Journalismus

Schülerpreis „Claus“ für journalistisches Arbeiten

Schülerpreis in Memoriam Claus Gatterer

In Anlehnung an den Prof. Claus Gatterer-Preis, der seit 2019 ohne Südtirols Beteiligung und nicht mehr in Südtirol vergeben wird, hat der Bildungsausschuss Sexten den „Schülerpreis „Claus“ für journalistisches Arbeiten“ ins Leben gerufen. Ziel ist die Sensibilisierung junger Menschen für soziale Themen, für Zivilcourage und den Mut, solche Themen aufzugreifen und im Rahmen einer journalistischen Arbeit einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Der Preis richtet sich daher an interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler der 3. bis 5. Klassen der Oberstufe. Er besteht aus einer Bronze-Statuette des Künstlers Georg Loewit, einem Geldbetrag von 500 € und einem mehrtätigen journalisitschen Praktikum bei einem großen Medienkonzern, z.B. dem ORF in Wien. Der Preis wird jährlich am Geburtstag und -ort von Claus Gatterer am 27. März im Rudolf-Stolz-Museum in Sexten vergeben. Eine unabhängige Fachjury bestimmt die Sieger des Wettbewerbs.

Prof. Claus Gatterer-Preis

für sozial engagierten Journalismus

Der Österreichische Journalistenclub schreibt seit 1985 jährlich den Prof. Claus Gatterer-Preis für sozial engagierten Journalismus aus. Der Preis erinnert an den Südtiroler Historiker, Journalisten und Publizisten Claus Gatterer, der in Südtirol und Österreich arbeitete. 1986 wurde der Preis erstmals in Südtirol vergeben. Von 1992 bis 2018 wurde er alternierend in Südtirol und Österreich verliehen. Bis 2018 finanzierte das Land Südtirol den Preis über den Prof. Claus Gatterer - Gedächtnisverein des ÖJC mit Sitz in Bozen mit.

Infos auf der Seite des ÖJC (Link: Club/Jornalistenpreise): www.oejc.at (Externer Link)