Beiträge aufgrund von Artikel 72 des GvD 117/2017 für Initiativen und Projekte im Interesse der Allgemeinheit

Artikel 72 des gesetzesvertretenden Dekrets vom 3. Juli 2017, Nr. 117, regelt die Inanspruchnahme des Fonds, über den ehrenamtliche Organisationen und Vereine zur Förderung des Gemeinwesens Projekte und Tätigkeiten im Allgemeininteresse finanzieren können.

Vorschläge für diese Initiativen und Projekte können, einzeln oder in Form von Partnerschaften, von ehrenamtlich tätigen Organisationen sowie Vereinen zur Förderung des Gemeinwesens vorgelegt werden, die bei Gesuchstellung in die Landesverzeichnisse laut Artikel 5 des Landesgesetzes vom 1. Juli 1993, Nr. 11 eingetragen sind. Gefördert werden können Initiativen und Projekte, die im Landesgebiet durchgeführt werden; sie sind subsidiär zu den Tätigkeiten der öffentlichen Verwaltung oder ergänzen weitere, mit öffentlichen Mitteln finanzierte Tätigkeiten.

Die Kriterien für den Zugang zum Fonds und die Bestimmungen zur Abrechnung wurden durch das Dekret des Direktors der Abteilung Deutsche Kultur Nr. 1829/2021 festgelegt:

Der Antrag wird auf dem vom Amt bereitgestellten Formular verfasst, und muss vom gesetzlichen Vertreter/von der gesetzlichen Vertreterin unterzeichnet sein.

Die Initiativen und Projekte müssen eine Mindestdauer von 1 Monat haben und bis 31.12.2021 abgeschlossen sein.

Vom Amt bereitgestelltes Formular für die Einreichnung der Gesuche:

 

Die Abrechnung wird auf den vom Amt bereitgestellten Formularen verfasst, und muss vom gesetzlichen Vertreter/von der gesetzlichen Vertreterin unterzeichnet sein.

Die Abrechnung muss bis zum 15. Jänner 2022 erfolgen.