Monumentbrowser - Suche

RUBEIN MIT PARK UND GARTENGEBÄUDE

Verwaltungsgemeinde:
MERAN
Katastralgemeinde:
MAIS

Bpp. 474, 71 - Gpp. 447/1, 447/3, 447/4, 476, 477, 480, 481/1

Burganlage. Mittelalterlicher Wohnturm (13. Jh.), Palas um 1530 umgestaltet (Jahreszahl 1533 an einem Türsturz). Freitreppe mit Rundbogenloggia, Wand malereien von BartImä Dill Riemenschneider, 1540 mit reformatorischen The menkreisen (Taufe, Abendmahl, Ostern). Nach 1880 Loggia erweitert, Umbauar beiten im Palas (Holzdecken). St. Sebastian Kapelle: Kapellenerker 1484, Floriansfresko, um 1500; Reste eines Sobastiansbildes, 17. Jh. Deckenfresken von J. Wengenmayr (Sebastian als Fürbitter, Johannes Nepomuk), 18.,Jh. Empore mit gotisierendem Maßwerk, 1887. Park und die Gartengebäude. Um die mittelalterliche Burganlage Rubein wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ein ummauerter Park nach dem Vorbild des Englischen Landschaftsgartens angelegt. Dafür wurden ältere Baumbestände integriert sowie Mammutbäume, Zedern, und Berglorbeerbäume neu gepflanzt. Die dazugehörigen Wirtschaftsgebäude mit Pferdestall, Heustadel, Remise, Gärtner- und Kutscherhaus wurden nach 1860 als steinsichtige Bauten mit Rundbogen- und Oculifenstern erbaut. Sie sind Teil des Gesamtensembles und sollen wie der Park unter direkten Denkmalschutz gestellt werden

Unterschutzstellung

BLR-LAB 946 vom 11/08/2015

MD vom 17/01/1951

Bannzone

Gpp. 447/1, 447/3, 447/4 - Bp. 474 - Gpp. 476, 477, 480, 481/1


Ansicht im GEOBrowser

(1989)