.05.2017
    Kursort: Brixen, Parkplatz unterhalb des Südtiroler Kinderdorfes
    Gebühr:
    Euro 85,00
    Anmerkungen:
    Referentin: Katharina Fichtner, Hausham (Bayern). Diplom Sozialpädagogin (FH), seit 1990 haupt- und ehrenamtlich in der Umweltbildung tätig, seit 1996 selbständige Umwelt- und Naturpädagogin.
    Veranstalter:
    Jugendhaus Kassianeum, Tel. 0472-279999.

    1. Anmelden
  • [ 20 ]
    Grundlagen der Pädagogik/Andragogik Praxis begegnet Theorie
    In diesem Seminar setzen Sie sich mit Bildungsfragen im historischen und aktuellen Kontext auseinander und beschäftigen sich mit Grundfragen des Lernens und der Bildung Erwachsener. Im Blickpunkt stehen Erziehung und Sozialisation, Bildungstheorien und Bildungsbegriffe, neuere Ansätze des Lernens Erwachsener, die eigene Bildungsbiografie sowie Bildung und Erwachsenenbildung im Rahmen von Modernisierungsprozessen.
    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen in Lehre/Training, Management, Beratung, Bibliothekswesen.
    Kurstermine:
    (1) 22.05.2017- 24.05.2017
    Kursort: Strobl, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang
    Gebühr:
    Euro 260,00
    Anmerkungen:
    Referentin: Elke Gruber, Leiterin des Arbeitsbereiches Weiterbildung am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Graz, Vorsitzende des Akkreditierungsrates der wba.
    Veranstalter:
    Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Tel. 0043-6137/6621-0

    1. Anmelden
« Vorherige Seite 1 2 Nächste Seite »