News

VITA RAETICA Burgstall / Außermoar / Fraubam

Hinterlassenschaften Die Räter in Riffian und Kuens

 

Mit dem Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. gerieten die Siedler des Alpenraumes in Kontakt mit der mediterranen Welt. Die Etrusker hatten sich in der Poebene niedergelassen und übten nun starken Einfluss auf die alpinen Gruppen bzw. die Räter aus. Dies äußert sich in Formen des Schmucks, der Sachkultur sowie in der Übernahme bildlicher Darstellungen und der Schrift.

Im Gemeindegebiet von Kuens-Riffian wurden rätische Siedlungen am Burgstall, beim Außermoar, im Bereich des Gemeindehauses und in Fraubam archäologisch untersucht. Sie stammen aus der Zeit zwischen dem 5. und 1. Jahrhundert v. Chr.

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie