Monumentbrowser - Suche

HAUS NR. 26

Verwaltungsgemeinde:
MALS
Katastralgemeinde:
SCHLEIS

Bp. 63

Bereits 1292 als Gerichtshaus von Kloster Marienberg erwähnt. Erneuerte Fassadenfresken (Wappen von Marienberg, Sebastian und Johannes der Täufer), bez. 1659. Fensterrahmungen um 1770. Rundbogentür, im ersten Stock gewölbter Hausgang. Geschnitzte Stubentäfelung 1934.

Unterschutzstellung

BLR-LAB 1589 vom 24/03/1980


Ansicht im GEOBrowser

(1970)