Prävention

Unter Prävention versteht man im Allgemeinen Strategien im Sozial-, Gesundheits- und Justizbereich, die mit dem Ziel eingesetzt werden, drohende Risiken zu vermindern bzw. auszuschalten.

Suchtprävention beschäftigt sich mit den vielfältigen Erscheinungsformen von Sucht. Sie ist ein gesamtgesellschaftliches Problem. Ganzheitliche Suchtarbeit umfasst mehrere Bereiche, wie Gesundheit, Soziales, Familie, Jugend, Bildung, Sicherheit, Wirtschaft und Arbeit.
Der Jugendarbeit kommt vorwiegend Primärpräventionsarbeit zu: es sollen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sich Jugendliche frei entfalten können.
Suchtprävention entwickelt Strategien und Modelle, welche die Ressourcen der Person sowie ihres sozialen und institutionellen Umfeldes fördern. Somit erschließt und verstärkt sie stützende Faktoren und minimiert Risiken. Abhängiges Verhalten oder einzelne Formen von substanzgebundener bzw. nicht-substanzgebundener Sucht sollten möglichst vermieden werden.

Unterstützung und Angebote für ehren- und hauptberufliche MitarbeiterInnen

Das Amt für Jugendarbeit ist häufig Partner für Suchtpräventionsprojekte und arbeitet eng mit dem Forum Prävention zusammen.
Sie ist die Servicestelle für all jene Personen und Institutionen in Südtirol, die größere und kleinere Suchtpräventionsprojekte, Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen durchführen möchten.

Zum Weiterlesen und Vertiefen