Andere Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen

Andere Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen
Bei einer Fortbildungsveranstaltung gesammelte Ideen. Foto Oskar Verant

Bei folgenden Kursen, Seminaren und Workshops können sich hauptberufliche und ehrenamtliche Museumsfachleute aus- und weiterbilden:

Welche Museen für welche Gesellschaft? Zehn Jahre Forschung in Museen

Seit zehn Jahren fördert die Volkswagen-Stiftung sammlungsbezogene Forschung in Museen und konkret 125 Projekte und Kooperationen zwischen mittleren und kleinen Museen mit Universitäten. Was dabei herausgekommen ist, stellt die Stiftung vom 18. bis 20. März 2019 in Hannover vor. Weitere Informationen auf der Webseite der Stiftung.

Museum am Puls der Zeit. Gegenwartsbezug als Imperativ?

Welche Themen gelten als brisant und museal anknüpfungswürdig? Welche Möglichkeiten zum Gegenwartsbezug hat welcher Museumstyp? Und wie weit kann Haltung gehen und in welchem Spannungsfeld befinden sich dabei öffentliche Institutionen? Diesen Fragen gehen die Teilnehmenden dieses Workshops am 21. und 22. März in Wien nach. Weitere Informationen auf der Webseite der Museumsakademie Joanneum.

Ausstellungsmanagement

Dieser Kurs am 8. April im Naturhistorischen Museum in Basel fokussiert sich auf das Projektmanagement von Ausstellungen und die dafür benötigten Hilfsmittel. Wer daran teilnimmt, erhält Inputs und Praxisbeispiele aus verschiedenen Institutionen. Die Anwendung auf die eigene Situation und der Austausch von Erfahrungen und Erfolgsrezepten (best practice) mit der Berufskolleginnen und -kollegen steht dabei im Vordergrund. Details auf der Plattform der Museen in der Schweiz.

Multimedia im Museum

Touchscreens, Tablets, Apps, iBeacons, QR-Codes, Augmented Reality, Social Media… unzählige Technologien stehen zur Auswahl, um Ausstellungen multimedial zu bereichern. Klug gewählte multimediale Angebote bieten dem Publikum einen Mehrwert, in dem sie verschiedene Sinne ansprechen, involvieren und Zusammenhänge schaffen, die sonst verborgen bleiben. Doch welche Tools eigenen sich überhaupt für welche Inhalte und für welche Budgets? Dieser Kurs am 16. April im FIFA World Football Museum in Zürich bietet Orientierung im Dickicht der multimedialen Angebote für Museen. Weitere Informationen dazu auf der Plattform der Museen in der Schweiz.

Aufsicht und Empfang

Der Beruf des Frontpersonals im Museum ist anspruchsvoll: Kassen- und Aufsichtsperson wirken als Visitenkarte des Museums. In diesem Kurs am 24. April im Würth Haus in Rorschach (CH) und am 2. September im Naturhistorischen Museum in Bern wechseln sich praktische Übungen, Erfahrungsaustausch und theoretische Inputs ab. Details auf der Plattform der Museen in der Schweiz.

Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes

Die Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes bietet mit Referenten aus dem In- und Ausland und rund 600 Tagungsteilnehmenden eine jährliche Plattform, um gemeinsam museumsrelevante Fragestellungen und aktuelle Entwicklungen zu diskutieren. Unter dem Titel "Bildungsplattform Museum!?" spannt die diesjährige Tagung vom 5. bis 8. Mai in Dresden einen Bogen von der gegenwärtigen Bildungsdiskussion zur Frage des Selbstverständnisses von Museen als Bildungsorte im 21. Jahrhundert bis hin zu Best Practice-Beispielen und aktuellen Ergebnissen zur Besucherforschung. Details auf der Webseite des Deutschen Museumsbundes.

Studienangebot museOn

Module zu den Themen überblicken, sammeln, ausstellen, vermitteln, vermarkten, managen und digitalisieren gibt es bei diesem online-Studienangebot der Uni Freiburg. Informationen auf der Webseite der genannten Universität.

Masterstudium Ausstellungsdesign

Gestalterische und technologische Kompetenzen vermittelt hingegen dieses Masterstudium. Es reagiert auf die Entstehung neuer Berufsfelder in der inhaltlich anspruchsvollen Präsentation von Objekten und Produkten in Ausstellung, Messe- und Firmenpräsentationen. Informationen auf der Webseite der Fachhochschule Joanneum.