Autorenbegegnungen

Autorenbegegnungen

Allgemeine Informationen

Autorenbegegnungen haben eine positive Auswirkung auf das Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen. Bei den Kindern ist im Allgemeinen die Lesemotivation ohnehin schon hoch und wird durch diese persönliche Begegnung mit einer Autorin oder mit einem Autor zusätzlich gesteigert und bei den Jugendlichen kann man das sinkende Interesse am Lesen zwar auch nicht durch Lesungen aufhalten, aber vielleicht neu motivieren. Seit mehr als 40 Jahren organisiert und finanziert die Abteilung Deutsche Kultur zweimal jährlich eine Lesewoche, an der Öffentliche Bibliotheken und Schulen teilnehmen können.

120 bis 130 Lesungen werden pro Jahr vermittelt, d.h. dass ca. 5400 Kinder und Jugendliche jährlich in den Genuss einer Lesung kommen. Die Lesungen sind für die Öffentlichen Bibliotheken und Schulen in Südtirol kostenlos; Voraussetzung ist eine Anmeldung. Jährlich gehen ca. 480 Anmeldungen ein. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Lesungen so gut wie möglich auf alle Bibliotheken und Schulen zu verteilen.

Die Autorenbegegnungen für Kinder und Jugendliche finden jedes Jahr im April und im Oktober statt – jeweils eine Woche lang. Im Dezember und im Mai jeden Jahres wird eine Mitteilung an alle Öffentlichen Bibliotheken und Schulen mit dem Link zur elektronischen Anmeldung versandt. Anfang März für die April-Lesewoche und Anfang September für die Oktober-Lesewoche werden alle jene Bibliotheken und Schulen informiert, denen eine Lesung zugewiesen werden konnte. Hier finden Sie die Kriterien für die Zuweisung.

Ideen zur Vorbereitung auf eine Autorenlesung und Vorschläge zur Zusammenarbeit zwischen Öffentlicher Bibliothek und Schule finden Sie auf der Webseite des deutschen Schulmediothek-Portals: www.schulmediothek.de

Nächste Autorenbegegnungen:
7.-11. Oktober 2019
20.-24. April 2020
5.-9. Oktober 2020


Lesewoche für Kinder und Jugendliche im Frühjahr 2019

In der Woche vom 8. bis 12. April 2019 waren fünf Kinder- und Jugendbuchautorinnen und –autoren aus Deutschland und Österreich in Südtirol zu Gast. Sie haben in Grund-, Mittel- und Oberschulen und in Öffentlichen Bibliotheken insgesamt 60 Lesungen angeboten. Es war eine Woche voller Highlights für Kinder und Jugendliche. Diese Autorinnen und Autoren waren in Südtirol auf Lesereise:

 

Stephanie Schneider erzählt den Kindern der Grundschule Latzfons wie es ist, eine Bohne als Haustier zu habenStephanie Schneider ist aus Hannover angereist, um Grundschulkindern der ersten bis dritten Klassen zu erzählen wie ihr Bücher entstehen. Die Kinder waren begeistert, vor allem von der sympathischen Bilderbuchheldin Mia, die in den Büchern von Stephanie Schneider die aufregendsten Abenteuer erlebt. Zudem gab es bei jeder Lesung ein kleines Rätsel, das die Kinder mit Bravour gelöst haben.



 

   



Ulrich Hub in der Mittelschule EppanUlrich Hub
ist Kinderbuchautor und Schauspieler. Bei seinen Lesungen geht er heikle Themen an wie die Frage nach Gott oder die Frage, ob man lügen darf. In seinem neuesten Buch geht es um Homosexualität; mit Hilfe von Tierfiguren, mit viel Offenheit, Ehrlichkeit und Situationskomik versteht es Ulrich Hub ein so heikles Thema Kindern und Jugendlichen zu vermitteln. Trotz der ernsten Themen haben die Kinder viel gelacht.

 

 

 

 
 

 

In der Grundschule Steinegg hat Rüdiger Bertram seine Kinderbuchfigur Bertram Rüdiger ist ein vielgereister und erfahrener Kinder- und Jugendbuchautor. Seine Bücher – viele davon mit Comiczeichnungen – sprechen auch harte Jungs und nicht so lesebegeisterte Kinder und Jugendliche an. Der Wortwitz in seinen Büchern sorgt bei den Lesungen immer wieder für heitere Momente. Die Kinder haben sich gut amüsiert und wollten nach der Lesung unbedingt eines seiner Bücher ausleihen, um es zu Hause zu lesen.

 

 

 

 

 
 

Sonja Kaiblinger erzählt den Jugendlichen von Scary Harry in der Öffentlichen Bibliothek LanaSonja Kaiblinger lebt in Wien und hat mit ihrer Buchreihe Scary Harry schon viele Erfolge erzielt. Sechs Bände sind bereits erschienen und erzählen von den vielen skurrilen Abenteuern des elfjährigen Otto, von Vincent, der sprechenden Hausfledermaus und vom Sensenmann Harold, der eigentlich recht sympathisch ist. Die Kinder und Jugendlichen wollten von der Autorin aber auch noch wissen, wann Scary Harry verfilmt wird und ob Sonja Kaiblinger dann auch als Schauspielerin dabei sein wird.

 

 

 

 

Andreas Jungwirth zu Gast im Oberschulzentrum MalsAndreas Jungwirth kommt aus der Theaterwelt Wiens und hat seinen neuesten Jugendroman Schwebezustand vorgestellt. Dabei ging es ihm nicht nur darum, aus dem Buch vorzulesen, sondern um Erzähltechniken, Perspektiven und Tricks, wie ein Autor seine Romanfiguren einführt, entwickelt und auch wieder abtreten lässt. Insofern war es für die Jugendlichen eine interessante Begegnung, bei der sie aus erster Hand erfahren konnten, wie ein Autor seine Geschichten entstehen lässt.

 

 

 

 


Über Kommentare, Rückmeldungen, Lob, aber auch kritische Anmerkungen zu den Lesungen freuen wir uns. Bitte an unten genannte Ansprechperson schicken.

Ihre Ansprechperson

Helga Hofmann, Tel. 0471 413322, E-Mail helga.hofmann@provinz.bz.it
täglich vormittags, Dienstag und Donnerstag auch nachmittags