Monumentbrowser - Suche

EHEMALIGE KAPELLE ST. VALENTIN IN MONSTROL

Verwaltungsgemeinde:
BRIXEN
Katastralgemeinde:
SANKT ANDREA

Bp. 138

Romanisches Langhaus und gotischer Chor, 1809 abgebrannt und nicht wieder aufgebaut. Eckquadern aus Granitblöcken und Putz mit Resten von Fugenquadermalerei. Mit Ausnahme der Nordseite des Langhauses sind die Mauern bis auf eine Höhe von circa 2,5 m erhalten, Südportal und Westeingang vermauert, im Chor noch die Ansätze des ursprünglichen Sternrippengewölbes vorhanden.

Unterschutzstellung

BLR-LAB 4615 vom 28/12/2007


Ansicht im GEOBrowser