Autorenbegegnungen

Autorenbegegnungen

Allgemeine Informationen

Autorenbegegnungen haben eine positive Auswirkung auf das Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen. Bei den Kindern ist im Allgemeinen die Lesemotivation ohnehin schon hoch und wird durch diese persönliche Begegnung mit einer Autorin oder mit einem Autor zusätzlich gesteigert und bei den Jugendlichen kann man das sinkende Interesse am Lesen zwar auch nicht durch Lesungen aufhalten, aber vielleicht neu motivieren. Seit mehr als 40 Jahren organisiert und finanziert die Abteilung Deutsche Kultur zweimal jährlich eine Lesewoche, an der Öffentliche Bibliotheken und Schulen teilnehmen können.

120 bis 130 Lesungen werden pro Jahr vermittelt, d.h. dass ca. 5400 Kinder und Jugendliche jährlich in den Genuss einer Lesung kommen. Die Lesungen sind für die Öffentlichen Bibliotheken und Schulen in Südtirol kostenlos; Voraussetzung ist eine Anmeldung. Jährlich gehen ca. 480 Anmeldungen ein. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Lesungen so gut wie möglich auf alle Bibliotheken und Schulen zu verteilen.

Die Autorenbegegnungen für Kinder und Jugendliche finden jedes Jahr im April und im Oktober statt – jeweils eine Woche lang. Im Dezember und im Mai jeden Jahres wird eine Mitteilung an alle Öffentlichen Bibliotheken und Schulen mit dem Link zur elektronischen Anmeldung versandt. Anfang März für die April-Lesewoche und Anfang September für die Oktober-Lesewoche werden alle jene Bibliotheken und Schulen informiert, denen eine Lesung zugewiesen werden konnte. Hier finden Sie die Kriterien für die Zuweisung.

Ideen zur Vorbereitung auf eine Autorenlesung und Vorschläge zur Zusammenarbeit zwischen Öffentlicher Bibliothek und Schule finden Sie auf der Webseite des deutschen Schulmediothek-Portals: www.schulmediothek.de

Nächste Autorenbegegnungen:
7.-11. Oktober 2019
20.-24. April 2020
5.-9. Oktober 2020


Lesewoche für Kinder und Jugendliche im Herbst 2019


In der Woche vom 7. bis 11. Oktober 2019 sind fünf Kinder- und Jugendbuchautorinnen und –autoren aus Deutschland und Österreich in Südtirol zu Gast. Sie werden in Kindergärten, Grund-, Mittel- und Oberschulen und in Öffentlichen Bibliotheken insgesamt 60 Lesungen anbieten. Folgende Autorinnen und Autoren werden in dieser Woche ganz Südtirol bereisen:

 


Cornelia Boese
studierte in Würzburg Musik. Danach arbeitete sie als Opernsouffleuse, Kinderkonzertmoderatorin und Bühnenmusikerin an Theatern von Innsbruck bis Stockholm, bis sie ihren Traum wahr machte und Schriftstellerin wurde. Seit 2006 veröffentlichte Boese zahlreiche Bücher und Gedichtbände für Kinder und Erwachsene. Ihr Märchenbuch Ich Glückspilz wurde mit dem Sprachbewahrerpreis des Vereins für Deutsche Sprache ausgezeichnet. Weitere Infos unter http://www.boesesouffleuse.de/

 


Gabi Kreslehner
ist Diplompädagogin und schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie in Ottensheim an der Donau, wo sie als Lehrerin tätig ist. 2009 erschien ihr erster Jugendroman, Charlottes Traum, für den sie zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Ihr Kinderbuch Duhuu? Hast du mich lieb? wurde mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet und war unter den 15 Titeln der Empfehlungsliste des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2018. Weitere Infos unter https://www.tyroliaverlag.at/list?autor=Gabi+Kreslehner

 


Judith Le Huray
ist ausgebildete Erzieherin und lebt in Baden-Württemberg. Sie arbeitete mehrere Jahre als Kindergärtnerin und danach unterrichtete sie im eigenen Tanzstudio. 2009 gelang ihr schließlich der Einstieg als Kinder- und Jugendbuchautorin. 2011 machte sie das Schreiben zu ihrem Hauptberuf und reist nun jährlich mit weit über hundert Lesungen zu Schulen und Büchereien im deutschsprachigen Raum. Weitere Infos unter https://www.judith-lehuray.de/

 


Tobias Elsäßer
arbeitet als freier Journalist, Autor und Gesangslehrer. Er leitet außerdem Schreibwerkstätten und Songwriter-Workshops für Jugendliche und schreibt Drehbücher. Mit seinem Roman Abspringen gewann er das Kranichsteiner Literaturstipendium vom Deutschen Literaturfonds und dem Arbeitskreis für Jugendliteratur. Sein Roman Für niemand stand u. a. auf der Auswahlliste Die besten 7 Bücher für junge Leser. Weitere Infos unter www.tobias-elsaesser.de/

 

Copyright Barbara Dünkelmann
Christian Linker
studierte Theologie und leitete viele Jahre lang einen Jugendverband, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. 1999 erschien sein erstes Kinderbuch Ritter für eine Nacht, 2002 sein erster Roman RaumZeit. Seine Romane wurden vielfach ausgezeichnet; u.a. wurde ihm der Hansjörg-Martin-Preis für Blitzlichtgewitter verliehen und Dschihad Calling stand auf der Auswahlliste Die besten 7 Bücher für junge Leser. Weitere Infos unter http://www.christianlinker.de/


Über Kommentare, Rückmeldungen, Lob, aber auch kritische Anmerkungen zu den Lesungen freuen wir uns. Bitte an unten genannte Ansprechperson schicken.

Ihre Ansprechperson

Helga Hofmann, Tel. 0471 413322, E-Mail helga.hofmann@provinz.bz.it
täglich vormittags, Dienstag und Donnerstag auch nachmittags