Sexualität

Sexualität ist eine der bestimmenden Lebensenergien und prägt die Identität und persönliche Entwicklung jeder und jedes Einzelnen. Sie ist mit Werten und Normen, mit Gefühlen, Hoffnungen, Erwartungen und Erfahrungen verbunden.
Aufgabe der Jugendarbeit ist es, zu diesem zentralen Lebensthema Begleitung und Information anzubieten. Dies geschieht in Form von Sexualpädagogik und ist neben der Wissensvermittlung v.a. das Angebot, sich in einem geschützten Umfeld und unter kompetenter Anleitung mit Gefühlen, Liebe, Freundschaft, Lust und Frust auseinanderzusetzen.
Ziel ist es, junge Menschen zu einem verantwortlichen Umgang mit der eigenen Sexualität zu befähigen. Diese Verantwortung umfasst, für sich selbst gut zu sorgen sowie für PartnerInnen, Beziehungen und Gesundheit.

Aufgaben des Amtes für Jugendarbeit

Das Amt für Jugendarbeit unterstützt den Bereich Sexualpädagogik in mehreren Formen: Netzwerkarbeit, Mitarbeit bei der Herausgabe von sexualpädagogischen Materialien, Trägerschaft für landesweite Projekte, finanzielle Unterstützung für Projekte sowie Infomaterial und Literatur zum Thema.

Zur Zeit ist auch die provisorische Fachstelle Sexualpädagogik im Amt für Jugendarbeit angesiedelt.

Die Fachstelle ist zuständig für:

  • die Koordination des sexualpädagogischen Parcours MOSAIK (mehr Infos dazu unter http://www.netz.bz.it/14d2704.html );
  • die Koordination der Workshopreihe "bestärkt & beflügelt", in der Themenbereiche in jeweils 3stündigen Angeboten für verschiedene Altersgruppen, z.T. geschlechtsgetrennt, vertieft werden. Mehr Infos siehe unten;
  • sexualpädagogische Beratungen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bzw. Teams durch Beratungen, Konzeptarbeit und Materialien;
  • Entwicklung und Koordination von sexualpädagogischen Angeboten.

Unterstützung und Angebote für ehren- und hauptberufliche MitarbeiterInnen

Fachstellen und ReferentInnen

In Südtirol haben in den letzten Jahren mehrere Lehrgänge zur Ausbildung von SexualpädagogInnen stattgefunden.
Sexualpädgoginnen und Sexualpädagogen bieten an Schulen, in Einrichtungen der Jugend- und Sozialarbeit, für Erwachsene und MultiplikatorInnen verschiedenste maßgeschneiderte Angebote, Vorträge, Workshops an.
Mögliche Themenschwerpunkte sind z.B. Pubertät, Körper- und Sexualaufklärung, Pornografie und sexualisierte Gewalt.

Ein Teil der in Südtirol tätigen SexualpädagogInnen hat sich in der Plattform Sexualpädagogik Südtirol zusammengeschlossen.

 

Logo Plattform SexualpädagogikAuf der Homepage www.sexualpaedagogik.it können ReferentInnen für unterschiedliche sexualpädagogische Workshops zu verschiedenen Themen und für diverse Zielgruppen gefunden werden.

  

Logo Akademie für sexuelle Bildung

Die Akademie für sexuelle Bildung bietet Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten für sexualpädagogisch Interessierte sowie Beratungen und maßgeschneiderte Workshops/Seminare an.

 

 

Logo Verein Centaurus

 

Der Verein Centaurus, schwul-lesbische Initiative Südtirols bietet Beratung, Unterstützung und Fortbildungen/Workshops für Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit zu den Themen „sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ an.

 

 

Logo Young + Direct Young + Direct bietet Beratung und Information rund um das Thema „Sexualität“ an für Jugendliche sowie für MitarbeiterInnen der Kinder- und Jugendarbeit. Auf der Website  finden sich viele Informationen und Links sowie die APP "Condomfinder" als kostenloser Download www.young-direct.it/de/sexualitaet/nuetzliches/condomfinder/ zum Finden des nächstgelegenen Kondomautomaten.

Infobroschüren für Jugendliche

„info@boys" - in deutsch- und italienischsprachiger Version
„info!girls“ - in deutsch-italienischer Version mit ladinischem Glossar
Die Broschüren können im Amt für Jugendarbeit oder bei online@young-direct.it bestellt werden.


"Sicherheitstipps für Gitschn" -Informationen und Tipps zur Prävention von sexualisierter Gewalt - in einer deutsch-italienischsprachigen Version
Die Broschüre kann unter www.provinz.bz.it/chancengleichheit/service/publikationen.asp heruntergeladen werden.
Dazu gibt es auch die APP "Sicherheitstipps für Gitschn" mit Infos, Kontaktadressen, Songs gegen Gewalt und einem SOS-Button, kostenlos downloadbar unter www.provinz.bz.it/chancengleichheit/mediathek/app.asp

Themenworkshops bestärkt & beflügelt

bestärkt & beflügelt sind Themenworkshops zu Körper, Beziehungen, Sexualität, Gefühlen, Prävention sexualisierter Gewalt für Jugendliche und junge Erwachsene. Die Workshops dauern jeweils 3 Stunden, stehen unterschiedlichsten Zielgruppen (Alter, Geschlecht) offen und werden von erfahrenen ReferentInnen und SexualpädagogInnen begleitet.

Für Infos und Vormerkungen: helga.mock@rolmail.net oder 340 6099649

Workshop zur Stärkung von Mädchen und jungen Frauen im Umgang mit sexualisierter Gewalt und Übergriffen.

In diesem Workshop geht es darum, die eigenen Grenzen zu erkennen, zu benennen und bewusst zu schützen. Die Teilnehmerinnen stärken in verschiedenen Übungen und Spielen ihr Körperbewusstsein, setzen sich damit auseinander, was Gewalt ist, wo sie beginnt und wie sie sich dagegen behaupten können bzw. Unterstützung und Hilfe holen können. Dazu gibt’s viele „Sicherheitstipps für Gitschn“ – auch als Broschüre zum Mitnehmen.

Zielgruppe
Mädchen und junge Frauen ab 13 Jahren

Teilnehmerinnenzahl
8 – 16

Referentinnen
Dr.in Petra Fischnaller, Fachfrau für mädchenspezifische Gewaltprävention, Mitarbeiterin im Frauenhaus Meran, Pädagogin
&
Dr.in Claudia Pichler, Fachfrau für mädchenspezifische Gewaltprävention, Mitarbeiterin im Frauenhaus Meran, Sozialassistentin

Workshopdauer
3 Stunden

Workshop zur Prävention sexualisierter Gewalt.

Das Thema „sexueller Missbrauch“ ist zur Zeit medial und gesellschaftlich sehr präsent und das ist auch gut so. Es gilt vor allem, Minderjährige zu schützen, zu begleiten und zu stärken. Außerdem wurden und werden leider noch immer Jungen selten als Opfer, sondern mehr als potentielle spätere Täter gesehen. Beispielsweise wurde in Deutschland jeder 11. Junge unter 18 Jahren Opfer von sexueller Gewalt. Daher geht es um folgende Inhalte:

  • Reflexion über den eigenen Körper, die eigene Sexualität und die Gefühle mit einem besonderen Blick auf geschlechtsspezifische Besonderheiten und Klischees;
  • Anbieten von Lernfeldern, in denen das Setzen von eigenen Grenzen und das Akzeptieren der Grenzen von anderen geübt und reflektiert werden kann;
  • Öffentliche Thematisierung von sexueller Gewalt: Nur wer das Phänomen als solches auch erkennt, kann sich dagegen schützen.
    Erarbeiten von Hilfsmaßnahmen und Strategien, wenn ein konkreter Fall von sexueller Gewalt vorliegt.

Zielgruppe
Jungs von 11 - 15 Jahren

Teilnehmerzahl
8 - 16 Jungs

Referent
Dr. Michael Peintner, Erziehungswissenschaftler, Sexualpädagoge, Sexualberater

Workshopdauer
3 Stunden

Extras/Mitzunehmen/…
Persönlicher Lieblingsgegenstand, mit dem ich mich als Junge identifiziere

Von allem etwas? Oder doch ganz anders?
Ein Workshop rund um das, was im Körper junger Frauen passiert.

Dieser Workshop lädt ein zu einer Entdeckungsreise durch den weiblichen Körper und dreht sich u.a. um die Fragen "Wie groß ist eigentlich eine Eizelle?", "Wozu soll das gut sein, jeden Monat zu bluten?", "Warum tut die Regelblutung manchmal weh?", "Welches sind die fruchtbaren Tage?". Der Workshop ist anregend und vielfältig gestaltet und zeigt mit ansprechenden Materialien wichtige Infos zum Zyklusgeschehen. Vorab sind interessierte Eltern zu einem Elterninfoabend eingeladen.

