Südtiroler Museumstag 2019

Südtiroler Museumstag 2019
Museum M9 in Mestre über das 20. Jahrhundert in Italien

Heuer nimmt der Südtiroler Museumstag die Form einer Studienreise an, die am 15. November nach Mestre/Venedig ins Museum M9 Museo del ‘900 führt: Es handelt sich dabei um ein Ende 2018 eröffnetes, ausschließlich multimediales und interaktives Museum, welches die Geschichte des 20. Jahrhunderts in Italien erzählt.

Programm

  • 8 Uhr: Abfahrt des Busses an der Autobahnausfahrt Süd in Bozen (Parkplatz), ev. Zustieg bei der Autobahnausfahrt Auer/Neumarkt
  • 11 Uhr: Ankunft beim Museum M9 in Mestre
  • 11-12.30 Uhr: Allgemeine Einführung ins Museum, anschließend informiert das Personal des Museums zu den Schwerpunkten Didaktik und Technologie/Wartung
  • 12.30-13.30 Uhr: Mittagessen im Bistro „9 Bistrot“
  • 13.30-15 Uhr: Besuch des Museums auf eigene Faust
  • 15 Uhr: Abfahrt des Busses
  • 19 Uhr: Ankunft an der Autobahnausfahrt Süd in Bozen (Parkplatz)


Kostenlos - Die Kosten für den Bustransfer und für das Mittagessen im Bistro trägt die Abteilung Museen, daher sind die Fahrt und das Essen für die Teilnehmenden am Südtiroler Museumstag kostenlos.

Gebührenpflichtig - Den Eintritt ins Museum zahlt hingegen jede Person selbst: Das Ticket für Gruppen inklusive Führung kostet 8 Euro, kostenloser Eintritt mit ICOM-Karte. Die Organisatoren werden das Geld bereits bei der Hinfahrt im Bus einsammeln (bitte Kleingeld mitnehmen), um dann nicht viel Zeit an der Kasse zu verlieren.

Anmeldung

Eine Anmeldung bei Franziska Luther, Geschäftsführerin des Museumsverbandes Südtirol (direktion@museumsverband.it) innerhalb Sonntag, 27. Oktober ist erforderlich. Bitte teilen Sie dabei Ihren Namen, den Namen Ihres Museums und den Abfahrtsort (Bozen oder Auer/Neumarkt) mit.

Beim jährlich stattfindenden Südtiroler Museumstag handelt es sich um eine von der Abteilung Museen und dem Museumsverband Südtirol organisierte Fachtagung für Menschen, die im musealen und kulturellen Bereich in Südtirol tätig sind. Ziel der Veranstaltung ist es, ein starkes Netzwerk zwischen den Museumsfachleuten zu bilden, die Zusammenarbeit zwischen den betroffenen Institutionen und Personen zu fördern, Bilanz über vergangene Projekte zu ziehen und neue Vorhaben vorzustellen.