Hauptinhalt

 

Alphabetisierung

 

Eine Studie zur Sprachvermittlung an ImmigrantInnen (Landesamt für Weiterbildung, 2002) ergab, dass erwachsene AnalphabetInnen immer wieder herkömmliche Sprachkurse zu nutzen versuchten. Sie scheiterten an der Tatsache, dass sie nicht lesen und schreiben konnten. Auf diesen akuten Bedarf reagierte das Landesamt für Weiterbildung mit einem Modellprojekt, dem Alphabetisierungskurs. Drei Jahre lang, von 2003 bis 2006, wurde der Kurs entwickelt und erprobt – in Zusammenarbeit mit alpha beta piccadilly und finanziert vom Europäischen Sozialfonds.

 

Im Alphabetisierungskurs wird auf unterschiedliche Niveaus und Voraussetzungen, wie primären/sekundären Analphabetismus bzw. die Alphabetisierung in deutscher/italienischer Sprache, eingegangen. Durch Team-Teaching wird, ausgehend von der mündlichen Sprachbeherrschung (Hören und Verstehen), das Lesen und Schreiben anhand von Themen vermittelt, die für die TeilnehmerInnen wichtig sind und zu ihrem Alltag gehören (u.a. Behördengänge, Schulbesuch der Kinder, Einkauf). Um den Erfolg der Maßnahme zu garantieren, werden die KursleiterInnen gezielt aus- und fortgebildet und spezielle Materialien entwickelt, die sich an den lokalen Gegebenheiten und den Bedürfnissen der TeilnehmerInnen orientieren.

Aktuelle Alphabetisierungskurse

.Heute gehören Alphabetisierungskurse zum Standardangebot von alpha beta piccadilly.

 IntegraCtion - Ein Beitrag der Südtiroler Wirtschaft für die Integration von MigrantInnen

 

 

Online-Materialien zum kostenlosen Download:

Basisbildung und Alphabetisierung - Buchstabenerwerb, erste Leseübungen u. Ä.
Klett - Kopiervorlagen, Arbeitsblätter und Bilderpool, Hördateien, Videos
DAF/DAZ - Anlautbilder, Laute hören, Wortspiele, einfache Grammatik, Lesetexte usw.
iSLCOLLECTIVE - Arbeitsblätter zum Herunterladen für erwachsene AnalphabetInnen

Alphatrain

Das Alphatrain-Projekt resultiert aus einer (trans)nationalen Zusammenarbeit zwischen Griechenland, Italien (Südtirol), Deutschland, Österreich und Spanien in der Entwicklung einer innovativen und multidisziplinären Lern- und Motivationsmethode für funktionale/sekundäre AnalphabetInnen. Die Methode weckt bei gleichzeitiger Nutzung neuer Medien das Interesse dieser Zielgruppe am Lesen und Schreiben und hilft ihnen dadurch, sich besser in die Gesellschaft zu integrieren.  
In einem eigenen Handbuch werden die verschiedenen Projektphasen und Ergebnisse beschrieben, indem zuerst ein historischer Abriss der europäischen Migrationsgeschichte gegeben und auf die Faktoren für eine gelungene soziale Integration eingegangen wird.
In jedem Partnerland wurden im Rahmen von bestehenden Alphabetisierungskursen für ImmigrantInnen praxisorientierte ICT-Aktivitäten (Aktivitäten mit neuen Kommunikationstechnologien) durchgeführt, die die Motivation der KursteilnehmerInnen steigern sollten. Im Südtiroler Alphabetisierungskurs lernten die KursteilnehmerInnen beispielsweise, wie man mit dem Handy SMS schreiben und verschicken, aber auch empfangen und lesen kann. Sobald sie diese Aktivität gut beherrschten, wurde eine „SMS-Schnitzeljagd“ durch Bozen durchgeführt. So hatten sie Gelegenheit, das Gelernte auch praktisch zu nutzen. Als zweite Aktivität erlernten die KursteilnehmerInnen den Umgang mit dem Internet-Portal des Arbeitsamtes, um selbständig nach Arbeit suchen zu können.
Alle Aktivitäten wurden evaluiert und die entsprechenden Erkenntnisse auch für andere Alphabetisierungskurse verfügbar gemacht. Die KursleiterInnen von Alphabetisierungs-Maßnahmen können somit auf einen Fundus von bereits erprobten Aktivitäten zurückgreifen. Zum Südtiroler Evaluationsbericht

Auf der eigenen Internet-Plattform können die Alphabetisierungs-Lehrpersonen nach bewährten und evaluierten Modellen suchen. Die Plattform soll außerdem zu einem schnellen und gezielten Fachaustausch zwischen AlphabetisierungsexpertInnen führen. Im Bereich „Alphaspace“ finden die AnalphabetInnen selbst interessante Übungen, die sie in der Klasse oder alleine durchführen können. 
Das Projekt fand seinen Abschluss in der internationalen Konferenz „Touch the World through Language“ (Kreta, 24.09.2004) Zu den Tagungsakten.


>>Ihre Ansprechperson:

Dr. Sonja Logiudice
Tel. 0471 413394
sonja.logiudice@provinz.bz.it