Zielgruppe
Mädchen, 12 - 14 Jahre, 2. + 3. Klasse Mittelschule

Teilnehmerinnenzahl
8 - 16

Referentin
DDr.in Maria Masoner, Studium der Psychologie und Erziehungswissenschaften, Sexualpädagogin und Jugendarbeiterin

Workshopdauer
3 Stunden

Eine Buben-Werkstatt zu Körper und Pubertät.

Der Workshop spricht an, dass und was sich in der Pubertät verändert. Die Teilnehmer vertiefen, wie Pubertät wirklich funktioniert und setzen sich mit vielen Körperfragen auseinander u.a. „Wann wachsen Schamhaare und Bart?“, „wie verändern sich Hoden und Glied?“, „Welchen Weg gehen Samenzellen?“, „Wie kommt es, dass Männer Kinder zeugen können?“, „Was bewirkt Testosteron?“ – dies alles in anregender und altersangemessener Form, gemeinsam mit anderen Jungs. Vorab findet ein Elterninfoabend statt.

Zielgruppe
Jungs von 11 - 13 Jahren

Teilnehmerzahl
8 - 12

Referent
Heinrich Lanthaler, Dipl SozArbeiter/ Psychotherapeut, Sexualpädagoge

Workshopdauer
3 Stunden

Ein Workshop für junge Frauen von 14 bis 16 Jahren.

Der 3-stündige Workshop begleitet junge Frauen im Alter von 14 bis 16 Jahren. Er führt durch die spannenden Themen „der weibliche Körper“, „Zyklus und Fruchtbarkeit“, „Frauenarzt und Verhütung“  und verschiedene Liebes- und Beziehungsformen.
In angenehmer und entspannter Atmosphäre, mit ansprechenden Spielen und Materialien, vertiefen die Teilnehmerinnen wichtige Aspekte des Frauseins. Begleitet werden sie von einer ausgebildeten Sexualpädagogin.
Zielgruppe: junge Frauen, die ihr Wissen über ihren Körper und Sexualität noch vertiefen möchten.

Zielgruppe
Junge Frauen von 14 - 16 Jahren

Teilnehmerinnenzahl
6 - 12

Referentin
Manuela Kirchler, Sozialpädagogin, Erzieherin und Sexualpädagogin 
oder
Cornelia Troger, Sozialpädagogin, Jugendarbeiterin und Sexualpädagogin

Workshopdauer
3 Stunden

Ein Workshop rund um das Thema Verhütung.

In diesem 3-stündigen Workshop werden den Jugendlichen Grundinformationen zu diversen Verhütungsmitteln gegeben. Die Themen Zyklus, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und sexuell übertragbare Krankheiten werden interaktiv und spielerisch behandelt. Die Jugendlichen werden für die Wichtigkeit des Verhütens sensibilisiert und lernen ein breites Spektrum an Möglichkeiten dazu kennen.

Zielgruppe
Mädchen und Jungs ab 15 Jahren

Teilnehmer*innenzahl
6 - 12

Referentinnen
DDr.in Maria Masoner, Studium der Psychologie und Erziehungswissenschaften, Sexualpädagogin und Jugendarbeiterin
&
Dr.in Tanja Stuefer, Erziehungswissenschaftlerin, Sexualpädagogin und Jugendarbeiterin

Workshopdauer
3 Stunden

Ein Workshop rund um das Thema Pornografie.

In diesem dreistündigen Workshop wird das Thema Pornografie gemeinsam mit den Jugendlichen diskutiert: reale und fiktive Welten und die kritische Auseinandersetzung mit den pornografisch dargestellten Geschlechterstereotypen. Im Vordergrund des Workshops stehen die eigenen Wünsche und Bedürfnisse und die Förderung der eigenen Körperwahrnehmung in Bezug auf sich selbst und in einer Partnerschaft. Anhand von Sinneserfahrungen wird die Möglichkeit geboten, die teils überwiegend vorhandene visuelle Wahrnehmung, zu erweitern.

Zielgruppe
Mädchen und Jungs ab 16 Jahren

Teilnehmer*innenzahl
6 - 12

Referent*innen
Dr.in Tanja Stuefer, Erziehungswissenschaftlerin, Sexualpädagogin und Jugendarbeiterin
&
Robert Körner, Sexualpädagoge

Workshopdauer
3 Stunden

Ein spannender Workshop (nur) für Jungs ab 14!

Dieser Workshop für Jungs ab 14 dreht sich um folgende Fragen: Wie und was verändert sich in mir, in meinem Körper? Was passiert in der Pubertät? … Und was macht das andere Geschlecht? Wie ist das mit der ersten Liebe? Was passiert beim ersten Mal?
Die beiden Referenten begleiten die Jungs bei ihren Fragen und Antworten. Die Jungs haben die Möglichkeit, unter Jungs, in einer lockeren und angenehmen Atmosphäre, sich über ihre eigene Identität, Rolle und vieles Andere auseinanderzusetzen.

Zielgruppe
Jungs zwischen 14 und 16 Jahren

Teilnehmer*innenzahl
8 - 12

Referenten
Hubert Fischer, Jugendarbeiter, Sexualpädagoge
Lukas Schwienbacher, Bildungs- und Erziehungswissenschaftler, Sexualpädagoge

Workshopdauer
3 Stunden

Theatralisch den Geschlechterklischees auf der Spur.

Wir begeben uns mit theatralischen Experimenten und Spielen auf die Suche nach dem typisch Weiblichen und typisch Männlichen in unserem Sprechen und Handeln. Dazu verwenden wir Texte aus dem Stück „Norway today“ von Igor Bauersima. 
Keine Voraussetzungen nötig, außer Spiellust und Neugier auf die eigenen Muster.

Zielgruppe
Mädchen und Jungs zwischen 15 und 18 Jahren

Teilnehmer*innenzahl
8-14

Referent
Thomas Troi, Theaterpädagoge im Theaterpädagogischen Zentrum Brixen

Workshopdauer
3 Stunden 

Workshop für Mädchen zwischen 10 und 12 Jahren

Dieser Workshop lädt Mädchen dazu ein, Interessantes zum weiblichen Körper und der Menstruation zu erfahren. Mittels  Bildern und Symbolen, einer einfachen und wertschätzenden Sprache sowie Vergleichen aus der Lebenswelt der Mädchen werden die komplexen Zusammenhänge des Zyklusgeschehens nachvollziehbar erklärt und erfahrbar gemacht. Herz und Emotionen werden angesprochen und ein positiver Zugang zum Körper verstärkt.
Die Zyklusshow wird in vielen europäischen Ländern angeboten, mehr Infos dazu auch unter www.mfm-projekt.de.

Vorab sind die Eltern zu einem Elterninfoabend eingeladen.

Zielgruppe
Mädchen, 10-12 Jahre, 5. Kl. Grundschule und 1. Kl. Mittelschule

Teilnehmer*innenzahl
8 - 15

Referentin
dott.ssa Evi Gufler, Jugendarbeiterin und Sozialpädagogin
oder
Dr.in Helga Mock, Erziehungswissenschaftlerin und Sexualpädagogin
oder
dott.ssa Gaia Mureda, Hebamme und Sexualpädagogin

Workshopdauer
5 Stunden

Allgemeine Workshopsangebote

Mosaik

Das Mosaik ist ein sexualpädagogisches Angebot für Jugendtreffs und –zentren und richtet sich an Jungendliche ab 13 Jahren. In Form eines Parcours mit zahlreichen Stationen können die teilnehmenden Jugendlichen sich mit verschiedensten Themen auseinandersetzen – altersangemessen und abwechslungsreich. Die Themen der Stationen sind u.a. „Beziehungen“, „Körper“, „Verhütung“, „Sexuell übertragbare Krankheiten“ „Wissen“, „Gleichgeschlechtlichkeit“, „Sinne“. Das Mosaik ist für insgesamt 3 Stunden geöffnet und wird jeweils von einer Sexualpädagogin und einem Sexualpädagogen begleitet.
Weitere Infos dazu: www.netz.bz.it/14d2704.html

Drehungen

Drehungen ist eine speziell von Frauen für Mädchen und Frauen entwickelte Technik zur Selbstverteidigung. Dabei geht es um die Stärkung des Selbstbewusstseins, das Training der Selbstbehauptung – verbal und nonverbal sowie frauengerechte Formen der körperlichen Selbstverteidigung.
Kursangebote finden laufend in Südtiroler Jugend- und Weiterbildungseinrichtungen statt.

Gleich oder doch ganz anders

Workshop zur sexuellen Vielfalt
In diesem Workshop der schwul-lesbischen Initiative Centaurus geht es um Informationen und um die Sensiblisierung für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen. Im gemeinsamen Gespräch wollen wir uns mit den unterschiedlichen Lebens- und Liebesformen auseinandersetzen, um so eventuell vorhandene Vorurteile, Klischees und Stereotype abzubauen. Der Workshop ist geeignet für Gruppen (Schulklassen, Jugendgruppen), dauert 3 Stunden und wird von einem Referent_innen-Team begleitet. Möglich sind auch eigene Informationsveranstaltungen für Erwachsene (Eltern, Erzieher_innen, Jugendarbeiter_innen, Mitarbeiter_innen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, Lehrpersonen).
Kontakt über: CENTAURUS Schwul-lesbische Initiative Südtirol, infogay@centaurus.org

Queerformat Südtirol - LGBTQI-Jugendliche klären auf

LGBTQ steht für „lesbisch – schwul – bisexuell – transgender – queer". Geleitet werden die Workshops von schwulen, lesbischen, bisexuellen und transgender Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren, die informieren und zu Austausch einladen. In den Workshops diskutieren sie mit den teilnehmenden Jugendlichen verschiedene Lebensweisen und Lebensrealitäten, Toleranz, Vorurteile, Klischees und Rollenbilder.
Informationen und Kontakt: infogay@centaurus.org

C'era una volta la prima volta

Das Forum Prävention bietet in italienischer Sprache für Jugendliche ab der 3. Klasse Mittelschule den Workshop "C’era una volta la prima volta" rund um folgende Themen: Sexualität, Gefühle, Körper, Wünsche, Ängste, Freundschaften, Beziehungen, Respekt, Verhütungsmittel, Schwangerschaft und sexuell übertragbare Krankheiten, mit Schwerpunkt HIV und AIDS(-Prävention).
Kontakt: Giuditta Sereni, Forum Prävention, sereni@forum-p.it Tel. 0471 324801

Freundschaft, Liebe, Sexualität

Dieses Workshopangebot bietet die Jugendberatungsstelle young+direct: www.young-direct.it/de/young-direct/workshops/

Sexualpädagogische Begleitung

Für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung bietet die Lebenshilfe Begleitung, Beratung und Unterstützung rund um sexualpädagogische Themen (für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Eltern). Weitere Infos dazu unter www.lebenshilfe.it/144d705.html

Zum Weiterlesen und Vertiefen

  • www.bzga.de Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Informationen zu allen gesundheitlichen Themen. Einen Schwerpunkt bildet die „Sexualaufklärung". Auf der Homepage ist u.a. die große Anzahl von Materialien und Medien der BZgA zu finden - zum Bestellen und/oder Downloaden so z.B. „Über den Umgang mit Liebe, Sexualität, Verhütung und Schwangerschaft" und „Aufregende Jahre – Jules Tagebuch"
  • www.gib-aids-keine-chance.de bietet zusätzlich Wissenswertes und Aktuelles für PädagogInnen und MultiplikatorInnen.
  • www.loveline.de ist die Jugendhomepage der BZgA zu Liebe, Freundschaft, Partnerschaft, Sexualität und Verhütung. Die Site bietet Chats, ein Liebeslexikon (mit mehr als 350 Begriffen), einen methodisch vielfältig aufbereiteten Themenpool, News, Montasschwerpunkte, FAQs und (Wissens)Spiele.
  • www.lustundfrust.ch Die Fachstelle für Sexualpädagogik der Stadt und des Kantons Zürich bietet zusätzlich zu interessanten Sites für Jugendliche einen Bereich für Fachpersonen. Dort sind u.a. Überlegungen zur gelungenen Aidsprävention zu finden.
  • ww.machsmit.de Die Homepage der Aidspräventionskampagne der BZgA mit Infos, FAQs, Spiele für Boys und Girls zum Thema, Medien und Materialien der Aidsaufklärung, so u.a. „Fliegende Herzen" zum Kondomgebrauch und witzige E-Cards (zum online versenden).
  • www.netdoktor.de/sex_partnerschaft Gute und seriöse Informationen zum Thema Sexualität sind in diesem umfangreichen Gesundheitsportal zu finden; u.a. mit einem Angebot an interessanten Wissensquiz.
  • www.profamilia.de Die deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e.V. bietet auf ihrer Homepage u.a. einen ausführlichen Teil zu Verhütungsmitteln und mit www.sextra.de/ Infos „für Jugendliche … für Erwachsene … für Leute, die mehr wissen wollen" zum Erwachsenwerden, Körper, Liebe und Sexualität inkl. der Möglichkeit der Email-Beratung.
  • www.stradanove.it Die Homepage der Stadtgemeinde Modena bietet unter „sesso & volentieri" die wichtigsten FAQs zum Thema, ein „Glossario – le parole del sesso" und „Pocket Sex" mit Sexualerziehungs-Videoclips zu verschiedenen Themen à drei Minuten.